Skip to content

Bresaola, Rucola, Parmigiano … bzw. Herd kaputt?

15. Mai 2013

P1090073

Gestern war es doch endlich einmal so weit, dass man sagen konnte: Es ist ein wunderschöner Tag! Und ausserdem war es der Tag, wo Ariane ihren schnellen, leichten Lieblingsteller vorstellte. Das hat mich inspiriert angemacht, denn auf dem Weg nach Hause hab ich mir ausgerechnet, wieviel Zeit mir bleibt, um etwas Kleines zu essen, bevor ich mit geballter Stimm-Kraft an die ausserordentliche Stockwerk-Eigentümer-Versammlung muss.

Für diesen Teller hat die Zeit locker gereicht, inklusive Fotoshooting 🙂

Zutaten:P1090074
für 1 Person

100 gr Bresaola in dünnen Scheiben
1 Handvoll Rucola, gewaschen und trockengeschleudert
Parmesan, handgehobelt
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
Olivenöl extra vergine
Zitrone, geviertelt

Zubereitung:

1. die Bresaolascheiben auf dem Teller verteilen
2. den Rucola (Rauke) darüber verteilen
3. genug Parmesan hobeln und darüber streuen
4. alles mit Olivenöl begießen
5. schwarzen Pfeffer frisch darüber mahlen und das Ganze mit dem Saft eines Zitronenviertels beträufeln

Es ist kein Frühlingstag mehr, mir ist warm, ich glaube es ist schon Sommer 🙂 🙂 🙂

Frühling

Frühling

Dass der Heike ihr Herd kaputt ist, das mag ihr niemand gönnen. Dass sie aber so clever ist und gleich noch einen Event daraus macht … Chapeau! Ich zieh den Hut, liebe Heike! 🙂

Sollte ich aber als Gewinner gezogen werden, müsste ich den Preis natürlich sofort Ariane weiterreichen, denn ich bin ja bloss der „Nachkoch“!


Mit ohne Herd

From → Rezepte

7 Kommentare
  1. Was zum …?
    Mensch bist du schnell!
    Letztes Jahr musste ich ein wenig über eine Meldung schmunzeln, dass irgendein Marathon von einem Schweizer gewonnen wurde. In zwar der langsamsten Zeit, die bei diesem Marathon je gelaufen wurde…
    Dieses Klischee muss ich dringend aus meinem Gedächtnis streichen!

    • Heike, Du weisst doch, dass wir Schweizer schnell sind – beim Butterbrot-Event waren wir Schweizer (Andy, Irene und ich) punkte Tempo ganz vorne.

      Das ist so ein Lieblingssommeressen von mir, Andy. Und da wir den Frühling sowieso abhaken können, bin ich dafür, dass wir jetzt subito zum Sommer übergehen.

  2. Den Teller würde ich nehmen, und zwar erstens jetzt und zweitens auch mit funktionierendem Herd. Und von wegen, Schweizer sind langsam und präzise – Schweitzer sind offensichtlich schnell und präzise 😉

  3. Oh, das freut mich aber, wenn der Teller gleich Lust auf das Nachkochen – nein, ist ja ohne Herd 🙂 – Nachbasteln gemacht hat! Dafür gönne ich Dir!! gerne einen Preis! Und jetzt muss ich mal nach diesem Event schauen. Klingt interessant…
    Saluti
    Ariane

  4. @Heike: Schmunzel … aber die Henne hat natürlich absolut Recht. Schau Dir mal den Butterbrot Event vom letzten Jahr genauer an … höchste Zeit dieses alte Vorurteil mal zu revidieren
    @Henne: Du könntest doch einen Event daraus machen: Schnelle Schweizer (Rezepte) 🙂
    @Magentratzerl: Ganz genau 🙂 (ich hätt’s Dir korrigiert, aber Du warst schneller!
    @Ariane: Nix da, Ehre, wem Ehre gebührt 😉

  5. Oft sind es die einfachen Sachen,
    die ohne Herd mal fix die Leute glücklich machen.
    Besonders dieser Teller sieht zum Reinbeißen aus,
    da kann ich die Lust auf „Arianes Lieblingsteller“ mit Freuden teilen.

    Gruß aus dem Badischen,
    Beni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: