Skip to content

Kirschen Tartelettes

29. Juli 2014

DSC00515

Kirschen sind eine feine Sache und so ein Kirsch-Entsteiner ebenfalls. Ich erinnere mich an früher, meine Mutter hatte ein Monstrum von Maschine (so kam es mir wenigstens vor) und nach einem Kilo Kirsche wusste man gar nicht, wem wieviele Gliedmassen amputiert wurden, so hatte das gespritzt 😉 .

Kirschen Entsteiner

Kirschen Entsteiner

Ich habe mir also dieses Teil gekauft und musste natürlich schleunigst beweisen, dass die beste Ehefrau von allen Unrecht hat, wenn sie behauptet: „Den wirst Du ja sowieso nie brauchen!“

Der Vorteil dieser Martha Stewart Tarte (leicht adaptiert) ist, die Kirschen werden weder gekocht noch gebacken, denn wir mögen Kirschen eigentlich am liebsten frisch gewaschen und roh, direkt ab dem Stiel.

Wie weit könnt Ihr übrigens einen Kirschstein spucken? 21,71 m (Herrn) und 15.24 m (Damen) sind die Weltrekorde … oder schluckt Ihr etwa? 😉

Zutaten:
für 6 kleine Förmchen

180 gr Vollkorn Butterkekse
2 EL Zucker
80 gr Butter, geschmolzen
120 gr Cream Cheese
2 EL Puderzucker
1/2 TL Vanille Extrakt
1,5 dl Rahm
300 gr Kirschen, entsteint und geachtelt
Kirschkonfitüre
Wasser

Zubereitung:

1. Ofen auf 180° C vorheizen
2. die Kekse mit 2 EL Zucker im Food Prozessor fein mahlen. geschmolzene Butter zufügen und kurz weitermixen
3. diesen Teig auf die gebutterten Förmchen verteilen
4. backen bis sie sich leicht braun verfärben (ca. 10 Minuten) – auskühlen lassen
5. Cream Cheese, Vanille Extrakt und den Puderzucker mit dem Rührbesen schlagen bis die Masse ein bisschen fluffig wird
6. jetzt unter weiterschlagen den Rahm langsam zufügen bis sich weiche Sptzen bilden
7. die Masse in die Förmchen verteilen
8. in einer kleinen Pfanne die Kirschkonfitüre und 1 TL Wasser erwärmen bis alles flüssig ist, dann die Kirschen einlegen, auskühlen lassen und auf die Tartelettes legen
9. 30 Minuten kaltstellen

DSC00514

Tina von Lecker&Co richtet nicht nur diesen schönen Kirschen Event aus, sondern hat auch noch gleich einen Tipp, um Kirschen absolut spritzfrei zu entsteinen. Toll!

From → Rezepte

14 Kommentare
  1. Kirschen sind eine feine Sache, genau – aber leider nicht für mich! Seit Kindestages ist unser Verhältnis von einer erstaunlich grossen Abneigung geprägt, don’t ask me why! Mein Opa versteht heute die Welt noch nicht, wenn er mir vom knorrigen Kirschbaum hinter seinem Hof frisch gepflückte Exemplare mitbringt und schmackhaft machen will und ich diese auch viele Jahre nach meinem ersten Versuch noch ausschlage… schade irgendwie…

    Das Rezept für die Tartelettes aber wandert auf direktem Weg in mein schlaues Büchlein, geht ja superfix! Schliessliche steckt doch in jedem von uns eine kleine Martha Stewart 😉 Und als Alternative zu Kirschen habe ich auch schon einige Ideen 🙂

  2. Keine Kirschen hier, leider.
    Aber eine weitere Verwendungsmöglichkeit des angeschafften Werkzeugs kann ich dir verraten: wenn das Teil (wie meines) aus Edelstahl und relativ massiv gefertigt ist, kann man damit auch Oliven entsteinen! Dies einfach als zusätzliche Rechtfertigung für dbEva… ;o)

  3. backen kann er auch noch, der liebe Andy, und so ganz nach meinem Geschmack! Ob er mir wohl so ein feines Törtchen rüberschiebt?? (ja: Kirschen und möglichst alles Obst – für mich auch am liebsten pur.)

  4. Kirschentsteiner kenne ich auch noch … war, wie du schon geschrieben hast, immer eine ziemliche Sauerei ;-))

  5. Du kannst ja backen! Das ist so ein Gebiet, in das ich mich nur selten verirre. Gut sehen sie aus, ganz lecker. Du hast meine Bewunderung.
    Grüße vom Bodensee
    Toettchen

  6. Das ist ein sehr schönes zweites Foto, gefällt mir gut. Und natürlich braucht man einen Kirschenentkerner 😉

  7. So einen großen Kirschentsteiner aus Plastik hat meine Mutter auch, herrliche Sauerei. 😉 Und du kannst den Kern tatsächlich über 20 m spucken? Das kann ich kaum glauben. 😉
    Und zum 2. Foto, siehe oben!
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  8. @Marco: Oje, Du Ärmster 🙂 Ich bin aber gespannt auf Deine Variationen
    @FEL!X: Ist schon erledigt, die Tartelettes haben sie überzeugt
    @Eva: Wo ein Wille ist, da … hier, ein Törtchen nur für Dich 😉
    @RK: Den Anti-Sauerei Trick findest Du bei Tina
    @Toettchen: Man(n) kann alles, wenn man(n) will 😉
    @Küchenschabe: Oh, Dein Lob ist mir viel wert – Danke!
    @Eva: Ich? Schön wär’s! Ich bin leider nicht Weltmeister 😉 … und Danke!

  9. Lieber Andy,

    wow das sieht ja toll aus. Rohe Kirschen auf ein Tartelett zu legen ist echt eine tolle Idee. Ich mag die Kirschen auch am liebsten rooh, aber darauf gekommen, sie auch roh in einem Kuchen zu verarbeiten bin ich noch nicht gekommen. Vielen Dank für dieses tolle Rezept und deinen Beitrag zu meinem Blogevent.

    Liebe Grüße, Tina

  10. Eine schöne Idee und schon weiß ich, was ich mit den restlichen Kirschen von gestern anfange 😀

  11. Sabine Korpan permalink

    Leckere Tartelettes hast Du da gezaubert 🙂
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

  12. @Tina: Aber gerne 🙂 Dir nochmals Dank für die Restaurant Tipps zu Nürnberg
    @Sandra: What a smile!
    @SabineK: Nix Zauberei, harte Arbeit 😉

  13. Die sehen sehr lecker aus, deine Tartelettes. Ich würde gerne eins davon jetzt essen (die erste vom zweiten Bild).LG Barbara

  14. Gerade habe ich mir überlegt, was ich demnächst als Ersatz für die Erdbeeren (da nicht mehr soooo schmackhaft) in der geplanten Erdbeertorte nehmen könnte…und jetzt fällt’s mir wie Schuppen von den Augen! Kirschen!!! Natürlich!!! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: