Skip to content

Hackbällchen

3. Februar 2016

_DSC2524

Ich: „Hallo Schatz, schon da! Ich mach was Feines zu essen. Magst Du auch?“
Sie: „Nein danke, ich geh jetzt auf den Crosstrainer!“

Eine knappe Stunde und eine Folge „Homeland“ später:

Ich: „Die Hackbällchen wären jetzt fertig, total yummy.“
Sie: „So?“

Wieso ist sie überrascht?😉

Ich: „Ich hab Dir zwei übrig gelassen … “
Sie: „Nein danke, Du willst bloss, dass ich mitesse, damit ich nachher die Küche saubermache!“
Ich tue überrascht!
Ich: „Waaas? Nein, natürlich nicht … “

Wieso kennt mich die beste Ehefrau von allen bloss so gut …

Zutaten:_DSC2517
für 2 1 Person😉

170 gr Hackfleisch (ich: Rind)
2 Tranchen Frühstücksspeck
1 Zwiebel
1 Rüebli (Brunoise)
1/2 Selleriestange (Brunoise)
1 Ei
1 grosser EL Panko (Paniermehl)
Paprika
Curry
Salz und Pfeffer
Koriander
1 kleines Glas Ofentomaten (davon habt ihr hoffentlich genügend Vorrat!)
1 EL Harissa für etwas Pep😀

Zubereitung:

1. den Speck kleinschneiden und in einer beschichteten Pfanne knusprig braten, das Fett in der Pfanne lassen und den Speck herausheben und auskühlen lassen
2. Zwiebel fein hacken und im heissen Fett anziehen, aber nicht braun werden lassen
3. die in feine Brunoise geschnittene Karotte und Sellerie dazugeben und mitschmoren, bis alles weich ist und unbedingt auskühlen lassen
4. wenn Speck und Gemüse kalt sind zu Fleisch geben, Panko (ist besser als Paniermehl), Gewürze und Ei zugeben und gut vermengen (am besten von Hand)
5. zum Schluss den gehackten Koriander unterarbeiten
6. die rohe Masse probieren und ev. nochmals abschmecken
7. in einer Pfanne mit wenig Fett 2 Minuten anbraten
8. die Tomatensauce dazugiessen und zugedeckt 4 bis 5 Minuten schmurgeln lassen

Na gut, ess ich halt alleine, mach mir noch ein paar Spaghetti dazu, dann habe ich vielleicht genügend Energie, die Küche nachher alleine aufzuräumen😉

_DSC2522

From → Rezepte

7 Kommentare
  1. was hats denn auf (oder im ?) crosstrainer zu essen gegeben?

  2. Die Idee, das Gemüse in die Hackbällchen zu integrieren gefällt mir.🙂
    Und aufräumen ist ja so anstrengend nicht, oder?
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva
    P.S.: Waas, du bist immer noch mit „homeland“ beschäftigt???😉

  3. @Robert: Wer nicht aufräumen will, muss Joghurt essen😉
    @Eva: Aufräumen ist für mich ein saurer Apfel😉 – PS. Eben erst mit Staffel 2 begonnen!

  4. Spaghetti and meatballs… jederzeit anstelle des Crosstrainers.

  5. Bei uns stellt sich diese Diskussion nicht – der Signore macht meistens (immer…) die Küche sauber – ob ich ihn auch dazu überreden könnte, mir diese köstlichen Hackbällchen zu kochen😉

  6. @Christine: Immer schön der Reihe nach – eins nach dem anderen😉
    @Sabine: Klar geregelt ist auch gut😀

Trackbacks & Pingbacks

  1. Kalbshackbraten und Kartoffelstock mit Seeli | lieberlecker

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: