Skip to content

Hühnerschenkel aus dem Ofen

20. Januar 2014
für Frau Neudecker

für Frau Neudecker

Karin hat Erbarmen mit der lieben Frau Neudecker, der ihre Hühnerrezepte einfach nicht so richtig gelingen wollen. Deshalb hat Sie diesen Blog Event ins Leben gerufen. Sigrid Neudecker’s Madame ist willig, doch das Fleisch bleibt zäh habe ich gelesen und mich dabei so köstlich amüsiert, dass jetzt die beste Ehefrau von allen unter Gewaltandrohung ( 😉 ) dazu gewungen wird, es ebenfalls zu lesen. Schon nach dem ersten Kapitel brauchte es aber keinen Zwang mehr, denn das Buch ist höchst amüsant. Es ist halt schon ein Vorteil, wenn man einen journalistischen Hintergrund hat, denn es ist offensichtlich: Ihre Kochkünste mögen zweifelhaft sein, aber Schreiben kann sie!

Was hier folgt, halte ich eigentlich für so gelingsicher, dass auch Frau Neudecker nicht viel falsch machen kann:

Zutaten:
für 2 Personen
wir machen das jetzt mal im kleinen Rahmen, so dass man nicht den Überblick verliert 😉

2 Hühnerschenkel mit Haut
1 guter EL bayrisches Hähnchengewürz vom Meister Schuhbeck
2 EL weiche Butter

Zubereitung:

1. den Backofen auf 180° C vorheizen
2. die Hühnerschenkel Zimmertemperatur annehmen lassen, kalt abspühlen und trockentupfen
3. rundum mit Butter einreiben und mit der Gewürzmischung bestreuen
4. in eine ofenfeste Form legen und 40 Minuten backen, nach 20 Minuten ein erstes Mal mit der zerlaufenen Butter begiessen und nach 30 Minuten nochmals wiederholen.

Ich wage zu behaupten, das mir das noch nie misslungen ist und falls doch, wird dies die beste Ehefrau von allen bestimmt in einem Kommentar richtigstellen 😉

Da jetzt vermutlich nicht jedermann grad Zugriff auf die oben verwendete Gewürzmischung hat, hier deren Bestandteile, ohne dass ich jetzt sagen könnte, wieviel von jedem in ein EL Platz fände: Meersalz, Paprika, Tomaten, Knoblauch, Rosmarin, Koriander, Fenchel, Chili, Senfmehl, Oregano. Diese Mischung schmeckt wirklich gut. Wer aber seine Gewürzmischung einfacher und dafür selbst machen will, dem würde ich folgende Mischung empfehlen:
1 TL Salz
1/2 TL Pfeffer
1 TL Paprika
1 Prise Cayenne oder Chilipulver
ev. noch ein paar Rosmarinnadeln fein gehackt dazumischen
und ich bin sicher, das Huhn in welcher Form auch immer, wird so fein duften, dass auch Frau Neudecker zufrieden sein wird 🙂 ! Gutes Gelingen!

”Blog-Event

From → Rezepte

7 Kommentare
  1. Das Hühnerbein nehme ich, den Blumenkohl lasse ich euch gern. 😉
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  2. Ich nimm beides 😉
    Liebe Grüße
    Emma

  3. wie gut, dass es die Frau Neudecker und ihr lustiges Buch gibt. So komme ich wenigstens in den Genuss von vielen wunderbaren Hähnchen-Rezepten.

  4. @Eva: Oh, daran müssen wir arbeiten! Vielleicht ein Blog Event „Wie bringen wir die Kochpoetin zum Blumenkohl mögen?“ 😉
    @Emma: Hier – bitteschön!
    @Sabine: Das dachte ich mir auch 🙂

  5. Himmel, ich komm ja gar nicht nach vor lauter Hühnerrezepten! Und wolle man mich bitte nicht unterschätzen: Ich kann IMMER was falsch machen! (Gestern z.B. bei meiner ersten Geflügelsülze die Gelatine einzuweichen vergessen, weil … keine Ahnung.)

    Vielen Dank auf jeden Fall für Rezept und Lob! Und meine untertänigste Entschuldigung an die beste Ehefrau von allen!

  6. 🙂 wie war das doch gleich mit den goldenen Regeln? Rezept lesen, Rezept le … usw. – pardon, das war gemein!
    Die beste Ehefrau von allen liest auch gerade und winkt fröhlich hinüber!
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

Trackbacks & Pingbacks

  1. Hendls für Frau Neudecker | Food for Angels and Devils

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: