Skip to content
Tags

, ,

Cole Slaw und Burger Buns

8. Februar 2015

_DSC1388

Ja, natürlich ist Cole Slaw nur eine Beilage und auch Burger Buns spielen nicht die Hauptrolle. Für den Hauptakt rollen wir erst morgen den roten Teppich aus. Haltet Eure Kameras bereit, das gibt einen grossen Auftritt 😉

Cole Slaw
Zutaten:
als Beilage für 4 Personen

1/4 Weisskabis
1/4 Rotkohl
2 Rüebli
1 TL Salz
1 TL Zucker
1 TL Weisswein Essig
5 EL Mayonnaise
1 TL Meerrettich
2 Frühlingszwiebeln
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

1. Weisskabis und Rotkohl (oder ist es Weisskohl und Rotkabis … oder gar Blaukraut … 😉 ) fein schneiden

Ihr glaubt mir das vielleicht nicht, aber ich habe es nochmals mit der Mandoline probiert. Hat geklappt … pfhuuu …

2. die geschälten Karotten ebenfalls in feine Streifen schneiden
3. alles mit Salz, Zucker und Essig mischen. In einem Sieb 20 Minuten abtropfen lassen und zum Schluss leicht auspressen
4. in eine Schüssel geben, die feingeschnittene Frühlingszwiebel dazu und dann alles mit Mayonnaise mischen
5. nochmals mit Essig, Salz und genügend schwarzem Pffer aus der Mühle abschmecken

Burger Buns
für den Fall, dass sie mir total misslingen würden, habe ich noch welche gekauft und ich muss sagen: Kein Vergleich! Auch wenn meine eigenen ebenfalls noch Verbesserungspotenzial haben (Farbe, Grösse).

Zutaten:
für ca. 12 Stück

Teig
360 gr Weissmehl
40 gr Hartweizengrieß
80 gr Milch
190 gr Wasser
20 gr Hefe
10 gr Butter
8 gr Salz

Milch zum Anstreichen (Nachtrag: Mit einer Ei-Milch-Mischung werden sie schöner!)

Zum Bestreuen
50 gr Sesam
5 gr Sonnenblumenkerne
5 gr Leinsaat

Zubereitung:

1. Mehl, Hartweizengrieß, Milch, Wasser, Hefe, Butter und Salz in einer Schüssel verkneten
2. etwas Mehl auf den Tisch geben und den Teig auf dem Tisch weiter kneten. Anschließend den Teig zurück in die Schüssel und abdecken, denn nun muss sich Teig und Kneter erst einmal erholen (eine gute 1/2 Stunde) vom vielen Kneten
3. jetzt zusammenschlagen und Buns von 65 gr formen
4. alle Semmeln nun schön rund und mit Milch bestreichen
5. Körner (ich: Sesam und Sonnenblumenkerne) aufstreuen
6. die Buns nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und die Hefe arbeiten lassen. Das Volumen sollte sich etwa verdreifachen
7. Ofen auf 220° C vorheizen und die Buns mit ein wenig Dampf etwa 12 Minuten backen – die Temperatur nach einer Minute auf 200° C reduzieren

Buns nach Café Schönleben

From → Rezepte

6 Kommentare
  1. Du spannst uns ja mächtig auf die Folter. 😉
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  2. topfcooker permalink

    Hallo Andy, wir sind auch gespannt…… Was gab’s denn GESTERN Abend??
    Alles Liebe und Grüsse an die bEva aus MG
    JuB

  3. Cole Slaw ist schon mal grossartig, nun bin ich auch gespannt auf morgen und hoffe, dass es noch ein Foto von den Buns gibt. Hast du mal bei highfoodality geschaut, da gibt es ja diese Brioche Buns von Uwe, die ich schon längst mal probieren wollte, guck mal hier:
    http://www.highfoodality.com/rezepte/grillen-barbecue/brioche-burger-buns/

  4. Oi, ich liebe Cole Slaw! Auch wenn man danach kaum mehr unter Leute gehen kann…:-)

  5. @Eva: … aber eine angenehme Folter, oder? 😀
    @Topfcooker: Thathaaa … und schon ist das Geheimnis gelüftet!
    @Sabine: Uwe’s Brioche Buns werden nächstesmal probiert, die sehen zu lecker aus!
    @Vanessa: … und dabei ist er gar nicht so aufwändig, wie ich immer dachte!

  6. und Buns hab ich auch noch nie gebacken…. herrjeh! Schön sind sie geworden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: