Zum Inhalt springen

Spaghetti mit geriebenem Ei

Wir waren ja eben in Italien (Sardinien), wo es noch so zünftig warm, bzw. heiss war, dass sowohl im Auto, wie in den Hotels die Klimaanlagen auf Vollgas liefen. Und ich wusste gar nicht mehr, dass es sie noch gibt, die gute alte Erkältung 😉

Eine solche habe ich mir also eingefangen … die erste seit etwa drei Jahren! Es scheint also, wir kehren zur Normalität zurück, gut so! Obwohl, mit so einer Männergrippe ist nicht zu spassen 😉 😂

Zu meinem persönlichen Vergnügen habe ich der Sauce Harissa und Chiliflocken beigefügt und zur Kompensation die Speckscheibchen mit Ahorn Sirup gesüsst – lecker! Und damit ein Eigelb gerieben werden kann wie Käse, braucht es etwas Vorbereitung, mehr dazu ist bei den Zutaten verlinkt.

Zutaten:
für mich alleine

90 gr Spaghetti
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
Chiliflocken
Harissa
1 dl Halbrahm
2 Tranchen Frühstücksspeck
1 TL Ahornsirup
Parmesan, frisch gerieben
1 gebeiztes Eigelb

Zubereitung:

1. Schalotte und Knoblauch fein hacken und in Olivenöl anziehen, ev. mit einem Schluck Weisswein (so vorhanden 😉 ) ablöschen
2. ein paar Chiliflocken dazugeben, dann etwas Harissa und den Rahm, einköcheln lassen und am Schluss mit Pastawasser und etwas geriebenem Parmesanzu einer sämigen Sauce verlängern
3. den Speck in Streifen schneiden und in einer beschichteten Pfanne knusprig braten, herausnehmen und mit dem Ahornsirup vermischen
4. die Spaghetti knapp al dente kochen und anschliessend mit der Sauce vermengen, ev. nochmals etwas Pastawasser zugeben
5. alles gut mischen, den Speck darauf verteilen und das gebeizte Eigelb darüber raffeln

Köstlich 😋

Sardinien

Ja, ich weiss! Es ist ein hartes Los, wenn man schon wieder in die Ferien muss. Schliesslich waren wir doch erst gerade in Portugal 🙂

Mit Sardinien wurde zwar unsere Liste der besuchten Länder (siehe rechts aussen!) nicht erweitert, aber die Insel ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Korkeichen gibt es auch in Sardinien

die Farbe des Meeres ist traumhaft

alte knorrige Olivenbäume

wunderschöne Küsten

selten sind die Strände so leer

meist ziemlich voll

Sa Pedra Longa

Grotte di Nettuno

herrliche Gassen

tolle Sonnenuntergänge an der Westküste

farbenfrohe Märkte

Es Feminas in Cagliari, da war unser bestes Essen!

typisch Italien, grossartige Pasta

Poltu Quatu by Night

Porto Cervo

Costa Smeralda, ein verdienter Name

Sardinien ist eigentlich günstig … an der Costa Smeralda, dem zweifelsohne schönsten Teil, wird man hingegen gnadenlos abgezockt 😦

Egal, es war trotzdem schön 🙂

Tomatenrisotto mit Auberginen

Die letzten zwei Wochen in Italien (Sardinien), haben mir einmal mehr gezeigt, was die Italiener wirklich grossartig können. Pasta und Risotto 😀

Das grosse Geheimnis, woran wir Nicht-Italiener so oft scheitern, Pasta muss, nein MUSS al dente sein und Risotto muss noch fliessen (all’onda).

Irgendwo habe ich gelesen, dass Pasta al dente gesünder ist und besser verdaut werden kann, als verkochte. Und bis mir das Gegenteil bewiesen wird, glaube ich daran! Und ihr haltet euch bitte daran 😉

Zutaten:
Vorspeise für 4 Personen

200 gr Risotto Reis (Carnaroli, Arborio o.ä.)
ca. 7 dl Hühnerfond
Weisswein
1 Dose Pelati, gehackt
1 grosse Aubergine
100 gr Shiitake
Olivenöl
1 Schalotte, gehackt
1 kleine Knoblauchzehe, gehackt
Parmesan, frisch gerieben
50 gr Butter, ich Stückchen
Petersilie
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

1. die Aubergine in ca. 1,5 cm Würfel schneiden, leicht salzen und für 20 Minuten zur Seite stellen. Dann mit Küchenpapier trocknen
2. die Shiitake entstielen, in Strefen schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas Olivenöl gut mischen. Auf einem mit Backpapier belgten Blech im Backofen bei 160° Umluft 15 Minuten braten
3. für das Risotto Schalotte und Knoblauch in Olivenöl glasig dünsten und dann den Reis für eine Minute mitbraten. Mit dem Weisswein ablöschen und diesen einkochen lassen
4. jetzt während 15 Minuten eine Schöpfkelle heissen Fonds zufügen, rühren und köcheln lassen, wiederholen bis der Fond beinahe aufgebraucht ist. Bereits nach fünf Minuten die Tomaten zufügen und mitkochen
5. in der Zwischenzeit die Auberginen in Olivenöl kross braten bis sie weich sind – zusammen mit den Pilzen warmhalten
6. dem Risotto den Parmesan zufügen, dann die Butterstückchen und abschmecken
7. wenn nun etwa 18 Minuten vergangen sind, sollte der Risotto perfekt noch leicht bissfest gegart sein. Mit einem letzten bisschen Fond dazu bringen, dass er noch flüssig ist und eine Minute neben dem Herd stehen lassen

Rezension: Tanja vegetarisch (Tanja Grandits)

Noch nie habe ich aus einem Kochbuch so viele Rezepte gekocht, bevor ich überhaupt das Buch in Händen hielt.

Die ausserordentlich feinen Rüebli Basilikum Puffer zum Beispiel, oder das süchtig machende Minz Dressing und nicht zu vergessen die Karamell Schalotten.

Alles Leckereien aus Tanja Grandits Tanja vegetarisch aus dem AT Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar freundlicherweise zukommen liess.

Das Buch ist gleich aufgemacht wie schon KRÄUTER oder auch GEWÜRZE. Das heisst übersichtlich, schön fotografiert, ein Rezept pro Seite und zu jedem Rezept ein Bild.

Aufgegliedert in folgende Kapitel:

Frühstück
Sancks und Sandwiches
Salate
Suppen
Hülsenfrüchte
Gemüse und Kartoffeln
Reis und Pasta
aus dem Ofen
Desserts und Käse
Schatzkammer

Bei Freunden durften wir schon die Avocado-Spaghetti mit Zitronen Gremolata geniessen und die wird es hier auch bald einmal geben. Ausserdem habe ich einen intensiven Blick auf da Limetten-Risotto mit Gurkensalsa geworfen. Schon beim Schreiben macht sich ein lustvoller Speichelfluss bemerkbar 🙂

Ich finde es toll und meine, das gehört als Standartwerk in (fast) jedes Kochbuchregal.

Vanille Eistorte mit Crunch

Bei dieser Eistorte gab es noch Mängel, aber die heutige ist rundum gelungen! 😀

Tests von Vanille Glacé gibt es ja alle Jahre wieder und die Resultate sehen nie gleich aus, schliesslich wollen ja alle ihr Eis verkaufen 😉

Den letzten den ich gesehen hatte, sah als klaren Sieger die einfachste Vanille Glacé von Coop (qualité & prix). Ich fand das überraschend und wollte es ausprobieren.

Und ich war positiv überrascht und habe gleich zwei Packungen für diese Eistorte verwendet.

Für die Schokosplitter habe ich 80 gr dunkle Schokolade im Wasserbad geschmolzen und dann dünn auf einer glatten Fläche ausgestrichen. Im Kühlschrank trocknen lassen und dann fein gehackt. Den Mandel Krokant kennt ihr schon von hier.

Was gibt es im Sommer Schöneres, als den Gästen eine selbstgemachte Eistorte zu servieren. Vor allem, wenn sie so gut vorzubereiten ist 😇

Zutaten:
für eine 24 cm Springform

1,8 L Vanille Glacé
Mandel Krokant
Schoko Splitter
Meringues

Zubereitung:

1. die Glacé etwas antauen lassen, inzwischen das Krokant, die Schokolade und die Meringue fein hacken, bzw. zerbröseln
2. sorgfältig unter die Glacé mischen
3. den Boden der Springform mit Backpapier oder Klarsichtfolie auslegen, die Eismasse daraufgeben und im Tiefkühler fest werden lassen