Skip to content

Lebkuchensoufflée mit karamellisierten Orangen

26. Dezember 2013

P1100397

Dino, der der das Schnitzel jagte, hat mir freundlicherweise ein kleines Rezeptbüchlein aus dem Hotel Andreus mitgebracht. Daraus ist mir in der Weihnachtssaison natürlich das Lebkuchensoufflée ins Auge gestochen.

Jetzt wo ich das Rezept schreibe, fällt mir auf, dass das Original viel dunkler ausschaut wie meines. Und es kommt mir nachträglich auch komisch vor, weil ich ziemlich viel Soufflée Masse übrig hatte … Oh nein! Ich könnte schreien (und ihr haltet Euch jetzt bitte mal die Ohren zu)! 😦 grrrrr…. !

Anstatt 40 ml Milch habe ich nämlich 4 dl genommen!!! Welcher Teil des Hirns war da gerade abgeschaltet? Ich fass es nicht – peinlich, peinlich!

Zutaten:
für 4 Personen

Soufflée
40 gr Butter
15 gr Zucker
3 Eigelb
30 gr Schokolade, flüssig
30 gr Baumnüsse (Walnüsse), gerieben
4 0,4 dl Milch
5 gr Lebkuchengewürz
3 Eiweiss
20 gr Zucker
70 gr Brotbrösel

karamellisierte Orangen
3 Orangen
1 dl Zitronensaft
30 gr Zucker
0,5 dl Grand Marnier
0,5 dl Whiskey
0,5 dl Cointreau
1 dl Wasser
5 gr Maizena
Minze (ich: weggelassen 😉 )

Zubereitung:

Soufflée
1. die Förmchen mit wenig weicher Butter ausstreichen und mit Paniermehl ausstreuen
2. Butter und Zucker schaumig rühren, nach und nach die Eigelb unterrühren
3. die Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen
4. die Brotbrösel in der Milch einweichen
5. die Schokolade unter die Butter/Zucker/Ei-Masse mischen
6. Brotbrösel, geriebene Baumnüsse und das Lebkuchengewürz daruntermischen
7. die Eiweiss mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen und danach in zwei Teilen vorsichtig unter die Masse heben
8. in die Förmchen geben und im Wasserbad in den auf 160° C vorgeheizten Ofen stellen und ca. 50 Minuten pochieren

karamellisierte Orangen
9. die Orangen filetieren und den Rest auspressen
10. Zitronensaft mit dem Zucker zusammen aufkochen, bis er goldgelb karamellisiert, dann den Orangensaft und die Liköre zugeben
11. Maizena mit Wasser verrühren und die Sauce damit abbinden
12. die heisse Sauce über die Orangefilets giessen und zugedeckt etwas ziehen lassen

From → Rezepte

5 Kommentare
  1. ist doch schön aufgegangen ! Jedenfalls ein robustes Rezept.

  2. Die beste Ehefrau von allen behauptet auch, es sei ausgezeichnet gewesen

  3. Wie elegant! Und der wunderschöne Teller dazu!

  4. Lazycook permalink

    Chapeau, dass es trotzdem aufgegangen ist und erst noch lecker war.

  5. @Lazycook: Danke meine Liebe, Du kannst das ja beurteilen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: