Skip to content

Rezension: [K]ein Kochbuch von Lucas Rosenblatt und Robert Sprenger

22. November 2015

_DSC2343

QUADRATISCH – PRAKTISCH – GUT,
um gleich mal mit dem Fazit anzufangen🙂

Das ist das Ergebnis, wenn sich ein leidenschaftlicher Koch und ein passionierter Kochdilettant zusammentun.

Das quadratische 21 x 21 cm Format hat den Vorteil, dass das Buch dort offen liegenbleibt, wo man es aufschlägt. Das gefällt mir.

[K]ein Kochbuch ist nach Saisons eingeteilt. Das gefällt mir.

Jedes Rezept ist mindestens einfach, meistens aber mehrfach bebildert. Das gefällt mir.

In Lucas Rosenblatt’s Kochschule in Meggen trafen sich während Jahren ein paar kochbegeisterte Enthusiasten. Gemeinsam durchstreiften sie den Samstagsmarkt in Luzern und kauften ein, was die jeweilige Jahreszeit hergab. Ohne Plan, ohne Einkaufszeittel, ohne Menü! Dann begaben sie sich zurück in die Kochschule und begannen, gemeinsam ein Menü zu kreieren.

8plus8 haben sie diese Serie genannt, weil 8 Hobbyköche (und Köchinnen) eingekauft und gekocht haben, um dann Abends ihre PartnerInnen zu verwöhnen. Robert war an jedem Event dabei, nicht als Koch, sondern als akribischer Chronist und Fotograf. Dass er das gut kann, beweist er uns immer wieder mit seinem Blog lamiacucina.

Aus jeder Saison jeweils drei komplette 6 Gang Menüs werden uns hier kredenzt und das Durchblättern des Buches macht Spass, erfreut das Auge und regt den Appetit ganz gehörig an.

Das Buch ist ziemlich frisch bei mir gelandet und ich habe noch nichts daraus gekocht. Aber einige Rezepte sind schon weit oben auf der Liste. Aus den Winter Menüs z.B. folgendes:

_DSC2344

– Wintergemüsetöpfchen
– Egli, Chicorée, Rotweinbutter
– Ente à l’Orange
– Saibling-Röllchen, Randen, Barba di Frate
– Mandarinentörtchen

_DSC2345

Ich darf Euch dieses Buch gerne wärmstens empfehlen. Zu beziehen ist es über diesen Link🙂

From → Uncategorized

11 Kommentare
  1. Zu spät. Scho poschtet.🙂

  2. Ich bin ebenso angetan wie du, habe es aber auch noch nicht geschafft, daraus zu kochen. Später also mehr.😉
    Liebe Grüße aus Hamburg (aka Sibirien…),
    Eva

  3. Natürlich ist das Buch auch schon bei mir angekommen – Blogger-Ehrensache!

  4. Basler Dybli permalink

    Stimmt ! DAS „Must have“ auch wenn man (eigentlich) keine Kochbücher mehr kaufen will.

  5. Danke für die freundliche, unaufgeforderte Erwähnung. Was mich heute jedoch mehr fasziniert, ist Deine tolle, makellos weisse und gestärkte Berufskleidung. Vielleicht kann ich mir so einen Kittel, dank eurer geleisteten Unterstützung, auch bald leisten😉 War mir bislang nur nicht sicher, ob ich ein Schweizerkreuz oder die Bandiera italiana am Kragen möchte.

  6. @Cooketteria: Isch au rächt😀
    @Eva: Worauf wir uns alle freuen🙂
    @Sabine: Da sind wir Fans uns einig!😉
    @Peter: Die Regel bestätigende Ausnahme😉
    @Robert: Ich verstecke mich gerne hinter Schall und Rauch😉

    • Basler Dybli permalink

      Andy, eröffnen wir eine „Kittel-Kollekte“ ? 😀

      • grins – ach, ich glaube, spätestens nach der zweiten Auflage kann er sich für jeden Wochentag einen anderen Kittel leisten😉

  7. … auch wenn man sich eigentlich keine Kochbücher mehr kaufen wollte… triffts genau. Ich kämpfe noch etwas mit mir.

  8. @Christine: Gib’s auf …😉

Trackbacks & Pingbacks

  1. Weissweinsauce im asiatischen Kleid … bzw. wir retten, was zu retten ist! | lieberlecker

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: