Skip to content

Kastanienküchlein

22. November 2014

_DSC1147

November ist für mich der klassische Monat für Maroni, bzw. Kastanien. Kürzlich bei den Kochkünstlern haben wir einen Kastanienkuchen gebacken, der war so gut, ich wusste, der wird bald nachgekocht. Innen schön feucht mit einem herrlichen Aroma von Maroni und gerösteten Haselnüssen – köstlich.

Natürlich könnte man sich die Mühe machen und das Kastanienpüree selbst herstellen. „Aber Kastanien schälen ist soooo eine mühsame Sache! Willst Du Dir das wirklich antun?“ sagte mein innerer S…hund – und manchmal muss ich ihm Recht geben 😉

Zutaten:
für 4 Küchlein

150 gr Kastanienpüree
70 gr Haselnüsse gemahlen
50 gr Butter
1 Ei
50 gr Rohrzucker
1 TL Vanillezucker
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
geschlagener Rahm

Zubereitung:

1. Backofen auf 180° C vorheizen
2. Butter (zimmerwarm), Zucker, Eier, Vanillezucker und Salz zu einer geschmeidigen Masse verrühren
3. die gemahlenen Haselnüsse in einer beschichteten Pfanne rösten, bis sie leicht Farbe nehmen und fein duften
4. Kastanienpüree, Haselnüsse und Backpulver untermischen
5. die Masse in Silikonformen füllen und auf der zweituntersten Schiene 35 Minuten backen
6. auskühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und mit geschlagenem Rahm servieren

_DSC1148

From → Rezepte

13 Kommentare
  1. Das war eine richtige Entscheidung: Man ist nicht für alle niedrigen arbeiten geboren.
    Liebe Grüße aus dem dichten Nebel am Bodensee
    Gerd

  2. Nun ja, mir bleibt ja nichts anderes übrig, als die Kastanien zu schälen und das Püree selber zu machen…
    Hab‘ aber Glück, denn in meinem Tiefkühler wartet ein kleiner Vorrat des Pürees auf weitere Verwendung, siehe auch hier:
    http://maxximus7.blogspot.com/2013/10/vermicelles.html
    Deine Küchlein kommen also wie gerufen!
    Danke, lieber Andy!

  3. brittakama permalink

    Ah, da sind sie ja 🙂 die werde ich nachmachen. Auch mit fertigem Püree, ich finde das auch gar nicht so schlecht, ist ja nix schlimmes drin.

  4. Ich liebe alles, was mit Marroni zubereitet wurde bzw. enthält. Hast du gesüsstes oder ungesüsstes Püree genommen?

  5. Schicke Küchlein!
    Ich verarbeite auch immer vorgegarte Maroni und finde das nicht die Bohne verwerflich. 😉
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  6. Hauptsache, bei den Kochkünstlern muss kein Geschirr abgewaschen werden. Interessantes, mehlfreies Rezept.

  7. @Toettchen: Bei uns ist es auch herrlich neblig! 🙂
    @FEL!X: … und wenn’s neblig ist, ist Vermicelles Zeit!
    @Britta: Nicht nur nicht so schlecht, sondern sogar ganz gut! 🙂
    @Cooketteria: Ich bin nicht ganz sicher, vermute aber gesüsst
    @Eva: Danke! Ich will auf keinen Fall verwerflich sein 😉
    @Robert: Das schätzen wir alle enorm – am Montag gibt’s schon wieder was mehrfreies!

  8. Ich wusste schon, weshalb ich über die Seite streifte, es verleitet die noch saubere Küche in kurzer Zeit zu verändern.

  9. Marco permalink

    Mann klingt dieses Rezept lecker!!!

  10. Kastanien, die mag ich auch so sehr- hab aber bis jetzt meist mit Mehl gearbeitet. Püree muß ich wohl wieder nachkaufen, wenn ich das hier so lese…

  11. Tolles Rezept. Das wird umgehend nachgebacken,wo ich doch gerade im Supermarkt ein erschwingliches Kastanienpüree entdeckt habe

  12. Lecker und verführerisch! Bei Kastanien bin ich auch gerne immer dabei!!

  13. @ghp14: Und? Hat es sich gelohnt?
    @Marco: Also, mach es einfach wie der Gesundheitspraktiker! 😉
    @Ninive: Ein bisschen Püree Vorrat hat noch niemandem geschadet 😉
    @Ilse: Gelegenheit macht Küchlein!
    @Cheriechen: Willkommen am Tisch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: