Skip to content

Ceviche

27. Juni 2014
Ceviche von der Seezunge

Ceviche von der Seezunge

Morgen ist der Tag des Cebiche in Peru (darauf hat mich die Küchenschabe gebracht) und weil ich dieses Gericht unheimlich gerne mag, will ich diesen Tag auch gebührend „feiern“. 🙂

Mein erstes verblogtes Ceviche Rezept stammt vom letzten August (siehe hier). Ihr stellt fest, einmal schreibe ich Ceviche und einmal Cebiche, was gilt nun? Ursprünglich stammt dieser rohe, aber in Zitronen- oder Limettensaft „gekochte“ Fisch aus Peru, wo man Cebiche sagt. In Mexiko, wo ich das Gericht kennenglernt habe, heisst es halt Ceviche. Schmecken tut es auf beide Arten! 😉

Empfehlenswert für mehr über die peruanische Küche ist dieser Link (englisch).

Zutaten:
für 4 Personen (Vorspeise)

400 gr Fischfilet (ich: Seezunge)
Saft von 6 – 8 Limetten
1 rote Zwiebel, in feine Streifen geschnitten
1/2 Peperoncino, entkernt und fein gehackt
Salz
1/2 Knoblauchzehe, sehr fein gehackt
Koriander, fein geschnitten
Eisberg Salatblätter

Zubereitung:

1. Limettensaft, Zwiebel, Peperoncino, Salz und Knoblauch in einer Glasschüssel gut vermengen und 1/2 Stunde ziehen lassen
2. den Fisch in Würfel von 1 – 1 1/2 cm schneiden
3. zum Limettensaft geben und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank marinieren (durch die Säure wird der Fisch quasi gekocht und ändert seine Farbe von glasig zu weiss)
4. auf Salatblätter geben und mit dem Koriander bestreuen

In Peru wird dazu gekochte, in Scheiben geschnittene Süsskartoffel serviert. Das lassen wir weg und haben damit ein sehr kalorienarmes Rezept.

DSC00458

From → Rezepte

8 Kommentare
  1. Ich denke, man schreibt „Ceviche“. Die andere Schreibweise kommt wohl daher, dass das „v“ gerne wie ein „b“ ausgesprochen wird.

  2. Auf jeden Fall sieht es unglaublich gut aus.
    Ein schönes Wochenende wünscht Toettchen

  3. Unser beider Leidenschaft für diesen tollen Klassiker der Süd- bzw. Mittelamerika-Küche konnten wir ja kürzlich erst teilen! Sieht zum Anbeissen aus 🙂 im Sommer genau das richtige für mich!

  4. Sehr fein! Kalorienarm muss für mich aber nicht unbedingt sein, ich mag knusprige Kartoffelwürferl auch sehr gern dazu :-)!

  5. turbohausfrau permalink

    Ein wunderschöner Teller!
    Ich kenne diese Zubereitung nur als Ceviche, was aber nicht heißen muss, dass es Cebiche nicht auch gibt. Nachdem mein Fischhändler gnadenlos Juli und August zusperrt, musste ich letztens noch schnell Jakobsmuscheln auf diese Art zubereiten, was auch fein war.

  6. Ja, mein Lieblingsessen!

  7. Ein feines Rezept, sieht sehr lecker aus 🙂
    Ich kenne das auch nur als Ceviche geschrieben.
    Herzliche Urlaubsgrüsse aus der Bretagne,
    Sabine

  8. @Susanne: Egal wie, mir schmeckts
    @Toettchen: Ein bisschen spät, aber danke gleichfalls
    @Marco: Ist denn der Sommer schon da?
    @Schabe: 😉
    @Susi: Ganz schön fies, Dein Fischhändler! 😉
    @Kormoran: Das passt 🙂
    @Sabine: Da muss ich auch bald wieder mal hin – die Meeresfrüchte sind unschlagbar frisch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: