Skip to content

Kale Chips

19. Oktober 2015

_DSC2141

Wäre ich ein Trendsetter, wäre dieser Post vor vielleicht 4 Jahren erschienen … aber da habe ich ja erst begonnen Blogs zu entdecken.

Den Trend habe ich also verpasst … und Kale Chips erstmals gegessen habe ich auch erst im letzten Winter (danke Moni) und weil ich so beeindruckt war, wollte ich sie natürlich gleich nachmachen … aber bis ich dann soweit war, waren Spargeln und Rhabarber in den Läden präsent und der benötigte Grün- oder Federkohl hatte sich ins Winterlager verkrochen😉

A propos Kohl …

verkohlt ... arrrrgh !!!

verkohlt … arrrrgh !!!


im Ofen wird aus Kohl schnell
einmal Kohle, wenn man(n)
nicht aufpasst …
also habt bitte ein waches Auge
auf den Ofen!😉

.
.

Aber jetzt liegt die ganze Kohl Saison noch vor uns und diese Chips sind extrem viel gesünder als die meisten gekauften Apéro Nüssli, Stängeli, Chips etc. – ausprobieren lohnt sich!

Zutaten:
Apéro für 4 Personen

300 gr Federkohl
etwas Olivenöl
Salz

Zubereitung:

1. den Federkohl gut waschen und trocknen
2. die dicken Blattrippen herausschneiden
3. den Rest in mundgerechte Stücke zupfen oder schneiden
4. einen guten EL Olivenöl und etwas Salz dazugeben und mit den Händen gut in die einzelnen Blätter einreiben
5. entweder bei 220° C im Ofen wenige Minuten knsprig backen oder bei tieferen Temperaturen ensprechend länger

_DSC2137

From → Rezepte

5 Kommentare
  1. Eylem permalink

    Was mich schon immer interessiert an diesem Kohl-Hype, wie ist es um die Verdaulichkeit bestellt? Liegen sie im Magen wie Kohlsuppe, oder doch leichter? Knuspriges ist ja immer fein …

  2. Bleiben die Chips knusprig? Ich habe mal welche gemacht, die sobald sie abkühlten jegliche Knusprigkeit verloren…
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  3. Ha! Endlich! Gestern weder ein Like noch ein Kommentar – ich habe schon an der Technik gezweifelt😉
    @Eylem: Ich glaube deutlich leichter, aber ich bin jetzt auch nicht DER Kohlsuppen Experte😉
    @Eva: Meine blieben knusprig, habe sie aber erst zweimal gemacht (habe sie aber ziemlich frisch serviert)

  4. Antonia permalink

    Ich habe sie heute abend gemacht und bin begeistert – 5 Minuten bei 180 Grad Umluft. Das kann man ja wirklich im letzten Moment vor dem Apéro zubereiten – schmeckt prima. Danke 😊

  5. Antonia permalink

    Nachtrag: Habe sie grad nochmals gebacken. Aber die Blätter waren nicht mehr soo jung und somit müsste man wohl ein oder zwei Minuten länger backen 😊

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: