Skip to content

Vanille Mandarinen Mousse

4. Dezember 2013

P1100266

Wenn jetzt meine Gäste von kürzlich lesen, was sie da gegessen haben sollen, werden sie sich vielleicht die Augen reiben. Getreu nach dem Motto: Sich einfach nichts anmerken lassen! habe ich dieses Dessert serviert.

Kurz bevor die Gäste eingetrafen, warf ich einen Kontrollblick in den Kühlschrank, rüttelte kurz an der Form und bin furchtbar erschrocken! Sche…e! Zu flüssig! Aber das darf doch nicht wahr sein – was jetzt?

Also ab in den Tiefkühler, vielleicht ist es so zu retten. Naja, serviert habe ich dann quasi ein Semifreddo, aber die Masse war dafür nicht wirklich geeignet, weil zu wenig geschmackvoll in gefrorenem Zustand.

Ich habe vom Rest, als die Gäste schon weg waren und die Mousse immer noch stramm stand (nicht verlaufen, wie von mir befürchtet), erst versucht und dann die ganze dicke Schnitte noch verdrückt und sie hat klar besser geschmeckt als im halbgefrorenen Zustand.

Also trotzdem auf zur Vanille-Mandarinen-Mousse (angeregt durch die Kochpoetin)

Zutaten:
für 6 Personen

1,5 dl Milch
1/2 Vanilleschote
2,5 Blatt Gelatine
2 Eigelb
2 Eiweiss
1 dl Rahm
80 gr Zucker
0,5 dl Mandarinensaft, plus abgeriebene Schale (Bio)

Zubereitung:

1. Gelatine in kaltem Wasser einweichen
2. Milch mit der ausgekratzten Vanillestange aufkochen und neben dem Herd 10 Minuten ziehen lassen
3. Eigelb mit 2 EL Zucker schaumig rühren (bis der Zucker aufgelöst ist, dann die warme Milch durch ein Sieb dazurühren
4. auf dem Herd unter ständigem Rühren zur Rose abkochen (d.h. die Masse langsam VOR’s Kochen bringen, so dass sie ganz leicht eindickt)
5. jetzt die weiche Gelatine in der Ei-Milch-Mischung auflösen und in einem kalten Wasserbad (mit ein paar Eiswürfeln) kaltrühren
6. den Rahm 3/4 steifschlagen
7. die Eiweiss steifschlagen, dann 1 EL Zucker einrieseln lassen und zu sehr steifem Schnee schlagen, die Masse soll feinporig glänzen
8. jetzt vorsichtig 1/3 der Sahne unter die Eigelb Mischung ziehen, dann die restliche Sahne unterheben
9. dann erst 1/3 des Eischnees und dann den Rest mit einem Spachtel unterziehen
10. ein Drittel der Moussemasse in eine andere Schüssel füllen und den Mandarinen Saft und Abrieb untermischen
11. die Hälfte der Vanille Mousse in eine Kastenform geben und die Mandarinen Mousse darauf geben, abdecken mit der restlichen Vanille Mousse

From → Rezepte

9 Kommentare
  1. Also aussehen tut es gut. Ich finde einfach, Mandarinensaft gibt geschmacklich sehr wenig her, ist einfach ein bisschen süss und langweilig. Weiss auch nicht, an was das liegt. Hat es denn stark nach Mandarine geschmeckt?

    Hmm, und ich bin ja jetzt nicht sooo der Dessertfreak… aber nach meinem Wissensstand braucht es 6 Blatt Gelatine um einen halben Liter Flüssigkeit zu gelieren. Ich denke mit 2,5 Blatt bist Du bei Deiner Flüssigkeitsmenge eher im unteren Bereich. Aber Eva wird da besser Bescheid wissen als ich.

  2. Das Problem von nicht genug gelierdenden Mousses kenne ich nur zu gut bei meinen AgarAgar-Versuchen…Aber deine sieht trotzdem äußerst lecker aus! Liebe Grüße Melanie

  3. @Henne: Es hat schwach nach Mandarine geduftet und ich war nicht happy. Also werde ich da noch ein bisschen üben müssen. Vielleicht probiere ich es mal mit Yuzu Saft (oder weisst Du wo ich Meyer Lemons bekomme?)
    @Melanie: Zusammen leiden macht es einfacher ::-)

    • Meyer Lemons? Keine Ahnung – in unserer Kleinstadt gibt es sowas sowieso nicht. Das nächste Mal, wenn ich nach Bern fahre, gucke ich mal bei Italfruit vorbei, die haben ein super Sortiment, evtl. werde ich da fündig. Werde Dir Bescheid geben.

  4. Yuzu passt bestimmt gut. Die Gelatinemenge ist für säurehaltige Mousse etwas niedrig (das sieht die Henne schon richtig), ich hatte insgesamt auch bloß 300 g Flüssigkeit. Mit 6 g sollte es besser klappen und es dauert auch rund 4 Stunden, bis die Mousse ausgeliert ist.
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  5. Isabel permalink

    Anstelle von Meyer lemons kann man doch einfach Zitrone und Orange oder Mandarine mischen… also ich würde es so machen 🙂

  6. @Eva: Ich werde einen 2. Versuch machen 🙂
    @Isabel: Kann man, stimmt 🙂 (aber das Original ist eben doch anders)

  7. Isabel permalink

    Natürlich! Aber ehrlich gesagt, habe ich noch keine echten Meyers angetroffen… 😞

  8. @Isabel: Also wenn Dir mal ne echte Meyer über den Weg rollt – beiss zu! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: