Skip to content

Pavlövchen

29. Mai 2014
Pavlova in Klein

Pavlova in Klein

Für die Pavlova schwärme ich ja schon lange! D.h. seit sie mir durch Kim persönlich vorgestellt wurde 🙂

Da war folgerichtig, dass sie zu einem der allerersten Blog Beiträge wurde. Die beste Ehefrau von allen kann davon auch kaum genug kriegen, das wissen alle, die sich schon mit ihr um das letzte Stück streiten mussten 😉

Als kleine Variante hab ich mir diese kleinen Törtchen ausgedacht.

1 h gebacken

1 h gebacken

Zutaten:
für 4 Personen

120 gr Eiweiss
1 Prise Salz
130 gr Zucker
1 knapper Esslöffel Grand Marnier
1 kleiner Teelöffel heller Essig
2,5 dl Rahm
Vanillezucker
Himbeeren

Zubereitung:
1. Eiweiss mit der Prise Salz zusammen steif schlagen, 70 gr Zucker beigeben und so lange weiterschlagen, bis die Masse glänzt. 1 EL Grand Marnier und 1 TL heller Essig zusammen mit dem restlichen Zucker beigeben und die Masse so lange weiterschlagen, bis sie feinporig, glänzend und sehr steif ist
2. ein grosses Backblech mit Backpapier belegen, kleine Ringe von etwa 8 cm Durchmesser auflegen, Masse satt einfüllen, Rand mit Spachtel ringsum vom Formenring lösen, Ring abheben, Oberfläche der Masse glattstreichen
3. Ofen auf 180° C vorheizen, dann Hitze auf 150 Grad reduzieren und die Törtchen auf der untersten Rille einschieben. Nach 15 Minuten – die Törtchen dürfen leicht braun sein – Hitze auf 120° C reduzieren, Ofentüre mit einem Holzspiesschen (Chop Stick) leicht offen halten und etwa 1 Stunde weiterbacken. Probe: Die Pavlövchen müssen aussen knusprig und innen feucht sein – herausnehmen, auskühlen, Backpapier sorgfältig entfernen
4. Rahm, ev- mit einem Päckchen Vanillezucker steifschlagen, auf dem gebackenen Eiweiss Törtchen verteilen und mit Himbeeren (oder anderen Beeren) dekorieren

DSC00374

From → Rezepte

15 Kommentare
  1. Wow sehen die Pavlova lecker aus 🙂
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

  2. Nur wird man nach deren Genuß nicht so grazil wie die Künstlerin bleiben. 🙂 Köstlich.

  3. Welch eine Köstlichkeit. WH lässt für die Grüße danken. Einen schönen Feiertag wünscht
    Toettchen

  4. Wie passend! Die Pavlova war eines der allerallerersten Gerichte in meinem Leben, an deren Zubereitung ich mich erinnere… Ich dachte damald es gäbe noch etwas mehr, wenn ich die Eieranzahl wahllos erweitere, ohne die restlichen Zutaten um selben Verhältnis anzupassen 😀 Resultat war nicht nur unhübsch, sondern auch eher ungeniessbar 😉 Höchste Zeit das Dilemma mal aufzuarbeiten!

  5. Das wäre mal was als Eiweissverwertung. Dazu müsste ich erst entscheiden, ob mir deine Version oder jene von Tina (Lunch for one) besser gefällt. Das kann bei unserm niedrigen Zuckerverbrauch noch eine Weile dauern 😉

  6. Himmlisch und eben, Eiweißverwertung par Exelence, genau das richtige Rezept für mich!
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  7. @Sabine: Sie schmecken besser, als sie aussehen!
    @Arabella: Ach, grazil wird überbewertet 😉
    @Toettchen: Das wünschen wir Euch auch
    @Marco: Tempi passati, es ist definitiv einen Neuversuch wert!
    @Robert: Meine, weil Zürich und Basel so dicke Freunde sind 😉
    @Eva: Wenn Du die grosse Version machst, ist es wie eine Torte!

  8. Supertoll schauen die aus 😀

  9. turbohausfrau permalink

    Pavlova liebe ich! Darf ich nur mit ein wenig Freude feststellen, dass auch deine nicht ganz weiß ist? Ich suche immer noch nach der perfekten Backtemperatur, damit endlich einmal strahlend weiße Pavlova zusammenbringe, aber das soll wohl nicht sein.

  10. Welch eine süße Verführung!!

  11. @Chantal: Danke 🙂 und willkommen bei mir
    @Susi: Ich mache soviele Pavlovas, ich lass Dich wissen wenn das Experiment gelingt
    @Cheriechen: Ich bin der geborene Verführer 😉

  12. kann die nicht ganz weiße Farbe auch am Grand Marnier liegen? sieht gut aus. Ich trau mich nur nicht so richtig an Baiser ran.
    Liebe Grüße
    ennah

  13. Ohhh, ich streite mich mit um das letzte Törtchen. Mit Meringue habe ich bisher wenig Glück gehabt – vielleicht überwinde ich mich mal wieder… Anreiz bietest du auf jeden Fall!

  14. Kimiko permalink

    Gute Variante! 🙂

  15. @ennah: Trau Dich, Du wirst es nicht bereuen!
    @Micha: Oh – danke 🙂
    @Kim: Thanks mate 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: