Skip to content

Kumquat Martini

14. Februar 2014

DSC00037

Kumquats und Limequats

Kumquats und Limequats

Kumquats (Fortunella), im Singular Kumquat, auch Zwergorangen oder Zwergpomeranzen, sind eine Pflanzengattung der Familie der Rautengewächse (Rutaceae). Sie sind eng mit den Zitruspflanzen verwandt, die ebenfalls zu den Rautengewächsen zählen.

Die Frucht wird in der Regel mit Schale und Kernen gegessen; die Schale schmeckt eher herb-süßlich, das Fruchtfleisch bitter bis sauer.

Die Früchte der Kumquat sind birnen- bis eiförmig und von höchstens 5 cm Länge, sie variiert in ihrer Farbe von dunkelorange bis goldgelb. Das säuerlich und zugleich süßlich schmeckende Fruchtfleisch ist in fünf bis sechs Segmente aufgeteilt, die relativ große, essbare, aber leicht bittere Kerne enthalten.

Die Kumquat stammt ursprünglich aus Asien, wird aber heute auch in Amerika, Afrika und in den wärmsten Lagen Südeuropas (zum Beispiel Korfu) angebaut.

Soweit, was Wikipedia zum Thema Kumquats meint. Ich hatte das Glück, dass mir Roger selbstgepflückte Kumquats, Limequats und Zitronen aus Mallorca mitgebracht hat. Ehrensache, dass ich daraus ein paar Leckerein zaubern wollte.

Da beginnen wir am besten mit einem Martini, der bringt uns auf jeden Fall in Stimmung:

Zutaten:
für 1 Martini (Herren Version 😉 )

1,5 dl Vodka
0,5 dl Kumquat Sirup
0,5 dl Cointreau (Orangen Likör)
3 Kumquats, grob geschnitten
1 Zweig Koriander
1 Handvoll Eis

Deko: 1 Scheibe Kumquat, Limequat Zeste, Koriander

Zubereitung:

Alles zusammen in einen Shaker geben, kräftig schütteln, bis alles sehr kalt ist und dann in ein kaltes Martiniglas abseihen. Mit einer Scheibe Kumquat, etwas Limequat Zeste und einem Korianderblatt dekorieren.

Ok, ich muss es zugeben, dieser Martini war etwas viel für mich Weintrinker, bei harten Sachen bin ich ein Weichei! Er hat mich beinahe umgehauen 😉

Hicks … ooops! Dieser Beitrag war eigentlich für nächste Woche gedacht … aber … hicks … da habe ich wohl falsch gedrückt … ! 😉

From → Rezepte

7 Kommentare
  1. Für das erste Bild kann man als Weintrinker ja mal eine Ausnahme machen.

  2. Mein liiiieber Mann: 2 dl etwa 40-prozentiger Alkohol für EINEN Cocktail (ob für Herren oder trinkfeste Damen sei dahingestellt)??!!
    Diese Menge haut den trinkfestesten Mann (Herrn?) ganz einfach – jedoch zuverlässig – um. Für die Damen will ich lieber kein Beispiel anführen.
    Ich frage mich ernsthaft, welche Mengen Alohoool im Hause lieberlecker neben einem schönen Wein zum…, zum…, ähäm…, zum Essen sonscht noch so ver-, ver, – pardon – sonst noch so ver- hicks – verklickert werden.
    FEL!X !!!

  3. Beautiful! I love kumquats therefore I think I might love this Martini!

  4. Interessanter Cocktail – vor allem die Alolohoool-Menge – bewundernswert wie fehlerfrei du noch schreiben kannst.

  5. Basler Dybli permalink

    Bi däm Rezäpt hätt‘ i sicher d‘ Lampe voll 😉
    Vo do stammt sehr wohrschiinlig dr Begriff „flüssigi Nahrig“ …

  6. @Robert: Genau – lohnt sich!
    @FEL!X: Ok, ich werde die Rezeptur nach meinem Selbstversuch nochmals überarbeiten!
    @Carla: Just be a little easier on the alcohol 😉
    @Sabine: Beim Schreiben war ich längst wieder nüchtern 🙂
    @Peter: LOL 🙂

Trackbacks & Pingbacks

  1. Chili Jam – nur mit Waffenschein! | lieberlecker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: