Skip to content

Gazpacho andaluz

17. Juli 2015

_DSC1873

Ich glaubte es anfangs selber nicht. Ich habe meinen Blog durchsucht … nach Gazpacho. Dieser wunderbaren, kalten spanischen Gemüsesuppe. Gefunden habe ich weisse Gazpacho und Erdbeer Gazpacho, aber keine normale andalusische Gazpacho.

Was hiermit nachgeholt wird!

Für ein Gentlemen’s Dinner bestens geeignet, wenn sie mit genügend Pep* serviert wird (und ausserdem ist sie wunderbar vorzubereiten).

Peperoni, geröstet und geschält

Peperoni, geröstet und geschält

Zutaten:
für 4 Personen

600 gr reife Tomaten, idealerweise geschält
1 Salatgurke, geschält und entkernt
1 gelbe Peperoni, geröstet und geschält
2 rote Peperoni, geröstet und geschält
1 grosse rote Zwiebel
2 Knoblauchzehen
8 EL Olivenöl
4 EL Weißweinessig (ich: Sherryessig)
Tabasco*
Salz
20 gr Paniermehl

Zubereitung:

1. die grob gehackten Tomaten, Gurke, Zwiebel, Peperoni, Knoblauch und Paniermehl in einer Schüssel mischen
2. Essig, Geflügelfond, Olivenöl und Basilikum untermischen und mit Salz und Pfeffer würzen – 12 Stunden marinieren (im Kühlschrank)
3. alles im Mixer pürieren (und ev. durch ein Sieb streichen) und nochmals bis zum Servieren kalt stellen
4. in gekühlte Tellern giessen und mit Peperoni Brunoise und gerösteten Brotwürfeln servieren

Angelehnt an Anton Mosimann’s kalte Gemüsesuppe aus seinem Buch Meisterkurs für Hobbyköche.

_DSC1874

From → Rezepte

10 Kommentare
  1. Das ist ja mal einfach! Warum ich als Fan der einfachen Dinge das noch nicht ausprobiert habe, ist mir ein Rätsel …

    Gruß,
    Jens

  2. Du glaubst es nicht, ich habe noch nie Gazpacho gegessen. Ja, gehört habe ich davon. Aber ich war ja auch noch nie in Spanien. Mir ist nur die katalanische Küche aus den Krimis von Manuel Vaquez Montalban geläufig.
    Jetzt ist es aber an der Zeit, doch einmal so etwas auszuprobieren. Vor allem, weil ich jetzt ein sich sehr lecker lesendes Rezept habe.
    Liebe Grüße Gerd

    • Basler Dybli permalink

      Tz, tz, tz …
      No creo – Gerd – na pero luego rápidamente 😉

  3. Wenn ich mich bloß für kalte Süppchen erwärmen könnte… 😉
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  4. Gazpacho ist genial!

  5. @Gerd: Sofort nachholen -wenn nicht jetzt, wann dann?
    @Eva: Ist denn die Hitzewelle nicht bis nach Hamburg geschwappt?
    @Erika: Sag das nochmal, so dass der Gerd das auch hört 😉

  6. haha! ich hab an demselben Tag auch Gazapcho gemacht (unverbloggt). Ist super, um das alte Brot zu verwerten.

    Übrigens: ich rechne es dir hoch an, dass du den Backofen eingeschaltet hast 🙂

  7. Gazpacho… ich hab den Eindruck, ich ernähre mich gerade von nichts anderem! Aber es gibt einfach auch so tolle Variationen. Leider krieg ich hier nicht mehr so schöne Erdbeeren um die mit Wassermelone in ein Gazpacho zu pürieren, aber das ist okay. Bleib ich halt beim Traditionellen 😉 Liebe Grüße, Miriam

  8. @Nicole: Willkommen im Gazpacho Club 🙂
    @Miri: Hoho 🙂 noch jemand für den Club!

Trackbacks & Pingbacks

  1. Gentlemen’s Dinner II/15 | lieberlecker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: