Skip to content

„green eyes“ Smoothie

24. August 2015

_DSC2009

Ich gebe es zu: Weder der Gewinnerpreis (ein Vitamix Pro 300), noch die Aussicht 10’000 neue Leser auf meinen Blog zu locken (wie Roman das in einem Mail in Aussicht stellt), sondern reine Food Blogger Neugier, haben mich bewogen, ein eigenes Smoothie Rezept zu kreieren.

Schwierig scheint das auf den ersten Blick ja nicht zu sein. Ein paar gesunde Zutaten in den Mixer, ratz batz fertig!

Aber halt, so einfach ist es dann doch wieder nicht. Folgendes muss für einen wirklich gesunden Smoothie beachtet werden:

Verwendet werden dürfen:
– alle heimischen Früchte, Beeren und tropischen Früchte aber auch Fruchtgemüse wie Zucchini, Avocado, Paprika, Tomate, Gurke und Stangensellerie
– Salate: Kopf-, Feld-, Endivien-, Batavia-, Römer-, Frisee-, Eichblatt-, Rucola und ähnliche Salate
– grünes Blattgemüse: Mangold, (Baby)Spinat, Grünkohl, Palmkohl (Schwarzkohl), Wirsing, Pak Choi etc.
– Blätter vom Wurzelgemüse: Radieschen, Kohlrabi, Rote Rüben (Beete), Sellerie, Karotten, …
– Küchenkräuter: Petersilie, Basilikum, Oregano, Majoran, Salbei, Pfefferminze, Liebstöckel, Kresse, Dill, Minze, Rosmarin, Schnittlauch, Thymian, …
– Wildkräuter wie Löwenzahn, Brennnessel, Giersch, Gundermann, Taubnessel, Spitzwegerich, Vogelmiere usw. …
– Blüten wie Löwenzahn, Gänseblümchen, Zucchiniblüten, Holunderblüten oder Schlüsselblumen
– reines Wasser und Kokosnusswasser
– Superfoods und Gewürze wie Goji-Beeren, Chlorella, Maca, Lucuma, Baobab, Zimt, Vanille, Kakao, Chili, Matcha, Moringa, usw.
– natürliche Süßungsmittel wie Datteln oder (Manuka-)Honig

NICHT in einen Grünen Smoothie sollen:
– verarbeiteter Zucker oder synthetischer Zucker wie Agavendicksaft, Ahornsirup, Kokosblütenzucker Stevia, Birkenzucker, weißer Zucker, brauner Zucker, Rohrzucker und anderer raffinierter Zucker
– Dosenobst
– jegliche Form von Öl, auch Olivenöl und Leinöl
– Nüsse wie Walnüsse, Cashews oder Mandeln
– tierische Produkte wie Milch oder Joghurt
– Wurzelgemüse wie Karotten, Rüben, Kartoffel
– grünes Gemüse ohne Blätter wie Brokkoli, Artischoke & Co.
– industriell hergestellte Pflanzenmilch wie Reismilch, Sojamilch und Mandelmilch

_DSC2010Zutaten:
für 1 Portion

0,4 dl Wasser
2 Stängel Bio Stangensellerie
2 Handvoll Bio Babyspinat
3 Maracujas, ausgekratzt
1 Banane
1 Stück Ingwer
frischer Saft einer Limette
2 EL Manuka Honig
etwas Koriander

Zubereitung:

1. Gemüse waschen und in Stücke schneiden, und in den Mixer geben
2. die restlichen Zutaten dazugeben und mit dem Wasser auffüllen
3. mixen

Ein Smoothie soll nicht stundenlang herumstehen, nicht aus dem Kühlschrank genossen und auch nicht wie ein Glas Milch getrunken werden. Denn es handelt sich um eine Mahlzeit. Also idealerweise in kleinen Schlucken und mit Kaubewegungen geniessen. Ergo nicht Prost, sondern Guten Appetit🙂

Hat mir gut gemundet, allerdings haben die Maracuja Kerne etwas Crunch hinterlassen und die beste Ehefrau von allen möchte lieber etwas Gekochtes zum Kauen haben😉 . Auch gut!

_DSC2013

Das Mädchen mit den grünen Augen, ein Bild von Steve McCurry, dessen Ausstellung im Museum für Gestaltung (Toni Areal) wir uns kürzlich angesehen haben, war die passende Namensgeberin.

From → Rezepte

9 Kommentare
  1. Das hört sich nach einer tollen Zusammenstellung an! Merk ich mir😉

  2. Das sind ja ziemlich strenge Regeln, und Manuka-Honig darf? Ist doch zu 99% auch Zucker…
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  3. Den Mixer würde ich ja gerne nehmen, aber wenn ich den Text auf der Seite so durchlese, verzichte ich dankend. „…180’000 Follower auf Facebook und mindestens 10’000 werden sich dann deinen Blog ansehen…“ Blablablablabla….😉

  4. turbohausfrau permalink

    Roman ist sehr umtriebig! Nun bin ich gespannt, ob du wirklich so viele Leser mehr bekommst. Meine Daumen sind gedrückt.

  5. @Amelie: Und nach dem Merken folgt das Nachmixen?😉
    @Eva: Aber immerhin sagt sogar Wikipedia, dass Manuka-Honig besonders gesund sei😀
    @Tanja: Dein Schlusswort unterschreibe ich blind … 🙂
    @Susi: Dazu müsste mein Rezept gewinnen … und da schätze ich jetzt meine Chancen nicht sooo optimistisch ein😉

  6. Ich gebe es zu: Smoothies fristen auf meiner kulinarischen Landkarte ein eher stiefmütterliches Dasein. Ich bin da mehr wie die beste Ehefrau von allen😉

  7. @Marco: Auch werde nicht vom Kochen zum Mixen wechseln😀

  8. Könntest du bitte mal erklären, warum bestimmte Sache nicht in einen grünen Smoothie gehören, oder einen link zu der Quelle setzen? Vieles davon erschliesst sich mir nicht so.

  9. @Andreas: Guckst Du bei Roman🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: