Skip to content

weisse Schoggitarte mit Ingwer

_dsc3409

Wenn ein Kuchen die Bezeichnung Express oder Turbo verdient, dann dieser. So schnell kam mir noch keiner daher 😀

Und sowohl die beste Ehefrau von allen, nicht der grösste aller Ingwer Fans notabene, wie auch die Jungs im Büro, waren davon sehr angetan. Und ich übrigens auch!

Ausser Ingwer und weisser Schokolade hat man bestimmt alles vorrätig. Und weil bei mir die weisse Schokolade schon länger im Vorratsschrank auf ihren Einsatz wartete, darf dieses Blitz Rezept sogar noch an einem Blog Event mitmachen 🙂

Blog-Event XCVIII - Schatzsuche im Vorratsschrank (Einsendeschluss 15. Mai 2014)

Zutaten:
_dsc3400für eine 24 cm Springform

125 gr Mehl
200 gr Zucker
3 Eier
1 EL Ingwer, fein gerieben
125 gr Butter
100 gr weisse Schokolade
Puderzucker

Zubereitung:

1. Mehl, Zucker, Eier und Ingwer in eine Schüssel geben, mit einem Schwingbesen gut verrühren
2. Butter und Schokolade in einer Pfanne bei kleiner Hitze schmelzen und unter die Masse rühren
3. den Teig in eine gefettete und bemehlte Springform füllen
4. im auf 240° C (O/U-Hitze) vorgeheizten Backofen in der unteren Hälfte während 12 Minuten backen – herausnehmen, etwas abkühlen lassen, auf ein Gitter geben und mit Puderzucker bestäuben

nach einer Idee von Betty Bossi

_dsc3405

schwarze Spaghetti, Crevetten und Hummersauce

_dsc3328

Bei einem kürzlichen Truthahn 🦃 Essen, Thanksgiving sei Dank, wurde betreffend lieberlecker kommentiert, meine Rezepte seien öfters etwas aufwändig. Nach eingehender Selbstreflektion bin ich zum Schluss gekommen: Stimmt!

Und ich gelobe Besserung 😉

Die Hummersauce, bzw. den -Fond könnt ihr an einem regnerischen Sonntag ganz gemütlich herstellen … und wenn das erledigt ist, handelt es sich um ein 15 Minuten Essen mit 5 Zutaten!

Einfach! Oder nicht?

Zutaten:
für 4 Personen als Vorspeise

250 gr Spaghetti (schwarze)
4 grosse Crevetten, geschält und entdarmt
3 dl Hummersauce
Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

1. Spaghetti nach Packungsanleitung al dente kochen
2. die Hummersauce erwärmen
3. die Crevetten in je 5 Stücke schneiden
4. salzen, pefeffern und in heissem Olivenöl auf den Punkt garen
5. Spaghetti in vorgewärmte Teller schöpfen, Crevetten auflegen und die Hummersauce dazugiessen

_dsc3327

Ausserdem gilt es wieder einmal zu erwähnen*, obwohl sich die beste Ehefrau von allen partout nicht dazu durchringen kann, mich heute zu beschenken, dass heute ein spezieller Tag ist 😉

*aber das nur so nebenbei

Adventskalender

_DSC1215

Wer liebt, macht die verrücktesten Sachen – das habt ihr bestimmt alle auch schon erlebt.

Dazu gehört bei mir Basteln. Das lag mir nicht mal im Kindergarten, geschweige denn heutzutage, wo Kindergarten Erinnerungen doch schon sehr nebulös geworden sind.

Aber wenn die beste Ehefrau von allen im beruflichen Dauerstress, mit Arbeitszeiten die jenseits von gut und böse liegen, steckt, dann werde sogar ich zum kreativen Bastler! Ich muss allerdings zugeben, das war bereits vor 2 Jahren. Eventuelles Mitleid mit ihr, käme jetzt also zu spät 😉

Damals stand die Adventszeit vor der Tür und ich verbrachte die meisten Abende alleine. Jeden Abend stundenlang Hometrainer war mir dann doch auch zu langweilig.
Ergo kam der Gedanke auf, erstmals einen Adventskalender zu basteln!

A propos Adventskalender … ich darf auch dieses Jahr bei Zorra wieder ein Türchen in ihrem kulinarischen Adventskalender füllen.

Freut euch darauf 😀

Zutaten:
für 1 dbEva 😀

24 Baumnüsse
1 wasserfester Filzstift (in einer festlichen Farbe)
1 Band (oder Schnur), ca. 1,5 m lang
Leim
24 kleine Zettelchen

Zubereitung:

1. die Baumnüsse vorsichtig öffnen (und den Inhalt „vernichten“!)
2. 24 Zettelchen mit Liebessprüchen, Geschenken und kleinen Überraschungen beschriften, sehr klein falten oder rollen
3. die Liebesbotschafts-Zettelchen in die Baumnüsse füllen, das Band oder die Schnur dazwischen legen und zukleben
4. die Baumnüsse von 1 bis 24 (Weihnachten) durchnummerieren

Die beste Ehefrau von allen hat sich MEGAmegaMEGA über diese Überraschung gefreut🙂

_DSC1216

konfierte Entenschlegel mit Chili Safran Birnen

_dsc3354

Ihr wisst, trotz Gästen habt ihr wenig Zeit? Sowohl die Entenschlegel, wie auch die würzigen Birnen in ihrem prächtigem Gelb können wunderbar vorbereitet werden und brauchen dann nur noch fertiggestellt zu werden.

So einfach kann es sein, Gäste zu bewirten 😉

Der süsse Reis, den ich dazu gemacht habe, mag etwas aufwändig erscheinen, aber auch den könnte man am Vortag zubereiten und aufwärmen!

Zutaten:
für 4 Personen

4 Entenschlegel
Gänseschmalz
Salz und Pfeffer
Thymian

4 kleine Birnen (ich: gute Luise)
3,5 dl Weisswein
2 EL Zucker
3 Kardamom Kapseln
ein paar Safran Fäden
ein Prise Chiliflocken (ohne Kerne)

Zubereitung:

1. die Entenschlegel salzen und pfeffern und in eine möglichst enge Form schichten
2. Thymianzweige dazwischenlegen und mit dem flüssigen Gänseschmalz begiessen. Der Schmalz soll die Schlegel vollständig bedecken
3. im auf 140° C vorgeheizten Ofen 2 – 3 h konfieren – in der Form erkalten lassen
4. dies kann Tage oder Wochen vor dem Dinner erfolgen, im Schmalz im Kühlschrank halten sich die Schlegel sehr lange
5. dann die Form leicht erwärmen, so dass sich das Schmalz verflüssigt. Die Schlegel herausnehmen, nebeneinader in eine Form legen und im auf 240° C vorgeheizten Ofen 10 – 15 Minuten knusprig backen

Safran Chili Birnen
1. die Birnen schälen und das Kerngehäuse entfernen, sechsteln oder achteln, je nach Grösse
2. den Weisswein mit dem Zucker aufkochen, bis letzterer sich aufgelöst hat
3. die Hitze reduzieren und die restlichen Zutaten und die Birnenschnitze zugeben und zugedeckt leise köcheln lassen
4. nach 15 bis 20 Minuten sollten die Birnen weich, aber nicht zu weich sein – die Pfanne vom Herd ziehen und die Birnen über Nacht in der Flüssigkeit auskühlen lassen
5. vor dem Servieren einfach wieder erwärmen

_dsc3352

_dsc3353

persischer Reis

_dsc3351

Diesen Reis haben wir auf unserer kürzlichen Reise durch den Iran kennen- und lieben gelernt. Auch wenn er dort als „süsser Reis“ bezeichnet wird, richtig süss wie z.B. Milchreis ist er nicht. Und doch hat er ein sehr angenehmes, ausgewogenes gewisses Etwas.

Eine tolle, aber unübliche Beilage – unbedingt ausprobieren! 🙂

Der Reis soll relativ trocken sein, also lasst ihn gut abtropfen, oder noch besser, trocknet ihn im warmen Ofen auf einem Blech noch etwas nach. Ausser er hat wirklich alles Wasser aufgesogen!

Orangen Zesten

Orangen Zesten

Zutaten:
als Beilage für 4 Personen

250 gr Langkorn Reis (z.B. Basmati)
Wasser
Saffran
2 EL Orangen Zesten
(ich: getrocknete vom Markt im Iran)

Datteln

Datteln

1 dl Wasser
100 gr Zucker
1 Zwiebel
3 EL Karotten Julienne
3 EL Butter
50 gr Pistazien, ungesalzen, gehackt
50 gr Mandelstifte
50 gr Datteln, in Streifen
Salz

Zubereitung:

1. mit einem Zestenschäler von ein bis zwei Orangen feine Streifen abschälen (ohne weisse Haut)
2. die Zesten in kaltem Wasser aufsetzen und unbedeckt 6 Minuten köcheln lassen
3. das Wasser wegleeren und die Prozedur mit frischem Wasser wiederholen
4. 1 dl Wasser mit 100 gr Zucker aufkochen und die Zesten auf eher tiefer Hitze offen köcheln lassen. Die Zesten sollten am Schluss (nach 1 bis 1 1/2 Stunden) etwas transparent erscheinen und süss sein – durch ein Sieb abgiessen (den Sirup aufbewahren) und die kandierten Zesten auskühlen lassen
5. die Zwiebeln in feine Streifen schneiden und in Butter auf mittlerer Hitze braten bis sie golden braun sind – zur Seite stellen
6. wieder etwas Butter in die Pfanne geben und die Karotten Julienne leicht salzen und bei etwas höherer Hitze braten bis sie etwas Farbe angenommen haben – zur Seite stellen
7. im Iran wird der Reis gedämpft, ich habe ihn gekocht (nach Packungs Anleitung) und gut abtropfen lassen
8. eine grosse, beschichtete Pfanne erhitzen und die Karotten Julienne in 1 EL Sirup erhitzen – alles auf eine Seite der Pfanne schieben
9. die gehackten Pistazien und Mandelstifte erst etwas anrösten und dann mit den Datteln in einzelnen Häufchen in die Pfanne geben und ebenfalls mit etwas Sirup beträufeln und mischen
10. zum Servieren entweder alles mischen … oder, die Hälfte des Reis auf eine Platte geben, mit der Hälfte der Zwiebeln, Karotten, Nüssen und Datteln bestreuen, die Hälfte des restlichen Reises darübergeben und das wiederholen, bis eine schöne Pyramide entstanden ist (das sähe bestimmt sehr schön aus, wäre bei mir dann aber nicht mehr heiss … ergo … 😉 )

_dsc3350

mit Safran Chili Birnen und konfiertem Entenschlegel

mit Safran Chili Birnen und konfiertem Entenschlegel