Skip to content

Frühstückei mit Speck (aus der Muffinform)

24. Januar 2016

_DSC2428

Gibt es Schöneres als am Wochenende gemütlich zu frühstücken?

Und dabei kann ein bisschen Abwechslung nicht schaden, obwohl die beste Ehfrau von allen mit ihrem weichen Ei seit Jahrzehnten wunschlos glücklich ist😉

Falls ihr den Speck lieber kross mögt, könnt ihr die Muffinform nach Schritt 3 einfach schon mal ein paar Minuten vorbacken.

Geniesst den Sonntag und seid lieb miteinander😉

Zutaten:
_DSC2425 für 2 Personen

4 Eier, mittelgross
4 Scheiben Frühstücksspeck
4 Scheiben Toast
Schnittlauch
Salz und Pfeffer

1 Muffinform

Zubereitung:

1. die Form einfetten und den Backofen auf 200° C vorheizen
2. vom Toastbrot 4 runde Böden ausstechen und in die Muffinform legen
3. den Rand mit je einer Speckscheibe auslegen
4. die Eier vorsichtig aufschlagen und auf den Toastboden gleiten lassen
5. mit Salz und Pfeffer (und ev. Paprika) würzen
6. nach Belieben vor oder nach dem Backen mit gehacktem Schnittlauch bestreuen
7. etwa 10 Minuten backen, dass Eigelb sollte dann noch schön flüssig, das Eiweiss gestockt sein

Mmmmmmmmhhhhhhh…😀

_DSC2423

From → Rezepte

11 Kommentare
  1. oh, tolle Sonntagsfrühstücksidee, die ich gleich nachmchen werde. Allerdings habe ich kein Brot mehr da, dafür aber Blätterteig oder ich mache schnell einen einfachen Brotteig… yepp! Statt Frühstücksspeck muss ich Tiroler Speck nehmen und für das Grün muss Basilikum herhalten. Danke für die Inspiration

  2. Für Abwechslungen bin ich stets zu haben!
    Den Sonntag geniessen… und lieb zueinander sind wir doch immer…
    Danke für diese Frühstücks-Ei-Variante,
    FEL!X

  3. Sehr schöne Idee..anders ist immer gut!! LG

  4. Ich fürchte, ich bleibe wunschlos glücklich mit meinem wachsweichem Ei.😉
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  5. Lieber Andy so möchte man glatt 2 x am Tag Frühstück essen. Danke für die gute Idee.
    Grüße Irmi

  6. Das ist ein köstliches Frühstück, dazu fehlen mir dann nur noch zum Sonntagsglück selbstgebackene Brötchen und – da wir, wenn überhaupt, frühstens ab 11 Uhr frühstücken – ein Glas Champagner

  7. Eine schöne Art zu präsentieren!

  8. @Wili: Sehr gut, immer schön flexibel bleiben🙂
    @FEL!X: Leider war’s bei Dir schon Mittag😉
    @artcuisine: Nicht immer – aber ab und zu😉
    @Eva: Sogar die beste Ehefrau von allen war davon angetan (und das will was heissen)🙂
    @Irmi: Kann man ja, einmal Frühstück, einmal Brunch (und dann einen ausgedehnten Spaziergang)😉
    @Sabine: Da sage ich nur: Köstlich😀
    @Erika: Danke Dir🙂

  9. Au ja! Damit lockst du selbst einen Langschläfer wie mich aus den Federn😉

  10. @Marco: … und natürlich mit Speck von Fiechter’s😉

Trackbacks & Pingbacks

  1. Das gebackene Frühstücksei | Rambutan, Granatapfel & Orangenblüte

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: