Skip to content

Perlhuhnbrüstchen auf Sauerkraut, „hummsche“ Kartöffelchen

29. November 2013

P1100264

Normalerweise sehe ich ein Rezept in einem Heft, einer Zeitschrift, einem Kochbuch oder gar in einem Blog, registriere es und denke, ja, doch, das könnte ich dann auch mal machen. So, oder ähnlich, oder ganz anders. Meistens vergeht dann zu viel Zeit, bis ich wieder daran denke und dann ist die Saison vorbei. Oder ich weiss zwar noch was es war, aber nicht, wo ich es finde.

Ganz anders die in Olivenöl confierten Kartöffelchen von Robert (nach Daniel Humm). Nach nur 4 Wochen waren die schon nachgekocht und seither bin ich ein bisschen angefixt. Diese Kartöffelchen sind genial oder anders gesagt G E N I A L 🙂 !

Zum Sauerkraut ist zu sagen: Das habe ich nicht selbst gemacht, sondern fix-fertig beim Metzger gekauft, ganz einfach, weil ich es selbst nicht so lecker hinbekomme. So ein feines Sauerkraut habe ich bisher nicht mal im Restaurant bekommen, aber das Rezept will der Metzger nicht herausrücken – 😦 grrr!

Zutaten:
für 6 Personen

Fleisch
6 Perlhuhnbrüstchen
Bratbutter
Salz und Pfeffer
etwas Weisswein
1 dl Hühnerbrühe
40 gr Butter, kalt, in Stücken

La Ratte Kartöffelchen nach Daniel Humm siehe hier

Sauerkraut (fix fertig beim Metzger gekauft)

Zubereitung:

Fleisch
1. falls die Knöchelchen noch dran sind, finde ich es schön, wenn sie am einen Ende komplett vom Fleisch befreit und geputzt werden
2. wie immer das Fleisch Zimmertemperatur annehmen lassen, aber weil diese Brüstchen ja nicht riesig sind und es sich um Geflügel handelt – nicht länger als eine halbe Stunde!
3. in heisser Bratbutter – ungewürzt – auf der Hautseite anbraten, bis diese gut gebräunt ist, dann auf der anderen Seite
4. erst jetzt mit Salz und Pfeffer würzen und im auf 90° C vorgeheizten Ofen 35 Minuten garziehen lassen
5. in der Zwischenzeit das Fett aus der Pfanne abgiessen und den Bratsatz mit etwas Weisswein lösen und einkochen lassen
6. Brühe dazugiessen nochmals um mind. die Hälfte einkochen und dann die Butter unterschwingen, nicht mehr kochen lassen

Finish
Das aufgewärmte Sauerkraut und die Kartöffelchen anrichten, jeweils eine Perhuhnbrust auf das Sauerkraut setzen und mit wenig Sauce nappieren – lecker! 🙂

From → Rezepte

5 Kommentare
  1. Ich fand das Sauerkraut nach Roberts „bistrot“-Rezept ziemlich gut, man braucht dafür nur ein gutes Ausgangsprodukt. 😉
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  2. Das sieht sehr schmackhaft aus, dabei habe ich Sauerkraut noch nie mit Geflügel kombiniert, allerdings schon oft mit Fisch.
    Liebe Grüße und gleite schön in den Advent…
    Cheriechen

  3. Diese Kartöffelchen stehen auch noch auf meiner Liste, vielleicht werde ich sie auch mit diesen Perlhuhnbrüstchen und dem Sauerkraut servieren. (Flüster-Modus an: dabei drängt sich mir der Gedanke auf, dass Foie Gras dazu wunderbar schmecken würde, so als feine Hobel z.B.)

  4. Das sieht lecker aus – da stell ich mich doch gleich mit meinem Tellerchen an. Vielleicht gibt’s ja noch einen kleinen Rest für mich?

  5. @Eva: Sollte der Metzger mal schliessen und ich habe sein Rezept immer noch nicht, werde ich sicher auf Robert zurückgreifen
    @Cheriechen: Choucroute ist eben flexibel 🙂
    @Sabine: Uii, zum Glück hast Du das 2. nur geflüstert, das muss aber unter uns bleiben!
    @Katha: Ok, wart ich wärms gleich auf … 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: