Skip to content

Kandierter Cedro

19. März 2015
Blick in den Ofen

Blick in den Ofen

Die zweite Hälfte meiner Zitronat Zitrone habe ich kandiert. Das geht eigentlich ganz einfach. Weil ich aber am Tag davor diesen Insalata di Cedri gegessen hatte, fand ich das dreimalige Auskochen im Wasser überflüssig … was eine ganz falsche Entscheidung war. Leider waren die getrockneten Cedri Stücke dann doch ziemlich bitter und ich werde wohl nochmals von vorne beginnen müssen 😦

_DSC1522Zutaten:

1 Cedro (Zitronat Zitrone)
Zucker (gleiches Gewicht wie Cedro)
0,5 dl Wasser
2 EL Zucker

Zubereitung:

1. Cedro waschen, halbieren und die Hälften auspressen so gut es geht
2. Fruchtfleisch mit einem Esslöffel entfernen. Schale samt weisser Schicht in ca. 5 mm breite Schnitze schneiden
3. um die enthaltenen Bitterstoffe zu verringern, Schnitze in eine Pfanne geben. Mit Wasser bedecken und aufkochen. Wasser abgiessen. Diesen Vorgang noch zweimal wiederholen. Cedroschnitze gut abtropfen lassen
4. Cedroschnitze wägen und mit gleich viel Zucker zurück in die Pfanne geben. Wasser und Saft dazugiessen und die Cedroschnitze ca. 1 1/2 Stunden bei kleiner Hitze zugedeckt köcheln lassen, bis der Zuckersirup fast verdampft ist
5. Cedroschnitze aus dem Sirup heben und auf einem Gitter gut abtropfen lassen (Sirup absieben und mit Mineralwasser aufgiessen)
6. den Ofen auf 60° C Umluft einstellen und die Schnitze auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit etwas Zucker bestreuen und darin wenden. Cedroschnitze im Ofen ca. 3 Stunden trocknen lassen. Dabei die Ofentür mit einem Holzlöffel leicht geöffnet halten
7. die kandierten Schnitze aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen

From → Rezepte

10 Kommentare
  1. Sieht richtig lieberlecker aus!
    Vor die Wahl gestellt, würde ich eher die Methode zum Kandieren vorziehen, wie ich sie hier beschrieben habe:
    http://maxximus7.blogspot.com/2014/08/kandierte-orangen.html
    Trocknen im Ofen erübrigt sich damit je nach Weiterverwendung, vor allem, wenn man die kandierten Stücke später als Zutat für ein Gebäck oder für Pralinen (!) klein schneiden will.
    Oder wozu soll der kandierte Cedro sonst gut sein? Einfach so zum Knabbern?

    Grüsse aus 35 Grad,
    FEL!X

    • Ich habe nach Felix‘ Rezept schon Kumquats und Mandarinen ausprobiert – gelingsicher und seeehr empfehlenswert!

  2. Zum Backen eignen sich die bitteren Stücke sicherlich dennoch- in Maßen halt. Und kleingehackt.

  3. turbohausfrau permalink

    Ich hatte die einmal kandiert, aber die Hälften, wie man sie bei uns vor Weihnachten zu kaufen kriegt. Eine Cedri hab ich noch im Kühlschrank, da werde ich deine Variante ausprobieren – aber mit der Variante 3 x aufkochen + abgießen … 😉

  4. @FEL!X: Könnte man durchaus knabbern, z.B. anstelle von Gummibärli 😉
    @Christine: Ich werd’s versuchen … seufz!
    @Susi: Wiederhol ja meinen Fehler nicht 😉

  5. Ich werd‘ das Gefühl nicht los, dass man beim Einkauf von Cedri zum roh essen etwas Glück haben muss…meine waren auch bitter (alle 3), aber ich hab schon vielfach gelesen, dass die ganz lecker waren. An meinem Geschmack liegt es nicht, denke ich, denn ich mag bitter eigentlich sehr gerne.

  6. Oh, schade, dass die Fix-Variante nicht erfolgreich war. Danke für die Warnung! Sollte mir jemals eine Cedri anheim fallen, versuche ich das mit dem Kandieren auch.

  7. Ute Obernberger permalink

    Ich hoffe, ich krieg das hin! Allerdings habe ich das Gelbe außen vorher abgeschält um es per Mazeration in Limoncello zu verwandeln. Die letzte Cedro hatte ich dann zu Salat verarbeitet aber das war nicht so Meins. Jetzt probiere ich mal, das Fruchtfleisch zu kandieren. Vielleicht schmeckt es ja auch ohne das Gelbe?

  8. Ute Obernberger permalink

    Ich hoffe, ich krieg das hin! Allerdings habe ich das Gelbe außen vorher abgeschält um es per Mazeration in Limoncello zu verwandeln. Die letzte Cedro hatte ich dann zu Salat verarbeitet aber das war nicht so Meins. Jetzt probiere ich mal, das Fruchtfleisch zu kandieren. Vielleicht schmeckt es ja auch ohne das Gelbe? Es trocknet gerade im Ofen.

  9. Ute Obernberger permalink

    Die Trockenzeit von 3 Stunden war bei mir viel zu kurz. Sonst gelungen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: