Skip to content

Coeur à la crème

3. August 2015

_DSC1937

Während gut 10 Jahren habe ich eine Familie als Kunden betreuen dürfen und habe sie zweimal jährlich in Baltimore besucht. Mit den Eltern habe ich kurz das Geschäftliche besprochen und anschliessend Small Talk betrieben, bis der Sohn das Abendessen zubereitet hatte. Ab und zu hat auch die Mutter einen Gang vorbereitet. Zu meinen Lieblingsdesserts gehörte dieses Herz aus einer wunderbar luftigen, süssen Creme mit einem Touch Vanille, gepaart mit einer leicht säuerlichen Sauce aus Erd- und Himbeeren, gepimpt mit etwas Kirsch.

Genau diese Masse kommt bei mir immer wieder als ungebackener, bodenloser Cheesecake zum Einsatz. Gött-lich … findet nicht nur die beste Ehefrau von allen 🙂

Zutaten:_DSC1935
für 4 Personen

Coeur
200 gr Cream Cheese (ich: Philadelphia)
3 EL Puderzucker (Staubzucker)
1/2 Vanillestange, ausgekratzt
2 dl Vollrahm, steif geschlagen

Sauce Cardinal
1 Pack TK Erdbeeren
1 Pack TK Himbeeren
1 EL Kirsch (ich: Tommy’s)

Zubereitung:

1. den Cream Cheese eine halbe Stunde vorher aus dem Kühlschrank nehmen. In einer Schüssel mit dem Puderzucker und dem Vanille verrühren
2. den kalten Rahm in einer kalten Schüssel steif schlagen und erst die eine, dann die andere Hälfte mit einem Spachtel unter den Cream Cheese ziehen
3. gelochte Herzform mit einem Mulltuch (Cheesecloth) auslegen und mit der Masse füllen
4. für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen
5. für die Sauce Cardinal, tiefgekühlte Erdbeeren und Himbeeren auftauen lassen, pürieren, durch ein Sieb passieren und mit etwas Kirsch aromatisieren
6. Herz herausnehmen, auf eine Platte stürzen und mit Sauce umgiessen, Rest der Sauce separat dazu servieren

_DSC1938

Voilà, das Herz:

_DSC1975

From → Rezepte

9 Kommentare
  1. Für alles an Cheesecake-Varianten bin ich immer zu begeistern!

  2. Cream Cheese & Vollrahm und sonst nicht viel mehr? Wow, Herr C. wäre entzückt! 🙂

  3. turbohausfrau permalink

    Da würde ich auch wohlig die Augen verdrehen, wenn mir das jemand servieren würde.

  4. Basler Dybli permalink

    Das gfallt mr sehr und isch bestimmt au fein gsi. Im Momänt hirn‘ i eifach won‘ i e sètigi zahlbari Härzform mit Lèchli här bikum. Danggscheen fir d‘ Idee.

  5. @Sandra: Ich mag begeisterungsfähige LeserInnen 🙂
    @Cooketteria: Sympathisch, der Herr C. 😉
    @Susi: Darauf kannst Du Gift (ach, nimm lieber was anderes) nehmen 🙂
    @Peter: Das Problem mit der Form … kann ich Dir leider nicht lösen 😦

  6. Danke, das werde ich probieren sieht lecker aus.
    Lieben Gruß von Lis

  7. Isabel permalink

    Was isch e „gelochte Herzform“??

  8. genau- ein Herz mit Löchern? Cheese geht bei mir immer, und mit Beeren sowieso.

  9. @Lis: Unbedingt 😉
    @Isabel: 🙂 siehe Beitrag!
    @Christine: siehe Isabel 😉

    @all: Damit ihr alle wisst, was mit dieser Herzform mit Löchern gemeint ist, habe ich noch ein Foto ans Ende des Beitrags gestellt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: