Skip to content

Ofentomaten

19. August 2015

_DSC1939

Wir stecken mittendrin und es gilt, sie auszunutzen, die Tomatensaison. Die Zeit, wo wir um ein bisschen Sommergeschmack froh wären, kommt wie immer schneller als uns lieb ist. Also noch schnell ein bisschen Sommer einmachen und in Gläser packen.

Mein Vorbild in dieser Hinsicht ist natürlich Micha, von der auch die grossartige Idee von eingemachtem Gartengemüse stammt.

Und kommt mir dann im Winter nicht mit Vorwürfen, ich hätte Euch was sagen sollen😉

Los, ab auf den Markt!

Zutaten:
1/2 kg Tomaten reicht für etwa ein 3 dl Glas – rechne!

2 kg reife aromatische Tomaten
6 EL Olivenöl
4 Knoblauchzehen
30 Blätter Basilikum
Salz, Pfeffer
etwas Vanille-Rohrzucker (homemade)

Zubereitung:

1. Backofen auf 220° C vorheizen.
2. die Tomaten 10 Sekunden in kochendes Wasser tauchen und enthäuten. Tomaten quer halbieren, den Stängelansatz keilförmig herausschneiden. Die Tomatenhälften mit der Schnittfläche nach oben in einen flachen Bräter setzen, salzen, pfeffern und mit etwas Zucker besträuen
3. das Olivenöl in eine kleine Schüssel geben und die Knoblauchzehen dazupressen. Die Basilikumblätter grob zerreisen und mit dem Öl mischen. Die Mischung auf die Tomaten verteilen
4. den Bräter für etwa 1 Stunde auf der mittleren Schiene in den Ofen stellen. Eventuell gegen Ende noch etwa 5-10 Minuten den Grill zuschalten, die Tomaten sollten am Rand erste dunkle Stellen zeigen
5. die Tomaten mitsamt Bratrückständen und Saft aus dem Bräter kratzen und in einem Mixer pürieren
6. heiss in Gläser füllen

Wer mag, kann die Masse auch noch durch ein Sieb passieren, um die Kerne rauszufiltern. Ich finde das nicht nötig.

Diese Tomaten Salsa kann sehr vielfältig eingesetzt werden.

_DSC1962

From → Rezepte

13 Kommentare
  1. 2 g reife Tomaten? Mein lieber Scholli, das ist aber eine wirklich homöopathische Dosis.😀

  2. Das grenzt ja an Zauberei, was du aus 2 g Tomaten herausgeholt hast.😉
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  3. @Cooketteria und Eva: Schön, hat man so aufmerksame LeserInnen🙂 – danke, ist korrigiert!

  4. Hat Micha dich nun auch endlich infiziert?😉 Ich wüsste gar nicht, wie ich den Winter ohne die Ofentomaten überstehen würde…

  5. Hallo, bei 3. in Knoblauch fehlt ein „H“😉

  6. @Sabine: Grossartig, gell🙂
    @Sabine: Danke! Ist korrigiert!

  7. turbohausfrau permalink

    Bei mir gibt es immer die rustikale Variante mit Haut drinnen. Einmal mit dem Mixer durchgefegt und weg ist sie.😉

  8. Bea Wyler permalink

    Durch das Passevite (2mm Scheibe). Ist nicht rustikal, die Haut bleibt grösstenteils auf der Scheibe hängen. Ist gut für kräftige Oberarme. Und: aus knapp 500g 300g Sugo machen ist noch lange nicht ‚doppelt-konzentriert‘, oder?
    Gruss Bea

    • Hoi Bea, habe es nun doch auch ausprobiert – hätte ich deinen Kommentar mit dem Passevite bloss früher gelesen🙂
      Ich habe noch Thymian, Chnobli und Rosmarin hinzugegeben.

  9. @Susi: Ist auch eine Lösung😉
    @Bea: Für Oberarm Mukis habe ich andere Übungen😉

Trackbacks & Pingbacks

  1. Sot l’y laisse mit Fregole Sarda | lieberlecker
  2. Hackbällchen | lieberlecker
  3. Auberginen, Kartoffeln und Ofentomaten | lieberlecker

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: