Skip to content

Blumenkohl Panna Cotta

20. Dezember 2013
hält man die Kamera schief, wird auch das Bild schief !

hält man die Kamera schief, wird auch das Bild schief !

Kennt ihr Tångkorn? Ich habe ein Glas geschenkt bekommen und habe es so lange behalten … bis es abgelaufen war! Schande über mich und Asche auf mein Haupt.

Nachdem ich mich fertig geschämt hatte, dachte ich mir: Joghurt! Beim Joghurt ist es doch so, dass zwar ein Ablaufdatum draufsteht, aber das ist eigentlich das „worst case“ Szenario. Will heissen, so lange das Joghurt weder optisch, noch olfaktorisch, noch geschmacklich verändert scheint, kann es auch noch bedenkenlos gegessen werden (und das kann durchaus auch ein paar Wochen nach dem Ablaufdatum sein – persönlich ausprobiert und überlebt 🙂 ).

Also habe ich die Dose aufgeschraubt und ein halbes Löffelchen probiert. Mmmhhh … lecker. Kleine feine Körner, knackig – im Gegensatz zu echtem Kaviar überhaupt nicht fischig. Und wäre keine Gelatine im Panna Cotta, ich hätte glatt vegan gekocht ;-).

Zutaten:
für 4 Portionen

Blumenkohl-Panna-cotta
300 gr Blumenkohl
40 gr Schalotten
20 gr Butter
3 EL Noilly Prat
3 dl Rahm
Salz
Pfeffer
Muskat
4 Blatt Gelatine
0,6 dl Weißwein

Tångkorn von ikea

Tångkorn von ikea

Garnitur

1 Glas Tångkorn (Kaviarersatz aus Seetang)
Kresse

Zubereitung:

1. Blumenkohl rüsten, äussere Blätter
entfernen und in Röschen teilen
2. Schalotten fein schneiden und
3. Blumenkohl und Schalotten in der Pfanne in Butter anziehen ohne Farbe nehmen zu lassen (3 Minuten), mit dem Noilly Prat ablöschen
4. fast ganz einkochen lassen, dann den Rahm zugiessen
5. mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat würzen und zugedeckt in 15 Minuten weichkochen
6. Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen und dann im aufgewärmten Weisswein auflösen und gut rühren
7. zum Blumenkohl geben und noch 2 Minuten mitköcheln
8. im Mixer sehr fein pürieren, in Förmchen giessen und für mind. 6 Stunden im Kühlschrank durchkühlen lassen

9. vor dem Servieren die Förmchen kurz in heisses Wasser tauchen, die Ränder mit einem Messer lösen und die Panna cotta auf Teller stürzen – garnieren

P1100365

From → Rezepte

9 Kommentare
  1. Bravo für deinen Kommentar zum Verfallsdatum!
    Ich finde es einfach hirnrissig, wie blindgläubig sich manche (mündige?) Konsumenten an ein Ablaufdatum halten und sofort alles wegschmeissen. Bei sehr empfindlichen Lebensmitteln mag das ja Sinn machen, bei Joghurt (wie du richtig schreibst) und vielem anderen nur bedingt. Der gesunde Menschenverstand bleibt leider meist auf der Strecke…
    Gruss, FEL!X

  2. Der schiefe Turm zu Pisa und dann auch noch fast vegan. 😉
    Das mit dem Datum kann ich bestätigen. Hab schon öfter Quark erst Monate später geöffnet, der noch einwandfrei war. Ich halte mich diesbezüglich lieber an meine Sinne!
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  3. du hast völlig recht, ich hab sogar schon auf MEERSALZ ein Ablaufdatum entdeckt – wie dumm ist das denn? Und Käse ist oft am besten, wenn er schon abgelaufen ist 🙂

  4. Basler Dybli permalink

    S‘ Rezäpt vom Bluemekeel-Panna-Cotta gfallt mr sehr guet. Das wird gspiicheret fir speeter emol. Danggerscheen !
    P.S. Das eewige Theater mit de Verkaufs- und Ufbruuchsdatum seh ich genau gliich wie du ! Gsunde Menscheverstand und eglai Hirne isch aagsait. Das längt scho.

  5. Handelt Ikea denn auch mit Lebensmitteln ? Ich brauche keine Möbel mehr und bin dort nie anzutreffen.

  6. Der Rahm ist auch nicht so ganz vegan 😉 Ich hatte Kaviarersatz schon mal irgendwo gesehen und da waren jede Menge künstliche Aromen und sonstiges Zeug drin, ist das bei der Ikeaversion auch so? Liebe Grüße Melanie

  7. Sivie permalink

    Es gibt kein Ablaufdatum, sondern nur ein Mindesthaltbarkeitsdatum.

    Bis zum Ablauf dieses Datums garantiert der Hersteller bei angemessenen Aufbewahrungsbedingungen den Geschmack, das Aussehen und die Form des Produktes. Nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum dürfen Produkte noch verkauft werden, jedoch geht die Garantie vom Hersteller auf den Verkäufer über.

    Bei leicht verderblichen Produkten gibt es ein Verbrauchsdatum, nach dem das Produkt nicht mehr verkauft werden darf.

  8. Heute bin ich hier wieder richtig! 😉

  9. Kaviar-Ersatz aus Seetang kenne und liebe ich, allerdings nicht unter diesem Namen. Ganz tolles Rezept – und fertigschämen ist ein schönes Wort ;-). Liebe Weihnachtsgrüße in die Schweiz!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: