Skip to content

Club Sandwich

16. Januar 2013

P1080597

Ich muss es zugeben, ich liebe das Club Sandwich. Es gehört nicht zu den kulinarischen Höhepunkten …, aber: Ein Clubsandwich geht eigentlich immer. Zu jeder Tages- und unmöglichen Nachtzeit, es ist ein Snack (ob Mitternacht oder nicht), ich kann es zum Lunch geniessen, oder so wie letzte Woche als Nachtessen. Soeben vom Fitnessstudio (ja sowas kenn ich auch von innen 😉 ) nach Hause gekommen, logischerweise mit Heisshunger. Ein Blick in den Kühlschrank … YES! … alles da:

Zutaten:
für 1 hungriges Maul

1 Pouletbrust (ca. 140 gr)
2 Scheiben Speck (ich: 4 Scheiben)
1 Ei (ich: vergessen)
1 Tomate
3 Scheiben Toast (ich: 4 Scheiben … pssst, ich mach
2 Sandwiches damit, aber dafür keine Doppeldecker)
1/2 Avocado
ein paar Blätter Kopfsalat (ich: Baby Lattich)
Mayonnaise) und Senf

Zubereitung:

Retro Toaster

Retro Toaster

1. die Pouletbrust mit Schmetterlingsschnitt aufschneiden und etwas plätten, mit Salz und Pfeffer würzen
2. den Speck und die Pouletbrust anbraten (auch das Ei, wenn man es nicht vergisst)
3. die Brotscheiben toasten (natürlich mit diesem Retro Toaster)
4. den Toast mit Mayonnaise bzw. Senf bestreichen, mit Saltblättern und Avocado belegen, Pouletbrust und Speck darauf, dann Tomaten und wer mag nochmals etwas Avocado

Robert von lamiacucina hat ja schon vor einiger Zeit in seiner Ode an einen Toaster über diesen genialen Retro Toaster geschrieben. Ich habe nichts hinzuzufügen! 😉

Aber ich weiss dafür, dass in der „Old Fashion Bar“ in Zürich jährlich 7’000 Club Sandwiches verkauft werden und es besteht die Vermutung, dass es erstmals Ende des 19. Jahrhunderts in amerikanischen Country Clubs den Gentlemen aufgetischt wurde. Angelsachsen und Banker essen das Club Sandwich von Hand. Festland Europäer nehmen Messer und Gabel dazu!

From → Rezepte

4 Kommentare
  1. Du hast auch noch die alte Version, bei der man mit dem Messer in den Schlitzen nachstochern durfte, was jedoch einem Club Sandwich nicht gut bekommt 😉

  2. @Robert, zum Glück ist alt nicht immer schlecht 🙂

  3. Ich liebe Clubsandwich auch! Ich erinnere mich an die beiden besten – eines im Dengg’s in Innsbruck (das gibt es dort leider nicht mehr) und eines in Sosua in der Dom Rep (das war in grauer Vorzeit, ob es das noch gibt?!?), da habe ich mal 2 Monate als Tauchguide verbracht, und da gab’s dieses ganz speziell leckere, das man unmöglich alleine aufessen konnte.

Trackbacks & Pingbacks

  1. Ribelmais Poulet – einmal kochen, dreimal geniessen! | lieberlecker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: