Skip to content

Wassermelone, Feta, Basilikum (sous-vide und cru)

15. Juli 2013

Darauf aufmerksam geworden bin ich kürzlich bei Frau Ziii, die mir eigentlich aus der Seele gesprochen (bzw. geschrieben) hatte. „Wassermelone und Feta, oder was ich nie essen wollte“! Es wäre mir echt nicht in den Sinn gekommen, diese Kombination in einem Restaurant zu bestellen … ABER:
Die Bilder aus Wien hatten eben schon ein gewisses Etwas. Ausserdem haben dieses Jahr auch schon Dani und Kubiena davon geschwärmt. Schon im Vorjahr war es bei Barbara und Irene und noch früher bei Lunch for one und der Turbohausfrau verbloggt worden. Ausserdem soll dieser Salat auch im Repertoire vom grossen Yotam Ottolenghi stehen, den ich in Ermangelung seiner Bücher aber nicht konsultieren konnte.

Die Zubereitung erfolgt manchmal mit weiteren Zutaten wie Oliven, Tomaten, Zwiebeln, Gurken oder anderen Kräutern wie Minze oder Rucola.

Ich habe 2 Varianten ausprobiert. Hier sind sie:

Bei Variante 1 habe ich kühlschrankkalte Wassermelone aufgeschnitten und verarbeitet (Rezept ganz unten).

Variante 1 (cru)

Variante 1 (cru)

Bei Variante 2 habe ich die Wassermelonen Stücke mit etwas Olivenöl verschweisst (sous-vide) und im Dampfgarer bei 65° C während 6 (rechts auf dem Teller), bzw. 12 Minuten (links) gegart und anschliessend im Kühlschrank wieder gut durchgekühlt.

Variante 2 (sous-vide)

Variante 2 (sous-vide)

Zutaten:
für 2 Personen

500 gr Wassermelone
100 gr Feta
frischer Basilikum
1 Handvoll Pinienkerne
grober schwarzer Pfeffer
Olivenöl
1 Bio Zitrone

Zubereitung:

1. die kalte Wassermelone in Stücke schneiden und auf einem Teller arrangieren
2. den Feta schneiden oder zerbröckeln und zur Melone geben
3. Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne anrösten
4. Basilikum zerzupfen und mit den Pinienkernen ebenfalls zum Salat geben
5. mit schwarzem Pfeffer bestreuen und mit Olivenöl begiessen
6. wer mag darf noch etwas Zitronenschale darüberreiben und mit ein paar Tropfen Zitronensaft aromatisieren

Sous-vide Version

Die in Stücke geschnittene Wassermelone mit einem Vakuumier Gerät zusammen mit etwas Olivenöl, wenig Salz und einem Hauch Chili verschweissen und im Dampfgarer (in Ermangelung eines Sous-vide Wasserbades) bei 65° C ca. 8 Minuten garen. Noch verschweisst wieder in den Kühlschrank geben und erst brauchen, wenn die Stücke gut durchgekühlt sind. Dann aufschneiden, abtropfen und gleich verwenden wie oben unter 1.

Die beste Ehefrau von allen isst fast alles. Ein ganz lautes, deutliches NEIN ist bei ihr dann angebracht, wenn der Käse nicht von einer Kuh stammt. Bei diesem Salat musste ich sie aber zu einer Probier Gabel nötigen und auch sie musste zugeben: Der Hammer! 🙂

Fazit: Die Variante 1 ist schnell gemacht und braucht praktisch keine Vorbereitungszeit. Wenn die Melone schön reif, saftig und süss ist, braucht’s nicht viel mehr im Sommer.
Variante 2 dagegen schmeckt noch intensiver und durch das Sous-vide garen werden die Melonenstücke ganz toll in der Farbe und die Konsistenz wird samtiger.

P1090602

From → Rezepte

10 Kommentare
  1. Bea Wyler permalink

    …und welche der drei Varianten kommt jetzt ins Repertoire?
    Gruss Bea Wyler

  2. Gurke-Melone-Lime-Pfeffer und Feta. Seit es die kleinen, nicht mehligen Wassermelonen gibt, esse ich das mindestens jeden 2. Tag zum Mittag 😉 Mich würde natürlich trotzdem sehr interessieren, welche Zubereitungsart Ihr bevorzugt.

  3. @Bea Wylwer und Sous-Chef: Variante 1 ist schneller gemacht und schmeckt sehr gut, Variante 2 schmeckt besser, ist aber halt einen Tick aufwändiger.
    Aber ihr habt natürlich Recht, wenn man schon 2 Varianten macht hat man das gefälligst zu präzisieren, ich habe also nachträglich noch ein Fazit angehängt!

  4. Variante 1 gab es bei uns am Wochenende – ich kam auch nicht mehr drum herum. Für Variante 2 fehlt mir die Ausstattung…….

  5. Variante 1 wird umgehend getestet, du hast mich sehr neugierig gemacht: 🙂 Sous-vide würde ich gern ausprobieren, allein es mangelt am Platz…
    Und du hast wirklich gar kein Buch von Ottolenghi?
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  6. Hab ich als Mutter von fünf Halbgriechen logischerweise nie ein Problem mit gehabt… Ist einfach eine tolle Kombination – die Griechen haben doch eh eine so wunderbare, gesunde und einfache Küche! Der grosse Otto hat ja nur überall geklaut… 😉

  7. @Magentratzerl: Da habe ich Glück 🙂
    @evazins: Echt nicht (wattierter Einband, das geht einfach gar nicht! siehe auch hier )
    @Sugarprincess: Grins! :-))

  8. lamiatrattoria permalink

    Die Kombi mag ich auch, besonders toll auch mit Minze 🙂 auch Meeresfrüchte passen schön dazu! Ein leichtes Gericht für einen schönen Sommertag….

  9. Sylvana permalink

    Mir gefällt der blaue Teller….

    Sylvana

  10. Wassermelone und Feta mag ich 🙂 Lange nicht gemacht. Sieht lecker aus 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: