Skip to content

Gegessen bei: Jann Hofmann

28. Juni 2015

WOW! War das ein spannender Abend 🙂

Für einmal war die beste Ehefrau von allen nicht mit dabei, denn es war ein Anlass von Slow Food Züri Oberland im Cafe Boy.

Markus Baumgartner, der mit seiner charmanten Frau Yuko Suzuki meinen Lieblings Japan Shop Shinwazen führt, lud zum Info Abend mit dem Thema Wo der Pfeffer wächst!.

Als ausgewiesener Fachmann auf dem Gebiet der Gewürze konnte Heini Schwarzenbach von Schwarzenbach Kolonialwaren gewonnen werden. Was er uns während einer Stunde über Pfeffer zu erzählen wusste, war höchst spannend und lehrreich.

Mitgebracht zum Riechen, Schmecken und versuchsweise Zerbeissen hat er uns 20 verschiedene Pfeffer Sorten. Nur schon in der Nase unterscheiden sich die einzelnen Arten frappant. Am meisten beeindruckt haben mich der grüne Pfeffer Ambolikapiky und der schwarze Wild Pfeffer Voatsiperifery (beide aus Madagskar), der weisse Muntok Pfeffer (Bangka, Indonesien) und natürlich der Kampot Pfeffer rot (Kambocha). Die sind für den nächsten Besuch im Hause Schwarzenbach vorgemerkt 😉

Anschliessend an den Vortrag wurden wir von Jann Hofmann (Küche) und Stefan Iseli, dem Weinfreak und seiner Crew mit einem pfeffrigen 4-Gang Menü verwöhnt.

_DSC1790

Büffelmozzarella an tasmanischen Pfefferblättern auf Nektarinen, Tomaten und Taggiasca-Oliven

_DSC1792

Kabeljau an Cubeben Pfeffer auf Lauch an Verveine-Beurre-blanc

_DSC1797
Toggenburger Rindsentrecôte und gebratene Kalbsmilken auf jungem Spinat und Bergkartoffel an Kalbsfond mit grünem Madagaskar Pfeffer

_DSC1800

Mini Desserts:
Panna Cotta mit Erdbeeren an Wild Voatsiperifery Pfeffer
Mangosorbet
Gewürzkuchen mit langem Pfeffer
Joghurt-Rhabarber-Crumble im Glas

Da sage ich nur: Grosses Kino! Schön konnte ich dabeisein 😀

From → Rezepte

4 Kommentare
  1. Basler Dybli permalink

    Woohrlig e pfäfferete Sunntig … 😀
    I gang jetzt und lueg mini Pfäffermyhlene emol èbbis genauer aa.

  2. @Peter: Und? Was hat die Pfeffermühleninspektion ergeben? 😉

    • Basler Dybli permalink

      4 Pfäffersorte – aber keini vo dine Beschriibene mit derby.
      Mit Peu.geot Maahlwärg und em Schryybli uf em Deggel.

Trackbacks & Pingbacks

  1. Lamm Curry | lieberlecker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: