Skip to content
Tags

,

Ravioli mit Crevetten – eine Premiere

29. November 2012

Meine ersten, eigenen Ravioli! Das ist wahr, aber eigentlich gelogen … denn:
Am Freitag Abend war ich mit Freunden kochen und unser Koch brachte freundlicherweise (Danke Adrian) selbstgemachten Safran Pastateig mit. Von demselbigen brauchten wir aber nicht alles, weshalb mir die ehrenhafte Aufgabe zufiel, die Resten würdig weiterzuverwerten.
Nun ist es ja so, dass ich seit etwa 120 Jahren (nur wenig übertrieben ;-)) eine einfache, kleine Pastamaschine besitze, die die beste Ehefrau von allen schon seit langem auf der Abschussliste hat. Weshalb habe ich sie nie gebraucht? Nun, es gab da kurz nach dem Erwerb mal einen Versuch, aber aus mir unerklärlichen Gründen ist der Teig nach dem Ruhestündchen so hart geworden, dass an eine Weiterverarbeitung schlicht nicht mehr zu denken war. Also ab in eine dunkle Ecke, aber sogar dort wurde sie offenbar als störend empfunden.
Vielleicht könnt ihr Euch vorstellen, was dbEva für Augen machte, als sie am Samstag von meinem Plan erfuhr, Ravioli zu machen. Und als ich dann um 6 Uhr loslegte und sie bat, mir kurz zu helfen, hat sie die Augen verdreht und gestöhnt „aber dafür reicht doch die Zeit hinten und vorne nicht mehr…“! Die Augen drehten sich noch etwas weiter nach oben, als ich den Teig nach Stufe 6 auch noch durch die Stufe 7 drehen wollte. „Aber dieser Teig wird doch viel zu dünn!“ Dabei liebe ich doch die Ravioli, wo man den Teig fast nur noch erahnt. Also auf geht’s!
Lange Rede kurzer Sinn, um 7 Uhr beim Eintreffen der Gäste war ich sowas von parat! 20 einigermassen geglückte Ravioli waren vorbereitet und harrten der Weiterverarbeitung.
Nach Apéro und Süppchen machte ich mich an eben diese.

„Arrrgh… !“

Ein Frustschrei aus der Küche, dank offener Küche auch für Gäste unüberhörbar. Die Ravioli klebten am Teller fest. Meine Gedanken fass ich jetzt nicht in Worte ;-).
Aber oh Wunder, ich konnte sie alle ausser einem ohne Schaden vom Teller klauben (sie unter Klarsichtfolie nicht austrocknen lassen wollen war wohl keine so gute Idee) und in gesalzenem Wasser ein paar Minuten ziehen lassen.

Das Resultat: GÖTTLICH! 🙂

Zutaten:
Ravioliteig

500 gr Mehl
4 Eier
4 EL Olivenöl

Crevetten Füllung
100 gr Crevetten, gehackt
1 Eigelb
100 gr Mascarpone (ich: Magerquark)
10 gr Parmesan
10 gr Paniermehl
einige Blättchen Estragon
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Ravioliteig
1. Mehl in eine Schüssel geben. Eier und Olivenöl zusammen verquirlen und zum Mehl geben
2. ausgiebig und gut kneten. Sollte der Teig zu hart werden, wenige Tropfen warmes Wasser zufügen (AHA!)
3. in Folie einpacken und 1 h kühl stellen
4. mit der Pastamaschine Schritt für Schritt auswallen bis zu einem hauchdünnen Teig
5. je nach Formwunsch ausstechen, Füllung darin platzieren. Ränder mit etwas Wasser oder Eiweiss anstreichen und sauber zukleben
6. ca. 5 Minuten vorsichtig in Salzwasser ziehen lassen

Füllung
Alle Zutaten mischen und ca. 10 Minuten stehen lassen, damit das Paniermehl und der Käse quellen kann

Advertisements

From → Rezepte

7 Kommentare
  1. Hach, so ein antikes Stück habe ich auch, bei mir wird es aber geliebt und gehegt und oft verwendet. Wunderbar dünn sind sie geworden, deine Ravioli.
    Die Klarsichtfolie lässt du sicher das nächste Mal weg, greifst zu Hartweizendunst und streust deinen Meisterstücken einen würdigen Teppich, auf dass sie nicht ankleben. Ein leicht mit Wasser besprühtes Küchentuch drüber, ein kühler Platz – sie werden es dir danken.

  2. Reggie permalink

    Yummmy….
    Bist Du sicher dass Du nicht eine zweite Küche brauchst für alle Deine kostbaren gadgets?

  3. Applaus! Applaus!

  4. Boah! Lecker sehen die aus!!!
    Eine Pasta-Maschine! Könnt ich mir noch schnell wünschen… Ich roll meine Nudelteige noch immer per Hand und Holz aus…

  5. @Eline, danke für die Tipps, ich werde sie berücksichtigen
    @Reggie, ich weiss, die wird nicht bewilligt
    @Sabine, „sichhuldvollverneigt“ 🙂
    @Sugarprincess, oh, jetzt werde ich auch vom Adel gelesen – Danke!

  6. Pastaphobie überwunden! 😉

  7. Ich liebe selbstgemachte Ravioli – und deine sehen wirklich super aus! ‚Verteidige deine Nudelmaschine‘ kann ich da nur sagen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: