Skip to content

Tonno di Gallina

11. November 2014
Tuna vom Huhn(a) ;-)

Tuna vom Huhn(a) 😉

Es wird langsam kalt und ungemütlich und es ist höchste Zeit, die Vorräte an Hühnerfond aufzufüllen. Die Anleitung dazu gibt es HIER und echt jetzt, es ist weder schwierig, noch sehr aufwändig. Und wenn ihr mal selbst gemachte Hühnerbrühe entdeckt habt … naja, ich garantiere für nichts. Aber die nächste Erkältung kommt bestimmt und was könnte besser helfen? 😉

Ausserdem, für jedes anständige Risotto braucht es eine anständige Grundlage, sprich Hühnerfond hausgemacht. Punkt!

Damit aber das Suppenhuhn nicht nur gekocht und dann weggeworfen wird, hier noch eine Weiterverwendung aus dem neuen Buch von Anna Pearson und ihrer Schwester Catherine „zu Tisch“. Zur Rezension des Buches geht es hier lang.

Fleisch vom Suppenhuhn

Fleisch vom Suppenhuhn

Zutaten:

2 ausgekochte Suppenhühner
Salz
schwarzer Pfeffer
Knoblauch
Salbeiblätter
Olivenöl

Für den Tonno di Gallina das Fleisch der ausgekühlten Hühner von den Knochen lösen und in Stücke zupfen, die – der Name sagt es – optisch an Thunfischstücke erinnern. Das Fleisch mit den in Streifen geschnittenen Salbei, Knoblauchscheiben, schwarzem Pfeffer und etwas Salz schichtweise in sterile Einmachgläser füllen und am Schluss alles mit Olivenöl begiessen. Ein paar Tage durchziehen lassen, bis sich die Aromen verbunden haben. Mit geröstetem Brot, als Salat oder als Füllung für vietnamesische Rollen geniessen.

Tonno di Gallina

Tonno di Gallina auf geröstetem Brot

Tonno di Gallina als Chicken Roll

Tonno di Gallina als Chicken Roll

From → Rezepte

20 Kommentare
  1. Wunderbar – mir fehlen oft die Ideen, wie ich das Fleisch vom Suppenhuhn noch weiterverarbeiten könnte. Du hast mir auf jeden Fall eine gute Idee dafür gegebene.
    Liebe Grüße vom Bodensee
    Gerd

  2. Tolle Idee – vor allem die Variante auf geröstetem Brot gefällt mir gut.

  3. Grosses Kino! Ich hatte vor langer Zeit mal Tonno di Coniglio probiert und war hellauf begeistert. Irgendwie habe ich dieses tolle Rezept danach aber wieder vergessen. Das hier wandert ganz noch oben auf die Nachkochliste (und überholt gleich mal ein paar Gerichte vor ihm :)). Wie schön, dass die kalte Jahreszeit für gemütliche Sonntage in der Küche ja gerade erst beginnt 😉

  4. Ich gehe jetzt gleich mal Suppenhuhn holen 🙂

  5. Das gefällt mir, ich habe das Hühnerfleisch immer mit einem Teller Suppe gegessen.

  6. Siehste, ich habe auch dem übrigen Fleisch immer gern frittierte Bällchen gemacht. Deine Idee gefällt mir allerdings viel besser!
    Liebe Grüße,
    Eva

  7. @Toettchen: Weitere Ideen folgen 🙂
    @Eva: Das hat mir auch gut geschmeckt!
    @Marco: Habe am letzten Sonntag das genialste Apfelmus gemacht! Schwelg!
    @Susanne: Da machst Du nichts falsch 😉
    @Tom: Nudelsuppe mit Huhn – kuriert jede Erkältung!
    @Eva: Deine Bällchen tät ich auch gerne probieren 🙂

  8. Das gefällt mir auch und löst das Verwertungsproblem. Hätte gerade Lust auf ein vitello gallinato 😉

  9. Basler Dybli permalink

    Das isch kauft (und bereits scho abkupferet) !
    I ha bishär scho „Pollo Tonnato“ gmacht aber das Rezäptli èffnet e neyi Wält.
    Danggerscheen fir die gueti Idee !

  10. Davon würde ich auch ein Gläschen nehmen – ja, auch jetzt zum Frühstück! 😉

  11. @Robert: Problem? Hattest Du bestimmt schon anders gelöst (Geflügelsalat? Suppeneinlage? … )
    @Peter: Ich gebe den Dank an Anna (Pearson) weiter 🙂
    @Katha: Nehmen? Nix da! Selber machen 😉

  12. Mein Hund sagt gerade, er zeigt mich an, wenn ich das nachmache.
    Erst kriegt er die Ochsenbacken nicht mehr, weil die wir essen, ich hab etliche Male Kutteln gekocht, wobei er mir sehnsüchtigst zugeschaut hat, aber er hat nichts davon bekommen, wenn ich ihm nun auch noch das Suppenhuhn vorenthalte, ist es aus mit der Freundschaft, dann packt er seine Koffer. 😉

  13. @Susi: Alles soll man sich nicht gefallen lassen, ich verstehe ihn 😉

  14. Boah, sieht so lecker aus! Ich muss aber zuerst ein glückliches Huhn finden…
    Vielen Dank für das schöne Rezept…
    Liebe Grüße
    Cheriechen

  15. Ich hatte aus dem Eataly in Turin mal Tonno di Coniglio mitgebracht, war sehr fein. Mit Gallina – eine prima Idee!

  16. @Cheriechen: So eines läuft Dir bestimmt bald über den Weg 😉
    @Petra: Mit Coniglio wird’s auch nicht übel 🙂

  17. wie lange ist der übrigens haltbar ?

  18. Kurz bevor das Buch ausverkauft war, hat mir eine liebe Bekannte noch eins beschafft.

    Dieses Rezept hier ist ganz zu oberst auf meiner Nachkochliste. Und es hält mehrere Wochen – wahnsinn!!

Trackbacks & Pingbacks

  1. Hühnersuppe mit Huhn, bzw. was wird aus dem Suppenhuhn? | lieberlecker
  2. Grilliertes Suppenhuhn Käse Sandwich | lieberlecker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: