Skip to content

Teriyaki Chicken mit marinierten Gurken

1. Mai 2014

DSC00313

Es ist Donnerstag nach Ostern und jetzt ist der Kühlschrank gefüllt! 🙂

Allerdings ohne Hoffnung darauf, dass die beste Ehefrau von allen ihre Arbeit zu einer „vernünftigen“ Zeit liegen lässt, um gemeinsam mit mir zu speisen. Auch eine Art. schlank zu bleiben! 😉

Bestsmeller’s scheint auch ab und zu ein Faible für japanisches Essen zu haben und so habe ich gleich zwei ihrer kürzlichen Leckereien auf einen Teller gepackt. Weil ich nicht ganz alle Zutaten vorrätig hatte (trotz Einkauf, aber halt wieder mal ohne Liste), musste ich ihr Rezept leicht adaptieren.

Keine Sorge Vanessa, das Chicke war wunderbar saftig und überhaupt nicht trocken 🙂

Zutaten:
für 1 Person

Fleisch
150 gr Hühnerbrustfilets
helle, geröstete Sesamsamen
4 EL Sojasauce
4 EL Mirin oder Sake (ich: Noilly Prat)
1 EL Essig
1 Knoblauchzehe
1 TL geriebener Ingwer
1 TL brauner Zucker
(die Zutaten für die Sauce sollten eigentlich einige Stunden zusammen ziehen gelassen werden. Ich hatte Hunger und habe einfach alles aufgekocht, bis sich der Zucker auflöste, so wie Vanessa das auch gemacht hatte)

Gurke
1/2 Gurke
1 kleines Stück Ingwer
2 EL Reisessig
1 TL Zucker
1 gute Prise Meersalz

Zubereitung:

Fleisch
1. alle Zutaten (ab Sojasauce) zusammen aufkochen und dann köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat – kurz zur Seite stellen
2. das Fleisch abspülen und trockentupfen, dann auf allen Seiten goldbraun anbraten und warmstellen
3. die Sauce in die Pfanne geben und unter stetigem Rühren aufkochen. Während ein bis zwei Minuten eindicken lassen, dann das Fleisch wieder zugeben und in der Sauce fertig garen. Dabei mehrmals wenden, damit es rundherum „glasiert“ wird
4. das Fleisch sollte dabei einen Grossteil der verbleibenden Sauce aufgesaugt haben, mit Sesam bestreuen und mit weissem Reis und den Gurken servieren

Gurke
1. die halbe Gurke schälen, längs halbieren und die Kerne entfernen. In etwa 2 mm dünne Scheiben schneiden
2. die Zutaten für die Marinade zusammenrühren. Den Ingwer (ca. 1 cm) schälen und reiben
3. die Gurke in der Marinade ca. 1 Stunde ziehen lassen. Bei Bedarf zwischendurch mischen und vor dem Servieren gut abtropfen lassen

DSC00314

From → Rezepte

10 Kommentare
  1. Gut dass du das Rezept gleich für 1 Person angegeben hast, denn ist auch für mich ein Single-Rezept – der Signore mag weder Gurken noch Hühnerbrust und Reis nur manchmal 😉
    Sonnige Tessiner Grüsse

  2. Guten Morgen,
    Ein sehr leckeres Rezept 🙂
    Werde ich sicher nachkochen…
    Einen schönen 1.Mai,
    Sabine

  3. Sieht köstlich aus! Und ich bewundere dich dafür, dass du auch für dich alleine kochst, das mache ich meist nicht. 😉 Da bleibt die Küche dann eher kalt.

  4. Könnte mir auch schmecken. Was mir einzig vielleicht fehlen würde, wäre ein wenig Soße für den Reis. Ich mag Soße 😀

  5. Schön schaut’s aus, vor allem mit dem Sesam! Das „Nackter-Reis-Problem“ lässt sich übrigens lösen, wenn man ihn durch Fried Rice ersetzt…ist zwar keine Sauce, aber dafür sind dem Würzen fast keine Grenzen gesetzt, lieber RK…;-)

  6. Für eine Person! Danke dafür. Auch einmal jemand, der nur für sich kocht. 🙂

  7. ich bin da eher wie Eva: Wenn ich allein bin, koch ich nicht. Keine Lust. Lieber ein Brot oder was Fertiges …

  8. @Sabine: Manchmal ein bisschen schwierig, der Mössiö 😉
    @Sabine K.: Das darfst Du natürlich gerne!
    @Eva: Oh nein, Du verwöhnst Dich nicht selbst 😦 … musst Du ändern 🙂
    @RK: Du darfst Dir gerne noch ein extra Sösschen dazu köcheln
    @Vanessa: Mir hat’s gut geschmeckt!
    @Susi: Wie gesagt, sich selbst verwöhnen ist nicht verboten (und mir macht’s Spass)
    @Schabe: Immer daran denken: „Weil ich es mir wert bin“ 🙂 (PS. sorry wegen dem Spam)

  9. Ich liebe Teriyaki Chicken seit meiner Kindheit, Es war das einzige neben Sukiyaki, was mir als 12 Jähriger in Japan wirklich gut mundete.
    Mit lieben Grüßen an den Zürichsee
    Toettchen

  10. @Toettchen: das kann ich mir gut vorstellen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: