Skip to content

Knusperparfait mit Schokoladesauce

6. Januar 2013
Knusperparfait

Knusperparfait

Dieses Rezept, im Original von Elfie Casty und vor sicher fast 20 Jahren im marmite veröffentlicht, gehört zu den Allzeit Favoriten der besten Ehefrau von allen. Sie liebt es innig, scheut sich aber immer, den Wunsch danach zu äussern, weil sie den Aufwand kennt, der damit verbunden ist: Orangenschale kandieren, Krokant herstellen usw. … was einen Hobbykoch aber eigentlich eher inspirieren denn abschrecken sollte, denn das Endergebnis ist … himmlisch!

Zutaten:
für 6 Personen

4 Eigelb
100 gr Zucker
50 gr Krokant*
50 gr kandierte Orangenschale**
50 gr Zartbitter Schokolade
2 EL Grand Marnier
2,5 dl Rahm

*Krokant
125 gr Zucker
40 gr blättrig geschnittene Mandeln

**kandierte Orangenschale
4 Orangen
134 gr Zucker
2,5 dl Wasser

Schokoladesauce
100 gr Zartbitter Schokolade
1,5 dl Rahm

Zubereitung:
1. von den Orangen mit einem Kartoffelschäler (oder einem Zestenschäler) die Schale abziehen, in feinste Streifen schneiden und in kochendem Wasser blanchieren
2. die Orangenjulienne mit dem Wasser und dem Zucker aufsetzen und während ca. 2 Stunden auf allerkleinstem Feuer kandieren lassen
3. for den Krokant den Zucker goldbraun caramelisieren, die Mandeln zufügen, die Masse auf ein geöltes Blech giessen und erkalten lassen
4. die kandierte Orangenjulienne in Brunoise (feinste Würfelchen) schneiden, den Krokant und die Schokolade hacken
5. den Rahm mit dem Schneebesen – von Hand – in einer eiskalten Schüssel schlagen und bis zum weiteren Gebrauch kalt stellen. Ich hab den Rahm diesmal wieder wie verlangt von Hand geschlagen und ich lade Euch ein, das auch einmal zu versuchen und mir zu sagen, ob Ihr den Unterschied genau so gross empfindet wie ich
6. Eier und Zucker mit dem Handmixer (hier ist er erlaubt 🙂 ) zu einer weisslichen Créme schlagen
7. die Eier-Zucker-Mischung vorsichtig unter den geschlagenen Rahm ziehen
8. ebenso vorsichtig Krokant, Schokolade und kandierte Orangenschale unterheben und den Grand Marnier zufügen
9. diese Masse in eine entsprechende Form füllen (Gugelhupf- Terrinen-, Parfait-, Gratinform oder individuelle Förmchen), mit Folie verschliessen und über Nacht ins Tiefkühlfach stellen

Vor dem Servieren lässt man kurz heisses Wasser über die Form laufen und stürzt den Inhalt auf ein Schneidebrettchen. Je nach Form wird das Parfait in Scheiben, Kuchen- oder Gugelhopfstücke geschnitten und auf eiskalte Teller gelegt (oder portionsweise aus kleinen Förmchen direkt auf die Teller gestürzt). Das Parfait zum Schluss mit der kalten Schokoladesauce (dazu die Schokolade mit 2 EL Wasser im Wasserbad schmelzen und mit dem Rahm zu einer Sauce verlängern) umgiessen

Advertisements

From → Rezepte

6 Kommentare
  1. Reggie permalink

    Spar mir bitte ein kleines Stückchen davon auf ,,,, beste Ehefrau von allen
    Hugs
    Reggie

  2. Sylvana permalink

    Och, das tönt so gut, dass mir das Wasser im Munde überläuft

  3. Oha…das schaut ja wirklich sensationell aus und was da alles für gute Sachen drin sind… 🙂

  4. Thea permalink

    Unter meinen vielen, vielen Kochbüchern sind es die von Elfie Casty (ich habe alle!), aus denen ich am meisten gelernt habe. Alleine „das Spiel“ zu jedem Rezept in ihrer „Geliebten Küche“ hat mich zu einer Improvisationsexpertin werden lassen. Auch die „Marmite“ hatte ich abonniert, so lange Frau Casty dort den Hut aufhatte. Danke für die Erinnerung!

  5. Karin permalink

    Ich bin zurzeit in Mallorca und ich wollte zum Orangengratin (auch ein Rezept von Elfie Casty und mein Lieblingsdessert) unbedingt die Orangenjulienne machen, nur hatte ich dafür das Rezept nicht dabei. Bei der Suche nach einem entsprechenden Rezept bin ich auf dieses Rezept für das Knusperparfait gestossen und ich habe es gleich nachgekocht. Die Julienne konnte ich ja für beide Desserts benutzen 😀. Das Parfait ist supergut, ich werde es sicher wieder kochen. Beim nächsten Mal werde ich zum Vergleich den Rahm mit dem Handrührgerät schlagen… 😉.

Trackbacks & Pingbacks

  1. Elfie Casty | lieberlecker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: