Skip to content

Schwarzwurzelsuppe mit Birne und Haselnuss

27. Januar 2014
Schwarzwurzelsuppe mit Birnen und Haselnüssen

Schwarzwurzelsuppe mit Birne und Haselnuss

Kürzlich habe ich in einem Restaurant eine Schwarzwurzelsuppe gegessen, die mich zu folgender Nachkochaktion inspiriert hat.

Diese Suppe widme ich unserem Stanislas Wawrinka, anlässlich seines ersten Grand Slam Titels (Australian Open in Melbourne) von gestern. „Well done, Stan!“ 🙂

Die Suppe schmeckte ganz wunderbar, vor allem weil jetzt ja gerade Wurzeln Saison haben – nicht wie in dem elend heissen Australien 😉 .

Zutaten:
für 2 Personen

300 gr Schwarzwurzeln (nach dem Rüsten verbleiben gut 200 gr)
1 kleine Kartoffel (mehlig kochend)
3 dl Hühnerbrühe
1 dl Rahm
1 kleine Schalotte, gehackt
1/2 Birne, geschält und kleine Würfel geschnitten
12 Haselnüsse, gebrochen und geröstet

Zubereitung:

1. die Schwarzwurzeln unter fliessendem Wasser schälen (mit Handschuhen!) und sofort in Wasser mit Zitronensaft legen (was das Braunwerden verhindert)
2. die Schalotte in wenig Butter anziehen
3. die grob geschnittenen Schwarzwurzeln zusammen mit der geschälten und ebenfalls grob geschnittenen Kartoffel dazugeben und alles in der Hühner-(oder Gemüse)Brühe weichköcheln
4. mit der Hälfte des Rahms pürieren und durch ein Sieb passieren. 3/4 der Suppe soll schön flüssig sein, warmstellen. Der Rest, der jetzt noch durch das Sieb gepresst wird, soll deutlich fester sein, aber immer noch weich. Diese Pulpe ebenfalls warmstellen
5. die Birnenwürfel in wenig heisser Butter braten und mit wenig Puderzucker (Staubzucker) besträuen und karamellisieren lassen
6. Schwarzwurzelpulpe in die heissen Teller geben, Birnenwürfel und Haselnüsse darüberstreuen und mit der Suppe umgiessen

Ich habe auf meinen Teller noch ein paar Tropfen Chili Öl gegeben, worauf dbEva dankend verzichtet hat (ihr errinnert euch, sie mag scharf gar nicht … 😉 ).

From → Rezepte

8 Kommentare
  1. interessant, dass du die Pulpe mit dazu gibst – klingt nach sehr leckerem, gut in diese Jahreszeit passenden Süppchen

  2. „Unserem“ Stanislas. 😉 Die Suppe merke ich mir vor!
    Liebe Grüße aus Hamburg (nicht mehr ganz so arktisch zum Glück),
    Eva

  3. „unser aller“ Stanislas ! Die Polen wollen ihn auch 😉

  4. @Eva: Heute warst Du schneller, als Deine Namensvetterin 🙂
    @Eva: Er spricht keine Deutsch! 😦
    @Robert: Die dürfen auch ein Autogramm haben 😉

  5. Ich gebe zu, noch nie mit Birne herzhaft gekocht zu haben (was man von anderem Obst nicht behaupten kann) Diese Schwarzwurzelsuppe wäre der perfekte Aufhänger, genau dies endlich mal zu tun.

  6. Moni permalink

    Mmmhhhhh tönt mega fein und warum hämer keis Bild vo dine schwarze Finger ?!?

    Lg moni

  7. @Peggy: Deine Idee ist gut und nach der Umsetzung wirst Du Dir auf die Schulter klopfen! 🙂
    @Moni: Weil ich ein cleveres Kerlchen bin 😉 (siehe hier)

Trackbacks & Pingbacks

  1. lauwarmer Schwarzwurzelsalat mit Cicorino rosso und Blutorangen | lieberlecker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: