Skip to content

Kalbsfilet mit schwarzer Knoblauch Sauce, weisse Polenta und Erbsen

6. Januar 2013

P1080575

Die erste Zutat, die für den Sylvester-Menü Hauptgang feststand, war die weisse Polenta und irgendwie wollte ich nicht einfach eine Rotweinsauce dazu machen. Mit meinem Göttibueb (er ist schon gross und ziemlich erwachsen 🙂 ) sprach ich vor einigen Wochen über Neuigkeiten im Früchte/Gemüse Bereich, denn das ist sein Job.

schwarzer Knoblauch

schwarzer Knoblauch

Er erwähnte schwarzen Knoblauch (und ich war erstaunt, ihn gleichentags, kein Witz, hier bei der Küchenschabe verbloggt zu finden!). Also eine Bestellung platziert und pünktlich am 28.12. kam die Lieferung (aus Zürich, nicht aus Linz 😉 ).

Also entweder habe ich mir Küchenschabe’s Rezept sehr gut eingeprägt, oder wir ticken kochen einfach gleich. Denn meine Sauce ähnelt derjenigen aus Linz schon sehr! Die Küchenschabe und ihr Mitkoch haben Recht, wen sie sagen, dass schwarzer Knoblauch nur noch entfernt an den bekannten Knoblauch erinnert. Auf der Globus delicatessa Webseite wird er wie folgt beschrieben:

Aussehen:
Aussen Hell-, innen Dunkelbraun. Die Knollen gleichen farblich einer Praline aus schwarzer Schokolade.
Konsistenz:
Weich, fast geleeartig. Leicht zerdrückbar, daher auch gut geeignet zum Mixen.
Geschmack:
Süss-sauer, fruchtige und sanft nussige Noten. Riecht nach Balsam-Essig und reifem Portwein.

Uns hat er auch irgendwie an Lakritz erinnert, aber das mag an Farbe und Konsistenz liegen.

Wie auch immer, es ist eine Bereicherung auf der kulinarischen Liste und ich habe ihn bestimmt nicht das letzte Mal verwendet.

Zutaten:
für 6 Personen

1 Kalbsfilet (800 gr)
Salz und Pfeffer
Rapsöl

schwarze Knoblauch Sauce
5 dl Kalbsfond
1 dl Rotwein
40 gr Butter, kalt und in kleinen Stücken
5 Zehen schwarzer Knoblauch

weisse Polenta
180 gr weisse Polenta
8 dl Wasser (oder halb Wasser halb Brühe)
Salz
50 gr Butter
30 gr Parmesan gerieben

Zubereitung:
1. Kalbsfond und Rotwein zusammen auf etwa 1,5 dl einköcheln lassen (gaaaanz schön laaaangsam), dann den schwarzen Knoblauch hacken, in die Sauce geben, 1 Minute mitköcheln lassen und dann mixen und die Kalte Butter einschwenken – warm halten
2. das Kalbsfilet mit Salz und Pfeffer würzen, in heissem Rapsöl anbraten und bei 140° C im Ofen und einem Fleischthermometer auf die gewünschte Kerntemperatur bringen. Vor dem Aufschneiden mindestens 5 Minuten bei 80 ° C ruhen lassen
3. die Polenta in das kochende (leicht gesalzene) Wasser rieseln lassen und dann auf kleinster Flamme in etwa 40 Minuten garen. Zum Schluss Butter und Parmesan unterrühren. Wer mag kann noch mit ein paar Tropfen Trüffelöl aromatisieren (wobei wahrscheinlich einige denken, das ist sowas von letztes Jahrhundert 😉 )

Bei uns gabs noch ein paar kurz in Salzwasser gekochte und in Butter geschwenkte Erbsen dazu.

Das Beste an diesem Sylvester-Menü Hauptgang: Die Sauce – die ist der Hammer!

From → Rezepte

4 Kommentare
  1. Aha, gibt’s jetzt also auch in der Schweiz, den schwarzen Knoblauch – die holen auf, die Schweizer 😉

  2. @Küchenschabe, … vielleicht nicht nur auf, sonder über 🙂 oder was meinst Du?

  3. Knoblauch mag ich, sehr! Bin gespannt ob ich hier im Mittelland auch so eine Schwarze Knolle finde! Sieht toll aus die Farbe u Konsistenz der Sauce!
    Grüessli
    Irene

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: