Skip to content

Gegessen bei: Gérald Passédat

17. Juni 2013

Eigentlich dachte ich ja, Robert und Frau L. würden bei ihren Reisen nachhaltig lokal bleiben. Das scheint in der jüngeren Vergangenheit auch so gewesen zu sein, ABER im Jahr 2010 hat Robert sich an ein Essen bei eben diesem G.P. erinnert und ziemlich grandios nachgekocht (siehe hier und das obwohl sein Besuch 20 Jahre vorher war!!!

Nun, ich vermute, dass der damalige Monsieur P. der Vater war und die Küchenhoheit mittlerweile auf seinen Sohn übergegangen ist. Ob schon der Vater Passédat vom Guide Michelin mit 3 Sternen belohnt wurde weiss ich nicht, aber heute ist das so und das Hotel Le Petit Nice ist auf Relais & Châteaux Niveau. Schien mir aber doch das Richtige, um die beste Ehefrau von allen zum Geburtstag zu verwöhnen. Sie hat das auf jeden Fall verdient … und ich auch ;-).

Den wunderbaren Apéro habe wir noch auf der kleinen Terrasse neben dem Pool geniessen können (ohne Fotos!) aber dann gab es leider einen Durchhänger im Service und wäre es nicht ein Geburtsragsessen gewesen, wir wären irgendwann aufgestanden und rausgelaufen. Was ist passiert?
Wir wurden vom Apéro zum Tisch geleitet, ein toller Tisch gleich am Fenster. Dann haben wir uns weiter unterhalten und uns nach 10 Minuten gewundert, weshalb wir ausser Wein und Wasser nichts bekommen. Kein Amuse geule (nennt sich heute anscheinend nicht mehr so, sondern wird überall als Mis en bouche bezeichnet), kein Brot, kein Besteck. Nach 20 Minuten haben wir dann mal einem Kellner klargemacht, dass wir Hunger hätten und eigentlich für das Essen bereit wären. Wir mussten uns tatsächlich noch einmal selbst darum kümmern und „laut“ werden, bevor nach knapp 40 Minuten das Spektakel auch an unserem Tisch begann.

Als es dann doch endlich losging, haben wir genossen:

Pélamide et liche à la tranches en crues, écorces de bergamotte

Pélamide et liche à la tranches en crues, écorces de bergamotte

Pagre Lucie Passédat

Pagre Lucie Passédat

Denti farci aux sucs de viande

Denti farci aux sucs de viande

Anémones de mer en beignets légers et onctueux iodé

Anémones de mer en beignets légers et onctueux iodé

Bouillon de roche, poisson et pommes de terre safranées

Bouillon de roche, poisson et pommes de terre safranées

Les fromages affinés de Philippe Olivier

Les fromages affinés de Philippe Olivier

Die kleine süssse Geburtstags Überraschung

Die kleine süssse Geburtstags Überraschung

Fraicheur de fruits de saison, brousse du Rove de Gouirand

Fraicheur de fruits de saison, brousse du Rove de Gouirand

022

Mignardises

Mignardises

Uff - geschafft, der Espresso zum Abschluss

Uff – geschafft, der Espresso zum Abschluss

einmalige, traumhafte Lage

einmalige, traumhafte Lage

Eline hat mich darauf hingewiesen, dass troisetoiles in der gleichen Woche da war wie wir und praktisch das Gleiche gegessen hat (er à la carte, wir als Menü).

From → Gegessen bei:

10 Kommentare
  1. Wow, ich hätte gern von dem Schokosoufflée gekostet! 🙂
    Und ich bewundere eure Geduld, Geburtstag hin oder her, ich wäre gegangen. Schlechter Service geht gar nicht.

  2. @Evazins: Das Soufflé war sehr gut, aber nicht das Beste (aus dem Menü) … 🙂

  3. eline permalink

    Hmm interessant, lieber Andy!
    Hast du den aktuellen Bericht über Passedat mit fast identischen Bildern im „Trois etoiles“-Blog gelesen?

  4. @Eline: Danke Eline, er war offensichtlich kurz vor uns dort 🙂 und ich kann das meiste unterschreiben (die Hotelbewertung scheint mir sehr hart). Die Sauce von unserem 2. Gang werde ich versuchen nachzukochen (und wenn’s gelingt auch darüber berichten)

  5. Relais&Chateaux wars schon damals. In der Küche stand noch der alte Passedat. Wenn ich mich recht erinnere, mussten wir dem Service auch etwas nachhelfen. Aber die Aussicht vom Eckfenster überstrahlte alle Mängel.

  6. auch wenn der Beginn vielleicht etwas holprig war, schaut das doch nach einem wundervollen Geburtstagsessen aus.

  7. Ach, da kann man nur ehrfürchtig draufglotzen und den Sabber runterschlucken…

  8. @Robert: Die Aussicht aufs Meer, aber auch die auf die Teller 🙂
    @Sabine: Es war absolut toll, aber mit einem perfekten Einstieg hätten wir es noch mehr genossen!
    @Uda: … und eines Tages selbst hingehen 🙂

  9. Schön, dass trotz anfänglichen Service-Schwierigkeiten das Essen dann doch ein Erfolg war! Das Betrachten der Bilder lässt mir das Wasser im Mund zusammenlaufen!

Trackbacks & Pingbacks

  1. St. Pierre Filet “Lucie Passédat” | lieberlecker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: