Skip to content

Nachgekocht: Parmigiana di Melanzane

16. Oktober 2012

Wenn Robert schreibt, dies sei der Weg zum Glück, dann darf man diesen Weg ruhig mal unter die Füsse nehmen und soviel kann ich verraten: Dem Ausdruck „himmlisch“ schliessen wir uns gerne an!

Zutaten:
für 4 als Vorspeise

2 ovale Auberginen, mittelgross
2 Eier
Mehl
Olivenöl extra
Salz, Pfeffer
2 Knoblauchzehen, gehackt
1,2 kg geschälte Tomaten, gewürfelt
300 gr Büffelmozzarella
100 gr geriebener Parmesan (oder Pecorino)
ein Bund Basilikum

Zubereitung:

1. Auberginen quer in 4 mm dünne Scheiben schneiden, beidseitig salzen und 15 Minuten stehen lassen. Abspülen, mit Küchenpapier gut trocknen
2. Eier verquirlen, die Auberginenscheiben leicht bemehlen und darin wenden, in Olivenöl backen. Anschliessend nebeneinander auf Küchenpapier legen. Mit Salz und Pfeffer würzen
3. den Knoblauch in wenig Olivenöl leicht anrösten, die klein gewürfelten Abschnitte der Aubergine mitrösten, Tomaten zugeben und 30 Minuten zu einer dicken Tomatensauce köcheln. Mit Pfeffer und Salz würzen.
4. Ofen auf 180° C vorheizen. In einer passenden Form Tomatensauce vorlegen, mit den gebackenen Auberginenscheiben 4 – 8 Türmchenfundamente bilden, darauf eine Schicht würfelig oder hauchdünn geschnittenen Mozzarella füllen. Ein Löffel Tomatensauce darauf, dann wieder Auberginenscheiben etc. bis alles verbraucht ist. Zuletzt mit Pecorino bzw. Parmesan bestreuen. Die Form ca. 15-20 Minuten in der Mitte des vorgeheizten Ofens backen

Wiederhole ich mich, wenn ich sage: „Köstlich, einfach köstlich!“ 🙂

From → Rezepte

8 Kommentare
  1. Jedesmal wenn ich in meinem Leben das Vergnügen hatte, Parmigiana zu essen, war ich im siebten Himmel der Glückseligkeit. Nur selbst habe ich sie noch nie gemacht…

  2. Ja, Parmigiana ist ein wunderbares Gericht aus Kampanien, das ich immer wieder gerne zubereite. Am besten schmeckt sie lauwarm. ich glaube, in den nächsten Tagen kommt sie auch wieder einmal auf den Tisch…

  3. Sehr gute Empfehlung – Auberginen hats noch! Anregung dick vorgemerkt!

  4. Hach, eines meiner Lieblingsgerichte, als Türmchen sehen sie besonders hübsch aus, aber von Parmigiana kriege ich nie genug, dann doch lieber platt in der Form – dann passt mehr rein 😉

  5. Im Vertrauen: viele Wege führen zum Himmel 😉 Danke fürs nachkochen und die gute Aufnahme.

  6. Die Rezept vom Robert sind immer eine Garantie für himmlische Genüsse… und Dein Bild macht noch mehr Lust um es auszuprobieren. 🙂 Kleiner Tipp: Hast Du schon mal „Melanzane al cioccolato“ probiert?? http://culinariaungaria.blogspot.de/2012/09/auberginenkuchen-mit-schokoladensoe.html Unbeschreiblich lecker!!! Liebe Grüße:Krisz! 🙂

  7. Sylvana permalink

    Habe ich die Rezepte „meines“ Nachtessens verpasst? Ich möchte vor allem das Zitronengras-
    schaumsüppli mit den Jakobsmuscheln als Kuppel versuchen nach zu kochen.
    Die neue Küche ist imfall sehr edel und die noch fehlende Rückwand stört mich nicht. Sieht aus
    wie von einem Künstler von Art and the City gemacht.
    Sylvana

Trackbacks & Pingbacks

  1. Parmigiana di melanzane 2.0 | lieberlecker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: