Skip to content

Seeteufel Curry mit Früchten

16. April 2015

_DSC1612

Ich weiss, dass ich erst jetzt den Karfreitags Hauptgang poste ist alles andere als optimal. Vor allem weil da zwei sehr coole Kids dabei waren, die jetzt lange auf diesen Beitrag warten mussten 😉

Hey Luca und Liana, schön wart ihr bei uns 😀 (die gebratenen Mini Bananen waren fein und süss, gell)

Aber ihr wart ja vorgewarnt, dass es etwas dauern würde, weil noch so einiges Unverbloggtes in der Warteschlaufe kreiste.

Karfreitag ist für uns meist ein sehr traditioneller Tag. Gäste zum Lunch, kein Fleisch und am Nachmittag spielen. Das sind die Eckpunkte, die sich über die Jahre so eingebürgert haben. Ab und zu versuche ich, das eine oder andere zu umgehen. Aber da beisse ich bei der besten Ehefrau von allen auf Granit. Vor allem die zweite Regel (mehr traditions- als religionsbedingt) ist unumstösslich, nicht mal ein saftiges Stück Hamme zu den ebenfalls traditionellen Spargeln darf es geben. Aber eben: „Gschäch nüüt Schlimmers!“ 🙂

Gespielt haben wir übrigens Ogallala.

Zutaten:
für 4 Personen

Curry
600 gr Seeteufel
Salz und Pfeffer
4 dl Gemüse- oder Hühnerfond
3 dl Rahm (oder Kokosmilch)
2 Zitronengras Stängel
1 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
0,5 dl Noilly Prat (oder trockenen Sherry)
2 EL Curry Mischung
1 TL Koriander Körner, gemörsert
1 TL Kurkuma
1 kleine Dose gehackte Tomaten
Koriander, gehackt (nach Belieben)

gebratene Früchte
Bananen
Ananas
und weitere nach Belieben

Zubereitung:

1. den Seeteufel von den grauen Häutchen und verfärbten Stellen befreien und in fingerdicke, 3 cm lange Streifen schneiden
2. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer in grobe Stücke schneiden und mit dem Noilly Ptrat zu einem Püree mixen
3. Fond und Rahm zusammen mit den angequetschten Zitronengras Stängeln auf die Hälfte einköcheln lassen, dann die Stängel entfernen
4. etwas Öl in einer Bratpfanne erhitzen und die mit Salz und Pfeffer gewürzten Fischstücke anbraten und anschliessend warmstellen (der Fisch soll noch nicht durch sein)
5. die Bratpfanne auswischen und nochmals etwas Öl erhitzen. Die Zwiebelpaste darin anrösten, bis sie sich zu verfärben beginnt. Dann Koriander, Kurkuma und Curry Mischung zufügen und dünsten bis alles fein duftet
6. die Tomaten beifügen und 5 Minuten köcheln lassen
7. den Fisch beifügen, auf kleinstes Feuer stellen und zugedeckt noch ein paar Minuten ziehen lassen

Mit Parfüm- oder Jasminreis servieren

_DSC1610

From → Rezepte

5 Kommentare
  1. Dein fruchtiges Curry gefällt mir sehr! Danke für die Inspiration. 🙂
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  2. Das ist eine sehr feine Art «Kasimir», die ich mir gerne gefallen lasse! ;o)
    FEL!X

  3. @Eva: Lob von Dir kommt bei mir auch gut an 🙂
    @FEL!X: Und für Dich gilt natürlich das Gleiche 😀

  4. Und immer öfter kocht der Herr lieberlecker Fisch 😉 Und saulecker! Gefällt mir, ich krieg gerade richtig Kohldampf, wenn ich mir den Teller so anschaue. Nur die Dosenmandarindli mag ich (Kindheitstrauma) gar nicht so haha!

  5. @Marco: Ich kenne die Dosenmandarindli auch aus der Kindheit (pssst – und liebe sie immer noch) 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: