Skip to content

Seeteufel in Mandarinenöl confiert

11. Dezember 2013
Seeteufel confiert in Mandarinenöl, auf Yuzu Ravioli in Zitronengras Jus

Seeteufel confiert in Mandarinenöl, auf Yuzu Ravioli in Zitronengras Jus

Meine Favoritin ist ausgeschieden! Traurig! Ich spreche von der Kochshow „The Taste“ auf sat1, jeweils Mittwoch Abend. Diana (sie wohnt in Zürich – bravo!) hat die Küche (trotz offensichtlicher Nervosität) ziemlich im Griff, aber es hat nicht sollen sein – ausgeschieden wegen krank (heisst es auf der Website). Der Verdacht, dass es um Einschaltquoten ging, wurde aber auch schon geäussert. Naja, shit happens Diana – schade, aber wir kochen weiter.

Irgendwann in der gleichen Sendung kam auch mal ein in Öl confierter Seeteufel vor und bei meinem letzten Frankreich Aufenthalt hatte ich mir genau für diesen Zweck ein Mandarinenöl erstanden. Und es auf die Adventszeit aufgespart und jetzt ist es ja schon soweit.

Serviert wurde das Fischlein dann auf Yuzu Ravioli, die so gut sind, dass sie auf jeden Fall auch für sich alleine serviert werden dürfen und deshalb auch noch ihren eigenen Beitrag erhalten.

Auf die Ravioli habe ich 2 Fischstücke gesetzt und darauf noch 2 filetierte Mandarinenschnitze und ein Rohschinken Chips. Ich habe obiges Foto geschossen und 1 Sekunde später wars der schiefe Turm von Pisa und nach einer weiteren Sekunde stürzte alles ein!

Was sonst noch stürzte 😦 , darüber haben wir (die Gäste, die beste Ehefrau von allen und ich) Stillschweigen vereinbart!

Mandarinen-Olivenöl

Mandarinen-Olivenöl

Zutaten:
Vorspeise für 4 Personen

320 gr Seeteufel Filet, pariert
(d.h. die braunen Stellen weggeschnitten)
Mandarinenöl
Salz und Pfeffer
2 kernlose Mandarinen
2 Tranchen Rohschinken
Schnittlauch

Für den Jus habe ich ganz einfach 2 dl Hühnerfond zusammen mit 2 Stangen Zitronengras (gehackt) aufgkocht, ein paar Minuten ziehen lassen. Dann die Zitronengrasstücke herausgefischt und den Fond mit einem kleinen Schuss Weisswein auf 1 dl eingekocht und mit ein wenig kalter Butter gebunden.

Wenn man die Ravioli darunter weglassen will, einfach ein bisschen mehr Fisch nehmen.

Zubereitung:

1. den Seeteufel in Stücke schneiden, so dass es 2 pro Person ergibt (ganz geschickte Turmbauer dürfen sich auch mit 3 versuchen)
2. mit Salz und Pfeffer würzen und in einem möglichst genau passenden Gefäss in Mandarinenöl legen
3. im auf 100° C vorgeheizten Ofen ca. 15 Minuten garen lassen, es kommt etwas auf die Dicke der Stücke an
4. in der Zwischenzeit den Jus reduzieren und abschmecken
5. Jus in vorgewärmte Teller giessen, Ravioli platzieren, Fisch aufsetzen, Mandarinenschnitze (im Zitronengrasjus vorgewärmt) vorsichtig darauf platzieren, dann noch ein Stück Rohschinken Chip darauf und mit Schinkenbröseln und Schnittlauch garnieren

Das hat extrem gut geschmeckt 🙂

From → Rezepte

11 Kommentare
  1. Hmmm… klingt vorzüglich. Die Küchenschabe hatte auch gerade in Öl gegartes. Ich muss das unbedingt ausprobieren und, juchu!, meine Schwester hat mit Yuzu-Saft aus Japan mitgebracht, ich warte gebannt auf die Ravioli. 🙂
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  2. Das klingt wie im Himmel! Wie viel Mandarinenöl braucht man dafür? Ich hatte mal so ein kleines Fläschchen biologisches für die Duftlampe, aber das meinst du sicher nicht…??

  3. @Eva: Genau, das Haserl im Glaserl habe ich mir auch gemerkt! Die Ravioli kommen nächste Woche 🙂
    @Cheriechen: Ich schätze mal ca. 1,5 dl und es ist definitv kein Öl für eine Duftlampe (oder?) 🙂

  4. etoile-filante permalink

    WO in la douce France hast du das öl kaufen können? Das rezept klingt verlockend!

    und

    nachdem ich schon einiges von dir nachgekocht habe, würde ich das auch gerne ausprobieren. Meer und fische sind ja vor der haustüre zu haben 😀

    bretonische bisous!

  5. @e-f: Das Öl stammt von Olivier & Co. – das meine Rezepte auch benutzt werden finde ich ganz toll 🙂 Bisous zurück

    • etoile-filante permalink

      Danke schön, ist bereits bestellt und wird sicher für festtagsgerichte eingesetzt!

      erneute bisous! (die franzosen sind da äusserst grosszügig 😀 )

  6. Ganz große Küche! Chapeau – und danke für die Adresse.
    Mit herzlichen Grüßen vom Bodensee

  7. Was für ein tolles Rezept und Traum-Türmchen! Und für’s Foto hat’s ja noch gehalten ;-). Fisch in Mandarinen-Öl klingt wunderbar – und ich bin beeindruckt, wie vorausschauend Du einkaufst und dann für den Advent aufhebst.

  8. @Toettchen: Danke und … mit Vergnügen!
    @Claudia: Manchmal überrasche ich mich selbst 🙂

  9. Hallo lieber Foodblogger. Erst einmal ein Riesen Kompliment für Dein Super Gericht, sieht echt klasse aus, habe es gerade auf meiner Seite geteilt ;). Danke auch für die netten Worte. Ganz lieben Gruss aus Zürich, Diana the TASTE 😉

  10. @Diana: Komplimente von Profis gehen bei mir runter wie Honig – danke! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: