Skip to content

Conchiglioni gratiniert

7. März 2015

_DSC1449

Konki…was? Na grosse Muscheln halt, aber aus Pasta! Ha, endlich wieder mal was Vegetarisches 🙂 (falls man die Sardellenfilets weglässt!) und sonst ist es wenigstens fleischlos. Immerhin!

Ansonsten darf ich vermelden, dass es den Gästen und uns ganz ausgezeichnet gemundet hat.

_DSC1446Zutaten:
für 4 Personen

300 gr Conchiglioni
Salzwasser

Füllung
100 gr Weissbrot, zerzupft, ohne Rinde
4 Sardellenfilets, abgespühlt und fein gehackt
1 grosse Knoblauchzehe, gepresst
1 Aubergine (Melanzani in Österreich 🙂 )
300 gr Cherry Tomaten, halbiert
150 gr Taleggio, in Würfel geschnitten (1/4 zur Seite legen)
60 gr schwarze Oliven, entsteint, in Ringe geschnitten
glatte Petersilie, fein gehackt
4 Basilikumblätter, fein geschnitten
1/2 TL Salz
Pfeffer aus der Mühle

Guss:
3 dl Rahm
1,5 dl Gemüsebouillon, kalt
1 EL Maizena
2 EL Tomatenpüree
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

1. die Muscheln knapp al dente kochen, kalt abschrecken und etwas auskühlen lassen
2. Aubergine (Melanzani) kleinwürfeln und in genügend Olivenöl knusprig braten
2. für die Füllung Brot, Sardellenfilets und Knoblauch in einer Schüssel mischen
3. Tomaten, Auberginen, Taleggio, Oliven, Petersilie und Basilikum beigeben, sorgfältig mischen
4. Masse würzen, je ca. 2 TL in die Teigwarenmuscheln füllen, in eine ofenfeste, gefettete Form geben
5. den beiseitegelegten Taleggio darauf verteilen
6. für den Guss Rahm, Bouillon, Maizena und Tomatenpüree gut verrühren, würzen und über die Muscheln giessen
7. im auf 220° C vorgeheizten Ofen in der Mitte etwa 20 Minuten backen

_DSC1448

From → Rezepte

6 Kommentare
  1. Für mich bitte mit Sardellen. Tierfreitag war gestern. 😉

  2. Gaaanz zufällig sind mir doch gestern beim Einkaufen conchiglioni in den Korb gefallen… eigentlich wollte ich sie mit „brandade de moreau“ (ich habe mal gegoogelt und finde den passenden Ausdruck in deutsch nicht: Stockfisch-Püree???) und Tomatensugo zubereiten, doch nun führst du mich in Versuchung. Vielleicht beide Varianten?

  3. ups, „morue“ soll der Stockfisch heissen 😉

  4. Für mich dürfen es sogar noch ein paar Sardellenfilets mehr sein 😉 Habe bisher noch nie selber Muschelteigwaren gefüllt und stelle fest, dass ich das dringendst mal ausprobieren sollte! Dir einen ganz frühlingshaften Sonntag!

  5. turbohausfrau permalink

    Danke für die Melanzani-Übersetzung! 🙂
    Da wäre ich auch gern Gast gewesen bei diesem Essen.

  6. So! Zurück aus dem Skiurlaub, kann ich mich auch mal noch um die Beantwortung der von mir sehr geschätzten Kommentare kümmern:

    @Cooketteria: Gut, ich packe noch paar dazu (dann hat auch Marco Freude) 🙂
    @Sabine: Nachdem Du Variante 1 probiert hast, willst die andere bestimmt nicht verpassen 😉
    @Marco: Viel perfekter konnte unser Ferienende nicht sein – hallo Frühling! :mrgreen:
    @Susi: Ich habe eine kleine, aber feine Austria-Fan-Gemeinde 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: