Skip to content

Luftiges Passionsfrucht Törtchen

21. Januar 2016

_DSC1404

Ok,ok – ertappt😀

Da schleicht sich einmal mehr das Dessert von hier, hier, hier und hier in einer neuen Variation an.

Aber ich kann mir einfach nicht helfen. Das ist sooo cremig, weich und schmeichelnd, vergeht wie ein Nichts auf der Zunge und findet auch nach einem üppigen Essen noch ein Plätzchen. Ganz besonders fein war diese Variante mit der süss-säuerlich abgeschmeckten Passionsfrucht Sauce und dem dunklen Boden aus Schokosablés.

Zutaten:
für 4 Personen

Cheesecake
200 gr Philiadelphia Cream Cheese
4 EL Puderzucker
1 Msp Vanille (1/3 einer ausgekratzten Vanillestange)
2 dl Vollrahm, kalt

Schokoboden
1 Dutzend Schokosablés
50 gr Butter, geschmolzen

Passionsfrucht Topping
4 – 6 Passionsfrüchte
Puderzucker nach Bedarf

Zubereitung:

Cheesecake
1. den Cream Cheese eine halbe Stunde vorher aus dem Kühlschrank nehmen (ist dann einfacher zu verrühren!). In einer Schüssel mit dem Puderzucker und dem Vanille verrühren
2. den kalten Rahm in einer kalten Schüssel steif schlagen und erst die eine, dann die andere Hälfte mit einem Spachtel unter den Cream Cheese ziehen
3. Backtrennpapier doppelt auf eine flache Platte legen, vier Dessertringe (die habe ich neu – freu😉 ) daraufstellen und mit der Masse füllen (früher nahm ich vier leere Dosen (Deckel oben und unten entfernt, ca. 7 cm hoch und 7 cm Durchmesser – ich rekrutierte diese jeweils von den Dosentomaten, die zu meinem Vorrat gehören)
4. für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen
5. die Passionsfrüchte auslöffeln und mit Puderzucker anreichern, bis der Saft nicht mehr allzu sauer ist (soll aber immer noch säuerlich schmecken)
6. die Schokosablés zerbröseln und mit der flüssigen Butter mischen
7. auf vier Teller mit gleichen Dessertringen vier Schokosabléböden setzen und nochmals kaltstellen
8. Cheesecakes herausnehmen, jeweils einen Ring auf einen Schokoboden setzen, die Masse mit einem Messer lösen und den Ring vorsichtig nach oben wegheben
9. mit der Passionsfruchtsauce begiessen

_DSC1403

From → Rezepte

7 Kommentare
  1. Ist doch perfekt, wenn ein wunderbares Basisrezept so wandlungsfähig ist🙂

  2. Der Trick mit den Tomatendosen ist super, den klaue ich mir….ich habe nämlich zu wenig Dessertringe….

  3. Guten Morgen Andy
    schön dass du uns immer wieder mit solchen Leckereien verwöhnst. Sooo wandlungsfähig und jedes
    mal eine Augenweide und super lecker. Kommt auf meine Nach-Koch-Liste. Wenn dir jetzt eines
    fehlt, dann hab ich’s mir genommen. Herzlichen Dank
    Gruß Irmi

  4. Gabi permalink

    Das sieht aber lecker aus!!!!

  5. ingahahnel permalink

    Ohne Grundrezept geht halt nix! Dein Törtchen sieht so verführerisch aus, einfach zum reinbeißen!

  6. Gute Rezepte kann man nicht oft genug anpreisen.😉 Und Glückwunsch zu den Ringen. Ist soviel einfacher damit, oder?
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  7. @Wili: Alt … und doch immer wieder neu😉
    @Susanne: Gut … gell🙂
    @Irmi: Hatte eines extra für Dich gemacht😉
    @Gabi: Schmeckt besser als es aussieht …😉
    @Inga: Na dann los😀
    @Eva: Einfacher? Nein, aber sie sehen viiiiieeel besser aus😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: