Skip to content
Tags

Elfie Casty

4. September 2014

Wer liebt, der lebt,
wer lebt, der liebt,
wer liebt, der kocht,
wer kocht, der liebt,
so dass sich eins
ins andere fügt.

Diese Prosa der am letzten Wochenende verstorbenen Elfie Casty bringt es auf den Punkt.

Ich habe es leider nicht geschafft, bei ihr zu essen, als sie noch das Landhus in Laret (GR) führte. Dafür bin ich glücklicher Besitzer all ihrer Kochbücher, nämlich
Geliebte Küche (1984),
Mit einer Prise Leidenschaft (1987) und
Mit Liebe, Lust und Thymian (1995).

Bestellbar sind die Bücher nach wie direkt beim Verlag Elfie Casty (Schweiz) oder Elfie Casty (Deutschland) (siehe auch Kommentare unten von Anina A. Engeler, die den Verlag im Sinne von Elfie Casty weiterführt.

Hier ein paar ihrer Rezepte, die ich schon verbloggt habe (und ich bin sicher, weitere werden folgen):

Apfeltarte gedeckt
Knusperparfait
Chnöpfli oder Käsespätzli
Crema Catalan
Schoggi Küchlein

Apfeltarte, gedeckt

Apfeltarte, gedeckt

Knusperparfait

Knusperparfait

Chnöpfli mit Brösmeli

Chnöpfli mit Brösmeli

Crema Catalan

Crema Catalan

Schoggiküchlein

Schoggiküchlein

From → Rezepte

18 Kommentare
  1. Danke für diesen, wenn auch traurigen Beitrag, Andy.
    Ich selbst habe sehr, sehr viel von Elfie Casty gelernt, sie war für mich wegweisend für eine neue, ganz wunderbare Küche, eine Küche – eben: – mit Liebe, Lust und (nicht nur) Thymian.
    FEL!X

  2. Ich habe es erst jetzt durch dich erfahren… Auch ich habe sehr viel gelernt durch ihre Kochbücher. Es ist ein grosser Verlust. Möge sie in Frieden Ruhen.

  3. Thea permalink

    Schon gestern Abend habe ich es erfahren und bei Facebook gepostet. Auch für mich war sie eine der ersten Küchengöttinnen und Lehrmeisterinnen. Ihre Bücher besitze ich alles, auch „Bouquet Garni“, ihre Kolumnen in der NZZ. Zu ihren Zeiten als Chefredaktorin von „marmite“ hatte ich mir seinerzeit den Luxus eines Abos geleistet; alle Hefte sind noch da. Sie war meines Wissens die Erste, die eine Mayonnaise mit einem ganzen Ei hergestellt hat. Sehr, sehr schade, aber vielleicht konnte und wollte sie ohne ihren Tschiery nicht mehr leben.

  4. turbohausfrau permalink

    Was für ein schönes Gedicht! Auch wenn der Anlass ein trauriger ist.

  5. Ich war ein großer Verehrer ihrer Kunst und horte ihre Bücher. Ein echter Verlust!

  6. Bin ich zu jung oder habe ich die letzten Jahre(-zente) hinter dem kulinarischen Mond verbracht? Elfie Casty kannte ich bis eben gar nicht. Da habe ich wohl einiges aufzuholen! Möge ihre Kochkunst noch so manche Nachwelt begeistern!

  7. @FEL!X: E.C. hat uns erfreut und hinterlässt wunderbare Rezepte
    @Rocio: Ihre gehören zu meinen liebsten Kochbüchern
    @Thea: Als sie Chefredaktorin von marmite war, konnte ich die neuen Ausgaben kaum erwarten
    @Susi: Ja, das hat sie schön gesagt
    @Toettchen: Die Bücher werde ich auch nie hergeben
    @Marco: Du bist zu jung! Aber Dir wird verziehen 😉 (und Du musst auch nicht nachsitzen …)

  8. Im Namen der Familie von Elfie Casty möchte ich mich für die rührende Anteilnahme bedanken. Sie war bis diesen Montag aktiv am schreiben und verfasste regelmässige Texte. Der Buchverlag wird in ihrem Sinne weiter geführt.
    Herzlichst
    Anina A. Engeler

    • Thea permalink

      Liebe Anina A., mein herzlichstes Beileid und Mitgefühl. Vor einigen Jahren führte ein äußerst komischer Zufall dazu, dass ich mit Frau Casty telefoniert habe. Erst war sie leicht verblüfft, aber dann haben wir doch eine ganze Weile geschnattert. Und sie war ganz gerührt, als sie hörte, in wievielen kochenden Haushalten alleine in Berlin ihre Bücher stehen und auch reiflich benutzt und zu Rate gezogen werden. Da meine Kochbuchsammlung entsprechend steht, fällt mindestens einmal täglich mein Blick auf das Casty-Oeuvre. Sie wird vielen sicher unvergessen bleiben.
      Mit anteilnehmenden Grüßen, Ihre Thea Schwarz.

  9. Hoffentlich wird mir auch verziehen – auch wenn ich nicht mehr so ganz jung bin 😉
    Dafür werde ich meine Bildungslücke jetzt sofort schliessen und mir ihre Kochbücher anschauen.

    • Thea permalink

      Liebe Sabine, ich halte ja „Geliebte Küche“ für das Standardwerk von Frau Casty. Didaktisch ist es sehr, sehr gut. Was mich aber in meinen ambitionierteren Kochanfängen am meisten begeistert hat, war „Das Spiel“ unter jedem Rezept. So habe ich einiges über Warenkunde gelernt, aber noch mehr Sicherheit beim Einkaufen, wenn es eben das Frischeste und/oder Beste nicht gab. Alle Bücher habe ich seinerzeit als „Mängelexemplare“ erstanden; die Macken habe ich bis heute nicht finden können.

  10. Liebe Frau Thea Schwarz
    Es freut mich sehr, dass die Bücher Sie so begleitet und auch in Berlin so oft stehen. Leider sind die Bücher in den deutschen Buchhandlungen nicht mehr erhältlich, darum hat Elfie mit mir zusammen vor längerer Zeit beschlossen die Bücher online auch für Deutschland zugänglich zu machen (ohne zusätzlichen Gebühren für den Leser). Dies werde ich so weiter führen.

  11. Lieber Andy,

    Da hast du ja ganz schön was ausgelöst – nochmals danke für deinen Beitrag!
    Ich hatte gerade auch einen Kontakt mit Anina Engeler, der Enkelin von Elfie Casty, als Antwort auf meine Anteilnahme auf der Seite http://www.elfie-casty.ch.

    In meinem Kochbuchregal stehen alle Werke von ihr. Erst kürzlich habe ich «Mit Liebe, Lust und Thymian» hervorgenommen, um das Buch wieder einmal richtig und genüsslich von vorne bis hinten zu lesen und nicht nur nachzuschlagen. Ich empfinde dies immer wieder als Entdeckungsreise und Inspiration.

    Es sind nicht nur Süppchen und Saucen, die ich oft nach ihrem Grundprinzip koche, auch Kombinationen, die ich nur bei ihr gelesen habe.
    Und natürlich auch dies: «ein Hauch Cayenne und eine Spur Curry»!

    In meiner Zeit als Rezeptautor wurde mir einmal vorgeworfen (ja wirklich: vorgeworfen!), meine Rezepte würden teils sehr an Elfie Casty erinnern. Ich habe es als Kompliment aufgefasst, musste aber trotzdem aufpassen, dass ich ja nichts von ihr zu sehr übernahm, siehe auch Erläuterungen in meinem letzten Post «Coming out».

    Elfie wird auch weiterhin ein Teil meiner täglichen Kochgewohnheiten sein.
    FEL!X

    • Bisher habe ich noch ein wenig gezögert, doch jetzt nach den Kommentaren von Thea und Felix möchte ich auch unbedingt ein Kochbuch dieser offensichtlich so wunderbaren Frau haben und werde sofort bei Frau Engeler nachschauen, ob ich „Mit Liebe, Lust und Thymian“ beziehen kann.

  12. Basler Dybli permalink

    Danke für deinen, wenn auch traurigen Beitrag und die Prosa !
    Als stolzer Besitzer und Verwender deiner o.a. Bücher wird E.C. im Geiste und beim Kochen in zig Küchen weiter leben und man/frau wird sie stets mit einem genussvollen und verzückten Lächeln bestimmt nie vergessen.

  13. Lieber Andy,
    durch meinen Urlaub habe ich die traurige Nachricht gar nicht mitbekommen.

    Ich bin ja auch ein großer Verehrer ihrer wunderschönen Kochbücher, in denen ich immer wieder etwas Neues entdecke. Einige Rezepte finden sich auch bei mir im Blog.

  14. @Anina: Elfie Casty hat viele von uns jahrelang kulinarisch begleitet und für viele genussvolle Erlebnisse gesorgt – dafür sind wir sehr dankbar
    @Sabine: Du wirst es nicht bereuen!
    @FEL!X: Der „Hauch“ und die „Spur“ sind wirklich EF Klassiker, die auch immer wieder mal verwende
    @Peter: Sie wird uns bestimmt weiterbegleiten (und uns vielleicht beim Nachkochen ihrer Rezepte schmunzelnd über die Schulter schauen)
    @Petra: Ihre Bücher sind mit soviel Liebe gemacht, dass man immer wieder gerne darin stöbert

Trackbacks & Pingbacks

  1. Seeteufel auf Oliven Ratatouille | lieberlecker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: