Skip to content

Apple Cheesecake … mit dem weltbesten Apfelmus

22. Januar 2013

P1080627

Ich weiss, dies ist bereits die x-te Version (siehe hier oder hier) meines bodenlosen Cheesecakes. Aber so köstlich, dass ich Euch damit belästigen muss. Und ausserdem habe ich bis heute so wenig Feedback auf die bisherigen Rezepte bekommen, ich will jetzt einfach, dass das mal auf Eure Nachkochliste kommt! Und zwar zuoberst 🙂 „ganzfrechgrins“

Aber da war doch noch was … ? Ach ja, das weltbeste Apfelmus, genau, dasjenige von Micha’s salzkorn. Wir wissen zwar alle, das Internet ist geduldig und „das Beste“ von wasauchimmer findet sich zuhauf, aber manchmal ist eben auch wirklich das Beste darunter und dieses Apfelmus (ohne ein Gramm Zucker!) ist der Hammer.

Zwei tolle Rezepte, die sich wunderbar kombinieren lassen.

Zutaten:
für 4 Personen

Cheesecake
200 gr Philiadelphia Cream Cheese
4 EL Puderzucker
1 Msp Vanille (1/3 einer ausgekratzten Vanillestange)
2 dl Vollrahm, kalt

Ofenapfelmus à la Micha
1 kg Boskop Äpfel
1 kleine Zimtstange
1 Nelke

Zubereitung:
Cheesecake
1. den Cream Cheese eine halbe Stunde vorher aus dem Kühlschrank nehmen. In einer Schüssel mit dem Puderzucker und dem Vanille verrühren
2. den kalten Rahm in einer kalten Schüssel steif schlagen und erst die eine, dann die andere Hälfte mit einem Spachtel unter den Cream Cheese ziehen
3. Backtrennpapier doppelt auf eine flache Platte legen, vier leere Dosen (Deckel oben und unten entfernt, ca. 7 cm hoch und 7 cm Durchmesser – ich rekrutiere diese jeweils von den Dosentomaten, die zu meinem Vorrat gehören) daraufstellen und mit der Masse füllen – eine Schicht Cream Cheese, eine Schicht Apfelmus usw.
4. für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen
5. Herausnehmen, jeweils eine Dose auf einen Teller setzen, die Masse mit einem Messer lösen und die Dose vorsichtig nach oben wegheben
6. mit Apfelmus (oder Apfelspalten) und Puderzucker dekorieren

ApfelmusP1080435
1. die Äpfel schälen, entkernen, vierteln und diese nochmals in 2 oder 3 Teile schneiden. Alle Stücke in einen Römertopf oder einen anderen Schmortopf geben
2. eine kleine Zimtstange und 1 Nelke dazulegen
3. Deckel aufsetzen und für 7 h (richtig gelesen: SIEBEN STUNDEN) im 160° C Ofen schmoren.

Ich habe die Zimtstange nach etwa 4 oder 5 Stunden entfernt, ebenso die Nelke. Es hat auch nicht geschadet, einmal umzurühren und das an den Wänden karamellisierte Mus etwas herunterzustossen. Das tolle an diesem Rezept: Es braucht keinen Zucker, denn durch die lange Schmorzeit karamellisiert der Fruchtzucker und das Mus bekommt eine wunderbare Farbe und einen herrlichen Geschmack.

P1080625

From → Rezepte

11 Kommentare
  1. Beklag Dich hier mal net! Schließlich komme ich hier regelmäßig rumschnüffeln. Und Du? Nie bei mir! Also. Der Cheesecake sieht hübsch geringelt aus. Das Mus obendrauf auf den ersten Blick wie ne Himbeere, die zu lange gelegen hat. Dann aber begreift man: Das ist ja gar keine! Nachkochliste? Ist so etwas nicht inzwischen strengstens verboten?! 😉
    LG, Yushka

  2. Also, ich habe letzten September Dein Cheescake (mit Brombeeren) beim Junghahn seinem Geburtstag gemacht – als Mini-Dingerchen auf einem gemischten Dessertteller. Leider sind damals die Fotos sowas von nichts geworden, dass ich das nie verbloggen konnte. Aber lecker waren sie!
    Aber das Apfelmus werde ich wahrscheinlich nie nachbauen – denn ehrlich gesagt, 7 Stunden den Backofen eingeschaltet lassen für ein paar Gläser Apfelmus… da habe ich ein bisschen Mühe damit. Fukushima und Tschernobyl lassen grüssen – auch wenn ich nur Solarstrom von meinem E-Werk beziehe…

  3. Huii huii, zwar Apfelmus ist absolut nicht meins, aber der Cheesecake werde ich bestimmt ausprobieren! Liebe Grüsse Noémi

  4. Du willst Feedback? Gut, bekommst Du – auch wenn ich keine Süße bin
    Es sieht wunderbar aus, sehr schön angerichtet und schön fotografiert.
    Du willst noch mehr? Gut: ich habe noch von dem weltbesten Apfelmus, von der Urheberin Micha höchstpersönlich. So, habe ich jetzt Deinen Neid geweckt? 😉

  5. @Sugarprincess, ooops, erwischt, ich werde mir mehr Mühe geben – versprochen 🙂
    @Henne, na komm, verdirb mir jetzt nicht die Freude an meinem Apfelmus 😉
    @Noémi, lass mich wissen, wenn es soweit ist
    @Sabine, boah – ja bin ich! Aber DANKE für Dein liebes Feedback!

  6. Sylvana permalink

    Ein wunderbarer Cheese Cake. Schmeckt imfall auch ohne Apfelmus, mit Himbeeren oder Erdbeeren.

  7. Hm, das würde mir sicher auch sehr gut schmecken.. allerdings würde ich nun nicht Käsekuchen dazu sagen, kommt mir eher wie ein leckeres Dessert vor 😉

    Liebe Grüße Trina ♥

Trackbacks & Pingbacks

  1. Blutwurst, Apfelmus, Salzkartoffeln und Sauerkraut … bzw. kein Rezept – für jedermann! | lieberlecker
  2. Kartoffelpuffer (Reibekuchen) | lieberlecker
  3. Gentlemen’s Dinner reloaded | lieberlecker
  4. Oreo Cheesecake | lieberlecker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: