Zum Inhalt springen

Gegessen bei: Tobias Buholzer (Hubihof, Bellikon, AG)

Moment! Tobias Buholzer? Der von der 🌹 Rose in Rüschlikon? Genau der! Aber was ist der Hubihof?

wenige Tage altes Black Angus Kalb

Der Hubihof ist ein toller Bio Landwirtschaftsbetrieb im Aargau mit einer wunderschönen Aussicht.

Erika und Christoph Gehrig-Häfliger, die den Hubihof seit ein paar Jahren führen, konnten Tobias Buholzer dafür gewinnen, bei ihnen auf dem Hof ein ganzes Menü zu kochen. Dies, weil er auch Abnehmer ihrer Turopolje Freilandschweine und der Angus Rinder ist. Der Anlass war ursprünglich im Frühjahr 2020 geplant und musste aus bekannten Gründen mehrfach verschoben werden. Aber kürzlich fand er bei besten äusseren Bedingungen statt und wir waren begeistert!

ein glückliches Turopolje Schwein

Die Gastgeber: Tobias Buholzer (l), Erika und Christoph Gehrig-Häfliger vom Hubihof

Trockenfleisch vom Hubihof und Turopolje Speck

Fenchel mit Safranmayo

Noix gras Törtchen mit Sommertrüffel

Bio Angus Beef Meatballs mit Rhabarber Ketchup

die Event Location im Hubihof

wunderschön aufgedeckt

Tomatenmousse in Zucchettiblütten auf Zucchetti Carpaccio, Knoblauch-Kräuter Vinaigrette und Kräuter vom Hof

Ravioli vom Freiland Turopolje Schwein mit Bohnen, Peperoni und Lavendel

Hubihof Bio Angus Rindsentrecôte aus dem Smoker, mit Rindermarksauce, Rosso di Tropea, Steinpilzen und Mais-Polenta Küchlein

Rohmilchkäse und Pfaumenkompott mit Birewegge

Tiramisu mit Zitrone und frischen Beeren

Zum Abschluss zu bewundern, ein phänomenaler Sonnenuntergang.

Wir haben den Anlass sehr genossen und empfehlen den Hubihof sehr gerne allen weiter. Mehr Infos zu Events und Buchungsmöglichkeiten findet ihr auf der Website des
Hubihof
Erika und Christoph Gehrig – Häfliger
Vorder Hubihof 91
5454 Bellikon

Mobile Christoph +41 76 480 96 57
Mail fragen@hubihof.ch

Feige, Burrata, Sardelle

Diese Köstlichkeit wurde uns an der GaultMillau Garden Party in Bad Ragaz von Martin Dalsass serviert 😋

Und weil das Nachbasteln so einfach erschien … voilà:

Zutaten:

grüne, reife Feigen
Burrata
Sardellen aus Cantabrico
Himbeeren

Ein wunderbarer kleiner Gruss aus der Küche. Einfach, aber mit den besten Zutaten ergibt diese Kombination aus süss und salzig, cremig und säuerlich eine veritable Geschmacksexplosion im Mund – WOW!

Pluma vom Iberico Schwein

Pluma? Das ist Spanisch und bedeutet Feder. Das Pluma sitzt im oberen Nackenbereich in der Nähe der Schulter und die dreieckige Form soll an eine Feder erinnern. Das Fleisch ist mit Sehnen überzogen, die aber nicht entfernt werden müssen, da diese während des Garprozesses zartgaren. Und es handelt sich um eines der aromatischsten Stück beim Schwein. Also fragt doch euren Metzger des Vertrauens einfach mal danach!

Wo ich jeweils nachfrage wisst ihr ja 😉

Weitere Stücke vom Iberico Schwein, die es lohnen, entdeckt zu werden: Presa und Secreto!

Zutaten:
für 2 Personen

1 Pluma de Ibérico, ca. 300 gr
Olivenöl
Salz und Pfeffer
Butter
Knoblauch
Rosmarin

Zubereitung:

1. das Fleisch rund 4 Stunden vor dem Braten salzen, dann im Kühlschrank aufbewahren, aber mindestens eine Stunde vor dem Braten herausnehmen
2. in wenig hoch erhitzbarem Öl (Raps, Erdnuss oder Sonnenblumen) auf jeder Seite scharf anbraten und dann für 10 Minuten in den auf 80° C vorheizten Ofen geben
3. in der Pfanne ein grossen Stück Butter schmelzen und aufschäumen lassen. Knoblauch, Rosmarin und das Fleisch zugeben und ein paar Minuten mit der flüssigen Butter immer wieder übergiessen (arosieren)

Köstlich auch die dazu gereichten, in Olivenöl konfierten Kartöffelchen.

Gegessen bei: Stefano Corrado (Restaurant Anna, Zürich)

Das sind Stefano und … nein, nicht Anna, sondern Maria 😀

Und was die beiden in der Küche und im Service mit ihren Teams bieten, ist ganz einfach grossartig.

die Amuse bouche mache Lust auf mehr

Pulpo

Sehr zart und ganz wunderbarer Pulpo 😀

Topinambur Ravioli

Diese Ravioli sind ein absoluter Traum und gehören zu den Besten der Stadt!

Luma Rindsentrecôte

jung, aber trotzdem eine sehr gute Wahl

weisser Pfirsich

der „süsseste“ Espresso macchiato

Cannoli

… und weitere Kleinigkeiten zum Kaffee

Restaurant ANNA
Anna-Heer-Strasse 2
8057 Zürich
+41 44 552 87 44

Gegessen bei: Markus Stöckle (Restaurant Rosi, Zürich)

S‘ WIRTSHAUS ROSI – INSPIRIERT VO BOARISCHER ESSKULTUR UND DEN OIPNREGIONEN DANEM, SERVIERT IN FAMILIÄRER ATMOSPHÄRE, MODERNS ESSN ZAM MIT A RUNDN AUSWOI AN BIER, WEIN UND VO NO VEA MEAHRA.

AUF D’NOCHT GIBT’S HAUSGMACHDE SCHMANKERL. S‘ ANGEBOT WECHSELT BASSND ZUR SAISO. ES WEAD VO DA KARTN BSCHDELLD UND ES KONN A WIA MAS VO DAHOAM KENNT SERVIERT WERN.

So, also echt bayrisch, wird man auf der Webseite des ROSI begrüsst (wer das nicht versteht, es hat Übersetzungen auf Deutsch und Englisch 😉 ).

Und ich fand es grossartig, wie kreativ und toll die traditionelle bayrische Küche auf ein Sterne Niveau gehoben wird.

Hausapéro

Brezn etc.

Ich habe selten so gute Brezn gegessen wie hier. Und auch das restliche Brot war, zusammen mit Butter und Schmalz fast zu gut, um sich nicht daran satt zu essen.

Obatzter

Dieser typisch bayrische Aufstrich von Camembert mit verschiedenen Gewürzen war für die beste Ehefrau von allen aber dann doch etwas zu kräftig.

Armer Ritter

Der arme Ritter hingegen fand beidseits des Tisches grossen Anklang. Luftiges Brioche, belegt mit herrlichem Schinken und ergänzt mit Muscheln aus dem Zürichsee. Überzeugt euch selbst von dieser gelungenen Kombination.

Karfiol

Auch wenn ich gegenüber Gold und Silber im Essen skeptisch bin, es sieht schön aus und hat ausgezeichnet geschmeckt.

Krachsalat

Ein Kracher hingegen dieser Eisbergsalat, geschichtet mit Burrata und Kürbiskern Pesto.

das schönste Cordon Bleu

Das Cordon Bleu schmeckt so gut wie es aussieht!

Milchreis

Und dieses Dessert empfehlen wir gerne weiter … mmmhhh 😀

Wir konnten den sympathischen Service im Garten geniessen, wo es dank verkehrsberuhigenden Massnahmen angenehm ruhig ist. Die Küche ist sehr originell und die 16 GaultMillau Punkte sind verdient.

ROSI
Sihlfeldstr. 89
8004 Zürich, Schweiz
+41 44 291 68 25