Skip to content

Pulled Pork Ravioli mit Salbei und brauner Butter

11. Mai 2015

_DSC1693

Wenn ich Pulled Pork mache, dann auf jeden Fall zuviel, denn auch aufgewärmt bleibt das halt einfach saugeiles Zeugs! Nun kann man es nicht einfach am nächsten Tag wieder aufwärmen, nein man kann das Fleisch auch in feine italienische Teigwaren, genannt Ravioli stecken. Was soll ich sagen? Es ist einfach mmmhhh … ! 🙂

Auch klar ist natürlich, dass auch dies eine Montagsschweinerei ganz nach dem Gusto der giftigen Blonden ist 🙂

”Montagsschweinereien”

Zutaten:
für 4 Personen

150 gr Ravioliteig*
150 gr Pulled Pork*
1 EL Mascarpone
wenig Pfeffer aus der Mühle
Salbei
braune Butter

Zubereitung:

* für diese Mengenangeben lege ich meine Hand nicht ins Feuer 😉
1. Pulled Pork klein schneiden (oder cuttern)
2. Masse ev. leicht nachwürzen (war bei mir nicht nötig)
3. Ravioliteig auswallen, bzw. mit der Nudelmaschine auf der zweitdünnsten Stufe
4. kleine Häufchen von der Masse aufsetzen, rundum mit Eiweiss einstreichen und mit Teig zudecken – darauf achten, dass keine Luft eingeschlossen wird, gut andrücken
5. in Salzwasser ein paar Minuten kochen (oder tiefgefrieren)
6. Salbei in Butter frittieren
6. in einem gut vorgewärmten Teller mit etwas brauner Butter übergiessen und sofort servieren

Pulled Pork Ravioli mit Salbei und brauner Butter

Pulled Pork Ravioli mit Salbei und brauner Butter

From → Rezepte

7 Kommentare
  1. Oh, als Füllung – tolle Idee! Werde ich demnächst mal versuchen, der Mann hatte gerade die Tage nach Pulled Pork verlangt 🙂

  2. Schande, Schande… und immer noch habe ich selber kein Pulled Pork zubereitet 😦 Zum Glück geht der Sommer aber erst los!

  3. Hach, klasse!

  4. @Sandra: DER Mann weiss was er will! 😉
    @Marco: wart einfach noch, denn wenn’s Dich packt, bist Du süchtig 🙂
    @Christine: Einfach, aber Klasse! 😉

  5. Ohja, klasse Idee! Das nächste Pulled Pork ist schon für kommende Gäste rund um Pfingsten geplant. Muss also unbedingt eine mehr als ausreichende Menge machen!

  6. Nadja permalink

    So toll! Ich koche seit einiger Zeit praktisch nur noch aus amerikanischen Kochbüchern. Die haben weniger den Fokus auf Bilder, was mir mehr zusagt und man lernt unglaublich viel, sogar über die europäische Küche. Finde das jetzt supertoll, dass Du auf Deinem supertollen Blog gerade mehrere amerikanische Rezepte vorgestellt hast. Pulled Pork werde ich mir wohl nächstens auch einmal machen – muss nur noch ein Rezept finden, wo das mit 150 Grad geht (Gasofen). Vielen Dank dafür und für den Tipp mit den Ravioli.
    Ich liebe Deine Seite!

  7. @Petra: Unbedingt, davon kann man nicht genug haben 😉
    @Nadja: … und ich liebe Liebeserklärungen für lieberlecker 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: