Skip to content

das beste Apfelmus der Welt

8. Dezember 2014
Weltklasse

Weltklasse

Es gibt Kulinarisches, das ist in seiner Einfachheit nicht zu überbieten. Und wenn das Resultat sooo köstlich ist wie dieses Apfelmus, dann nehme ich auch in Kauf, dass mein Ofen 7 Stunden vor sich hin schmurgeln darf. Ich mache es ja auch nicht im Sommer, sondern jetzt, wenn die Wohnung auch noch ein extra Grad erträgt (und wir ebenso).

Das Geniale an diesem Apfelmus, es kommt absolut ohne Zucker aus. Denn während dieser langen Zeit im Ofen, karamellisiert der Fruchtzucker, deshalb auch die einmalige, dunkle Farbe.

Iit ! Danke Micha!

Zutaten:

2 kg Boskop Äpfel
1 Zimtstange
1 Römertopf

Zubereitung:

Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in Stücke schneiden (ich: geachtelt). Satt in den gewässerten Römertopf schichten und zusammen mit der Zimtstange im Ofen bei 160° C während 7 Stunden garen lassen. Ich habe die Zimtstange nach der Hälfte der Garzeit entfernt. Natürlich kann man auch Zimtpulver (sparsam) verwenden und/oder ein zwei Nelken beifügen.

das Resultat aus 2 kg Äpfel

das Resultat aus 2 kg Äpfel

auch zu Blutwurst mit Salzkartoffeln HERVORRAGEND

auch zu Blutwurst mit Salzkartoffeln HERVORRAGEND

Apfel Cheesecake

Apfel Cheesecake

From → Rezepte

21 Kommentare
  1. Jawohl, so kocht man es. Mit Salzkartoffeln kommt es dem Rheinisch-Westfälischen „Himmel und Erde“ nahe. Und fast genau das selbige bekam ich am Wochenende zu „Kartoffelreibekuchen“ bei der WH.
    Liebe Grüße
    Gerd

  2. Georg permalink

    Ob mit oder ohne Zucker, selbstgemachtes Apfelmus ist ja sowas von lecker!🙂. Und den Apfel Cheesecake würde ich definitiv nicht verschmähen.

  3. Zum Glück habe ich noch welches eingefroren, sonst wäre ich jetzt glatt neidisch.😉
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  4. Uiii! Das ist ja was voll nach meinem Geschmack! Das wird beim nächsten Einkauf berücksichtigt werden müssen…
    Liebe Grüße
    Guido

  5. Hildegard permalink

    Hallo Andy, duerfte ich das Rezept fuer den Apfel Cheesecake haben?

  6. Im Januar bei der obligaten Metzgete wird das wohl auf dem Tisch landen🙂

  7. Irgendwann muss ich das nachmachen, denn das Mus lacht mich schon an, seid ich davon gelesen habe. Und der Forderung nach dem Rezept für den Cheesecake schließe ich mich gleich an.🙂

  8. @Toettchen: Das nenne ich Verwöhnen auf hohem Niveau!
    @Georg: Das Rezept findet sich im Bolg🙂
    @Eva: Einen Blick in Deinen Tiefkühler (Schatzkammer!) wünschte ich mir😉
    @Guido: Da wirdt Du nichts falsch machen!
    @Hildegard: Has Du schon per Mail bekommen🙂
    @Marco: Höre ich da Metzgete? … mmmhhh!
    @Susi: Wurde schon vor langer Zeit verbloggt: Apple Cheesecake (ohne Boden)

  9. Ulrike permalink

    Ja, um dieses Apfelmus kommt man nicht herum🙂 Fast 30 Gläschen stehen schon im Keller, ein paar werde ich zu Weihnachten verschenken.
    Eine Fuhre habe ich ausschließlich mit Elstar gekocht. Es schmeckt gut, ist aber ganz hell geblieben. Das Dunkle mit anteilig Boskop schmeckt mir besser.

    Liebe Grüße
    Ulrike

  10. darf ich das Apfelcheesecake-Rezept auch bekommen?😉 das sieht sooo lecker aus!

  11. @Ulrike: 30 Gläschen – ich wage das nicht in kg Äpfel umzurechnen😉
    @Eva: Du darfst – einfach auf den Link in der Antwort @Susi klicken🙂

  12. Merci beaucoup, Andy – wobei ich den Dank ja grundeigentlich wieder an meine Nachbarin weitergeben muss. Und Apfelmus-Gläschen stehen auch bei mir – stets und vielfältig einzusetzen… das sehe ich wie du!

  13. ireneke156 permalink

    und was tut man, wenn man keinen Römertopf hat? MUSS man ihn haben, um ein gutes Ergebnis zu bekommen? Oder geht auch ein anderer Topf? Vielleicht ein gusseiserner?
    Danke sagt Irene – die gerade hier herumstöbert.

  14. @Micha: Ehre, wem Ehre gebührt!🙂
    @Irene: Ich habe immer einen Römer genommen, aber ich bin sicher, ein Gusseiserner funktioniert auch. Berichte mir doch, wenn Du den Versuch gemacht hast – danke!

  15. ireneke156 permalink

    Sind die 2 Kilo geputzte Ware??
    Ich habe jetzt 2 Kiilo geputzte Äpfel in den Gusstopf getan und 1 1/2 Zimtstangen durchgebrochen und ein wenig verteilt.
    Ich konnte mir nicht vorstellen, dass diese Menge in einen Römertopf geht, es sei denn, du hast einen großen🙂

  16. Noch was Andy, der cheesecake Link geht bei mir nicht.

  17. @Irene: 2 kg brutto, nachher sind’s vielleicht noch 1,6/1,7 kg … ja es wurde ein wenig eng😉
    PS. Der Link sollte jetzt wieder funktionieren, falls nicht im Suchfeld „Apple Cheesecake“ eingeben!

  18. Wie gut, dass der Link wieder funktioniert hat. Dadurch kam ich auch auf deinen Hinweis zum Salzkorn-Blog.
    Dort war nämlich zu lesen: „Den Gusstopf nicht zu voll machen – er wird heißer – sonst kocht das Mus über“.
    Das war gerade noch rechtzeitig, denn so konnte ich eine größere S…… vermeiden. Es hat nämlich bereits übergekocht.

    Nun habe ich alles wieder geputzt, den Topf wieder in den Ofen gestellt – aber jetzt mal die Temperatur auf 140° zurückgestellt.
    Ich werde es beobachten, und vielleicht, wenn das Mus eingeschnurgelt ist, auf 150° erhöhen.

    Auf jeden Fall ist es wichtig zu wissen, dass man mit dem Gusstopf aufpassen und seine Erfahrung machen muss.

  19. brittakama permalink

    Ja, das ist auch bei mir ein heißgeliebter Immergeher geworden, es ist so unglaublich gut🙂
    Allerdings mag ich Apfelmus zu herzhaftem nicht so, auch wenn man es bei uns in der Pfalz gerne zu Kartoffelpuffern isst. Ich löffele dafür sehr gerne pur🙂

  20. Nun denn, ihr möget mir verzeihen, vielleicht bin ich nicht genug Feinschmecker.
    Mich hat das Apfelmus nicht sooo vom Hocker gerissen und in Jubelstürme ausbrechen lassen.
    SICHER, es ist gut –
    UND, ich habe es in einem Gusstopf zubereitet und nicht in einem Römertopf (weil ich keinen mehr habe) – vielleicht schmeckt es dann nochmal anders.

    Wenn ich nun aber bedenke, wieviel Obst ich dafür brauche, um so 3-4 kleine Gläschen zu bekommen,
    wenn ich dann bedenke, wieviel wertvolle Schale ich wegwerfe – wieviel Zeit und Energie ich dafür einsetze – dann ist es mir das schlichtweg nicht Wert.

    Ich habe jetzt 5 Äpfel genommen, diese gesäubert und zum großen Teil vom Kerngehäuse und von Macken befreit – dann in den Mixer gegeben und schön püriert.
    Dabei habe ich einige Gewürze nach Geschmack zugefügt und 2 TL Honig.

    Nun kam das in Gläser = 2 1/2 von den Ein-Pfund-Honiggläsern, und diese wurden im Backofen eingeweckt.
    Das halbe Glas habe ich natürlich gleich probiert. Es schmeckt sehr gut! So werde ich es wieder machen.

Trackbacks & Pingbacks

  1. Ofenapfelmus-Eis | lieberlecker

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: