Skip to content

Tiradito vom Stör

9. Juli 2014

DSC00444

Eine weitere Sommer Idee (vielleicht nicht für diesen, aber den nächsten 😉 ) aus Peru mit rohem Fisch: Tiradito, ähnlich einem Carpaccio oder gar Sashimi. Dabei ist der Ursprung wahrscheinlich von letzterem, weil es in Peru sehr viele Einwanderer aus Japan gibt. Sehr berühmt ist der Japaner Matsushito Nobu, der eigentlich nicht rein japanisch kocht, sondern seinen eigenen peruanisch-japanischen Fusions Stil gefunden hat. Restaurants auf 5 Kontinenten zeigen den Erfolg seiner Küche!

Bei unserem kürzlichen Ausflug nach Frutigen (siehe hier), haben wir nicht nur Kaviar probiert, sondern auch frisches Stör Filet gekauft. Tiradito könnt ihr mit praktisch jedem Fisch machen, wichtig ist einfach, dass er wirklich sehr frisch ist. Oft ist das beim Fischhändler mit Sashimi- (also roh-ess) Qualität angeschrieben.

Zutaten:
für 2 Personen

150 gr Stör Filet
3 EL Yuzu Saft
1 Peperoncino, entkernt und fein geschnitten
1/2 TL geriebene Knoblauchzehe
1/2 TL Ingwer, frisch gerieben
1 EL Olivenöl (ich: Limonen Öl)
Fleur de sel und Pfeffer aus der Mühle
Garnitur
2 Radieschen
3 EL Panko Brösel
2 TL Mandarinöl (oder anderes)
Salz

Zubereitung:

1. Panko mit Mandarinöl und etwas Salz mischen und in einer heissen, beschichteten Pfanne golden rösten und auskühlen lassen – danke Küchenschabe, für die schöne Idee!
2. das Fischfilet in sehr dünne Scheiben schneiden und auf 2 kalte Teller verteilen, mit etwas Salz bestreuen
3. in einer Schüssel Yuzusaft, Peperoncino, Knoblauch, Ingwer, Olivenöl, sowie Salz und Pfeffer gut verrühren – mit einem Löffel über den Fisch verteilen
4. mit fein geschnittenen Radieschen und Panko Bröseln ausgarnieren und sehr kalt servieren

DSC00447

From → Rezepte

4 Kommentare
  1. Das hast du sehr schön angerichtet, lieber Andy. Was sind diese roten Tupfen? Peperoncini-Paste?

  2. Was für ein tolles Gericht und so herrlich angerichtet, lecker!
    Sei gegrüßt,
    Sabine

  3. Richtig neidisch werde ich da! Tiradito habe ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr gegessen und mit dem Frutiger Stör stelle ich mir das wunderbar vor! Ich muss wirklich demnächst mal da hinfahren! Wo hast du denn eigentlich den Yuzu-Saft her? Du kochst ja, wie ich feststelle, recht oft damit! Shinwazen? Der ist da so sagenhaft teuer 😮

  4. @Sabine: Du hast ein gutes Auge 🙂
    @SabineK: Danke und Gruss zurück
    @Marco: Teuer, aber soooo fei 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: