Skip to content

Fischsuppe

5. März 2013

P1080649

Da eine echte Bouillabaisse traditionellerweise aus 7 Fischsorten besteht, darf ich meine nicht so nennen, ich hatte auch keine Tomaten und die Baguettescheiben mit Rouille, der scharfen Mayonnaise, habe ich auch weggelassen. Verblieben ist eine sehr leckere, leicht nach Orangen und Safran duftende Fischsuppe.

Da der Fisch in der heissen Suppe garziehen darf, ist er wunderbar zart und saftig. Echt ein Gedicht.

Natürlich habe ich es mir ein bisschen einfach gemacht, indem ich ausser den Seezungen nur Filetstücke genommen habe. Aber dafür habe ich die beiden Seezungen selbst filetiert und die Gräten dann in einem Gemüsefond etwas ausgekocht, so dass ich als Suppenbasis wenigstens zum Teil einen schönen Fischfond verwenden konnte.
Einen feinen Kick hat dem Ganzen aber das wunderbare Orangensalz von J&J (das ist keine Marke, das sind Verwandte in Bern :-)) gegeben und dazu noch ein Hauch Safran … zum reinsitzen!

Danke J&J !

Danke J&J !

Zutaten:
für 4 Personen

800 gr Fisch
bei mir waren das 200gr Lachs vom Rückenfilet, 200 gr Seeteufel und 2 kleine Seezungen
8 Jakobsmuscheln
12 Miesmuscheln
2 Fenchel
2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
1 l Gemüsebrühe
Petersilienstängel
2 Zweige Thymian
J&J Orangensalz
frisch gemahlener Pfeffer
Safran
rosa Pfeffer

Zubereitung:

1. die beiden Seezungen filettieren und die gut gewaschenen Gräten zusammen mit einer Handvoll geschnittenen Champignons, ebensoviel grob geschnittene Zwiebeln, Petersilienstängeln, Thymian und etwas Lauch in einem halben Liter Wasser aufkochen und zusammen mit 0,5 dl Weisswein leise köcheln lassen. Dabei noch ein paar Pfefferkörner und eine Nelke beigeben. Dann durch ein feines Sieb giessen
2. in der Zwischenzeit die Fischfilets in etwa gleichgrosse Stücke schneiden
3. die Miesmuscheln in wenig Fond und Weisswein aufkochen und zugedeckt ein paar Minuten köcheln, bis alle Muscheln offen sind. Das Muschelfleisch lösen und warmstellen
4. Fenchel und Schalotten in dünne Streifen schneiden und in wenig Olivenöl weichdünsten – warmstellen
5. Fischfond mit dem restlichen Gemüsefond zusammen aufkochen, mit Orangensalz, Pfeffer und etwas Safran würzen (Orangensalz ev. mit etwas Orangensaft und oder etwas abgeriebener Orangenschale ersetzen)
6. nun die Suppe knapp unter dem Siedepunkt halten und die Fischstücke in Reihenfolge der Garzeit zugeben (d.h. erst Seeteufel, dann Seezunge, Jakobsmuscheln und zum Schluss den Lachs)
7. Vorgewärmte Suppenteller mit etwas Fenchel/Schalotte belegen, mit der Suppe aufgiessen, die Fischstücke und Muscheln beigeben und mit wenig rosa Pfeffer dekorieren

P1080650
Ein wenig grüne Deko (Schnittlauch oder Dill?) hätte dem Bild auch nicht geschadet!

From → Rezepte

5 Kommentare
  1. Ach, es muss nicht überall Grün drauf. Dill wäre zu stark zu Deiner feinen Suppe – finde ich jetzt. Der Rosa Pfeffer macht sich doch ganz gut,

  2. Reggie permalink

    Findest Du die delicaten und speziellen Zutaten Deiner Kochkünste local oder musst Du den ganzen Kanton abklopfen? Du bist eine Quelle von culinarischen Künste. Saluti

  3. Ich finde die Muscheln in der Schale als Deco ausreichend – ist nach was übrig? Dann eile ich mit meinem Löffel herbei 😉

  4. Oh so schön! Mit Muscheln! Schlemm! Sowas Feines aber auch. Ich will auch sehr bald mal Muscheln machen. Da kann man statt -salz sicher auch Orangenöl dröppeln, oder?

  5. @Henne, danke, ja und Dill ist eh nicht so mein Ding
    @Reggie, Gruss nach Toronto 🙂
    @Sabine, merci, oje, wenn ich gewusst hätte, dass Du vorbeikommst 😉
    @Uda, und? hast Du schon Muscheln mit Orangenöl gemacht? 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: