Skip to content

Asiatische Meisterbrühe

4. März 2016

Flüssiges Gold nennt Yotam Ottolenghi diese Brühe in seinem jüngsten Kochbuch aus dem Restaurant NOPI. Sie kann mehrfach verwendet werden und soll jedes Mal besser werden. Nach der Verwendung einfach durch ein feines Sieb giessen, um Rückstände zu entfernen und nach Abkühlung wieder bis max. 3 Monate einfrieren. Fehlende Flüssigkeit jeweils mit Wasser auffüllen.

Zutaten:
für 1,2 Liter Brühe

1,25 l Hühnerbrühe
1,5 dl Sojasauce, dunkel
2 dl Shaoxing Reiswein (ich: Sherry trocken)
6 cm Ingwer, geschält und in Streifen geschnitten
4 Knoblauchzehen, geschält und angequetscht
40 gr Kassiarinde (ich: Zimtstange)
15 gr getrocknete Mandarinenschale (oder 1 langer Streifen Schale von 1 Bio Orange)
1,5 TL Szechuan Pfefferkörner
8 Sternanis
100 gr Demerarazucker (ich: Palmzucker)

Zubereitung:

1. sämtliche Zutaten in einem grossen Topf zum Kochen bringen und bei schwacher Hitze 30 Minuten köcheln lassen
2. vom Herd nehmen und abkühlen lassen – man kann sie bis zu 3 Monaten einfrieren

From → Rezepte

4 Kommentare
  1. Das hört sich nach einer guten Grundlage für asiatische Nudelsuppen an. Danke fürs Rezept. NOPI ist bislang noch nicht bei mir eingezogen🙂
    Liebe Grüße, Tring

  2. @Tring: Vorsicht! NOPI macht süchtig!😉

  3. Ich habe kürzlich so auch so eine Bouillon gekocht – mit Ochsenschwanz und Sternanis. So eine richtige Bouillon ist schon was sehr Gutes!

    Liebi Grüess usem Homeoffice in Zürich

Trackbacks & Pingbacks

  1. Doppelt gegartes Mistkratzerli mit Chilisauce | lieberlecker

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: