Skip to content

Sommersalat

23. August 2012

Hätte ich aktuell noch eine Küche (der regelmässige Besucher weiss, dass die alte verschwunden ist und die neue ist „noch“ nicht funktionstüchtig, auch wenn es schon besser aussieht als hier), dann würde ich z.B. einen Salat wie diesen vorschlagen:

Genau richtig für die Sommerhitze der letzten Tage (auch wenn ich zugeben muss, dass wir den Salat schon anfangs Juli genossen haben).

Zutaten:
für 2 Personen

3 reife Tomaten, entkernt
1 Nostrano Gurke, geschält und entkernt
1/2 grüne Peperoni
1 EL fein geschnittene, grüne Peperoncini
1 rote Zwiebel
wenig Knoblauch
100 gr Ruchbrot (oder Focacchia)
2 EL Rotweinessig
4 EL Olivenöl
etwas Basilikum
Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

1. Tomaten, Gurke und Peperoni in kleine Würfel schneiden, die Peperoncini entkernen und in feine Ringe schneiden
2. Zwiebel und Knoblauch hacken, Basilikum fein schneiden
3. Brotwürfel in etwas Olivenöl in einer Pfanne knusprig rösten
4. Essig, Öl und Gewürze zu einer Vinegraitte rühren und mit dem Gemüse mischen, eine halbe Stunde ziehen lassen
5. zum Schluss die noch warmen Brotwürfel untermischen und sofort servieren

Bei uns gabs den Salat zu nicht selbstgemachtem Fleischkäse (shame on me?) und da läuft mir doch glatt schon wieder das Wasser im Mund zusammen … 🙂

… und wer gerne Schnapszahlen mag: Der erste Leser dieses Artikels ist mit grösster Wahrscheinlichkeit verantwortlich für Hit Nr. 8’888 auf meinem Blog. Herzlichen Dank!

From → Rezepte

2 Kommentare
  1. Ich bin sicher nicht die erste, die das gelesen hat, aber erste Kommentarschreiberin 🙂
    Solche Würfelsalate mag ich auch. Wahlweise fliegt bei mir dann noch ein bisschen Feta oder Mozzarella oder ein anderer Käse gewürfelt mit in die Schüssel.

  2. Sussi permalink

    Der Salat wirkt echt gut. Vor allem gefällt mir die Mischung aus Tomaten, Gurken und Brot sehr. Er ist quasi auch sättigend. Das ist wichtig, um meinen Mann zu überzeugen. Was hälst du eigentlich von dem Salat: http://fitundgluecklich.net/2012/07/11/detox-salad/
    Ist halt eher typisch Deutsch, aber wäre eine echte Alternative zum Leberkäse. Achja wieso „shame on you“, kommst du etwa aus Bayern :)?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: