Skip to content

Pastinaken-Birnen-Suppe

23. Oktober 2014
Pastinaken-Birnen-Suppe

Pastinaken-Birnen-Suppe

Die Konversation am Suppentisch ging etwa so:

I.: Was ist das für eine Suppe?
ich: Pastinaken Birnen Suppe mit Vanille Öl von Daniel Humm aus I ❤ NY
I.: Aha, Pastinake … die habe ich heute beim Einkaufen auch gesehen und mich gewundert, was man damit überhaupt machen kann!
ich: Pastinake, Petersilienwurzel, Sellerieknolle … das kann man in etwa alles gleich behandeln!

Es wird schweigend weitergenossen …

C.: Von der Vanille schmeckt man aber nicht gerade viel, oder?
ich: Rosmarin hat es auch noch drin!
I.: Ah ja?
ich: Ja, 2 Zweige werden in der Suppe gekocht und am Schluss wird die passierte heisse Suppe noch über einen frischen Zweig Rosmarin geleert!
Alle: Soso …

Es wird schweigend fertiggegessen …

dbEva: Hat’s noch?
ich: Ja sicher 🙂 (ich erkenne Komplimente meist schnell!) Wer mag sonst noch?
3 mal ja, einmal nein (lieber C., das merke ich mir)

Ich schöpfe nach.

dbEva: Das wäre ja mehr als genug zum Aufwärmen gewesen … !

Zutaten:
für 4 Personen (und genug zum nochmals Aufwärmen)

Mandel-Vanille-Öl
60 ml Mandelöl
1/4 Vanille Schote, der Länge nach aufgeschnitten

Suppe
2 EL Butter
1/2 Schalotte, grob geürfelt
4 mittelgrosse Pastinaken, geschält, grob gewürfelt
100 gr Knollensellerie, geschält, grob gewürfelt
3 Zweige Rosmarin
225 gr Birnen, entkernt, grob gewürfelt
2,5 dl Weisswein
1,2 l Hühnerbrühe (siehe hier)
0,6 dl Milch
0,6 dl Rahm
Birnenessig (wer den hat!)
Salz

Zubereitung:
Mandel-Vanille-Öl
1. das Öl und die Vanilleschote in einen kleinen Topf geben und auf 90° C erhitzen
2. vom Herd nehmen, auf Zimmertemperatur auskühlen lassen und dann zugedeckt bei Zimmertemperatur 24 Stunden ziehen lassen
Suppe
1. die Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen und die Schalotte darin 2 – 3 Minuten dünsten ohne Farbe nehmen zu lassen
2. Pastinaken, Knollensllerie und 2 Zweige Rosmarin dazugeben und weitere 5 bis 6 Minuten andünsten.
3. die Birne hinzufügen und 4 bis 5 Minuten garen
4. den Weisswein angiessen und die Hitze stark erhöhen und die Flüssigkeit auf die Hälfte einkochen
5. die Hühnerbrühe hinzufügen und aufkochen. Die Hitze reduzieren und 45 Minuten köcheln lassen
6. die Suppe vom Herd nehmen und die Milch-Rahm Mischung einrühren
7. den Rosmarin entfernen und die Suppe im Mixer glatt pürieren
8. den verbliebenen Rosmarinzweig in ein Spitzsieb geben und die pürierte Suppe darübergiessen
9. mit Birnenessig und Salz abschmecken
10. die Suppe auf 4 Schalen verteilen und mit dem Mandel-Vanille-Öl beträufeln

gut gerüstet ist halb gekocht

gut gerüstet ist halb gekocht

From → Rezepte

13 Kommentare
  1. Yammi! Das Rezept liest sich toll! Mit der feinen Vanillenote und in Kombination mit der Birne ist das sicherlich köstlich!
    LG, Reni

  2. Auf dem Photo sieht es ein bisschen so aus, als ob Deine Suppe lacht 🙂

  3. Mist, du bist mir zuvor gekommen – ich habe die Suppe noch im TK… 😉
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  4. @Reni: Sehr köstlich!
    @Astrid: Die Suppe hatte nichts zu lachen – wir schon 😉
    @Eva: Die Zeit für kalte Suppen ist abgelaufen – jetzt kommen sie heiss auf den Tisch 😉

  5. etoile-filante permalink

    Der filantische suppenfan hat das rezept gleich abgespeichert. Umso mehr, als die panais hier zum gemüsetechnischen allgemeingut gehören 🙂

  6. Christian M. permalink

    C.: Die Suppe war vorzüglich. Es ist mir schwer gefallen auf den zweiten Teller zu verzichten. Wollte nur ein wenig Platz sparen für die weiteren Gänge.
    Hätte ich nur im geringsten geahnt, dass unser Starkoch möglicherweise leicht nachtragend sein könnte (welcher eigentlich nicht), hätte ich aller Voraussicht nach, nicht auf den zweiten Teller verzichtet 🙂

  7. Bei mir wird es auch Zeit, den altbewährten Suppenmontag wieder aufzuwärmen 😉 Und mit Pastinake koche ich eh gerne! Bin erst kürzlich über ein Rezept für Pastinakenkuchen mit weisser Schoggi gestolpert!

  8. @e-f: Danke für die Traduction, ich hätte es nicht gewusst
    @C.: Grins! Test bestanden, Du liest den Blog, d.h. Du (ihr) darfst gerne wieder mal kommen 🙂
    @Marco: In „I ❤ NY" hat es ebenfalls ein Rezept für einen Pastinakenkuchen – der ist vorgemerkt!

  9. Dies ist nun schon das vierte Rezept, dass du aus Daniel Humms Kochbuch verbloggst – so allmählich beginne ich zu bereuen, dass ich dieses Buch verschenkt habe, denn auch diese Suppe gefällt mir ausgesprochen gut.

  10. Hört sich ausgesprochen interssant an. Womit kann man den Birnenessig ersetzen?

  11. @Sabine: Nö, erst drei – aber ich gäbe das Buch nicht mehr her 😉
    @Max: Ich habe wenig Sherry Essig mit etwas zerqueschter Birne gemixt, hatte aber nicht das Gefühl, davon etwas geschmeckt zu haben

  12. Die Konversation gefällt mir!

Trackbacks & Pingbacks

  1. Rezension: I love New York / Daniel Humm/Will Guidara | lieberlecker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: