Skip to content

Gegessen bei: Gustav … ähh … Antonio Colaianni

25. April 2016

Es gibt Momente, da geht einem sogar bei einem Restaurantbesuch das Herz auf. So geschehen am Samstag Abend im Restaurant Gustav in Zürich, dem neuen Wirkungsort von Antonio Colaianni. Über ihn habe ich auch schon geschrieben und zwar hier und hier. Ausserdem haben wir schon in der Vor-Blog Zeit mehrmals bei ihm gegessen, als er noch im Il Casale in Wetzikon gekocht hatte.

Aber weshalb ging unser Herz auf? Weil uns Ekatarina schon beim Hereinkommen ihr strahlendes Lächeln schenkte, wie wenn sie schon lange auf unseren Besuch gewartet hätte. Und weil wir den ganzen Abend dachten, weshalb sieht man dem Personal nicht überall an, dass sie ihren Job so gerne machen, dass sie gar nicht anders können, als die Gäste auf äusserst charmante und sympathische Art umsorgen. Wir haben uns bei Ekatarina und und ihren Kolleginnen und Kollegen sehr wohl gefühlt. Danke🙂

Und dies obwohl uns die Grösse des Restaurants erst ein wenig erschreckt hat. Gemütlich wäre anders, aber dafür ist es grosszügig, modern, mit coolen Lampen und die Tische sind angenehm weit auseinander.

Und das Essen? Da kann ich mich nur wiederholen, der Antonio kann einfach kochen! Grossartig!🙂

die Bar kommt an den Tisch

die Bar kommt an den Tisch

der House Cocktail

der House Cocktail (wechselt täglich!)

Olivenöl und Salz, Brot und Grissini

Olivenöl und Salz, Brot und Grissini

Amuse Häppchen

Amuse Häppchen

frisch geschnittener Schinken

frisch geschnittener Schinken

Artischocke Vegi Mediterranes Gemüse, Kräutersalat

Artischocke Vegi
Mediterranes Gemüse, Kräutersalat

Tagliolini Cima di rapa, Tomaten, Salsiccia

Tagliolini
Cima di rapa, Tomaten, Salsiccia

Stubenküken Risotto milanese, Mark, Karotte

Stubenküken Saltimboca
Risotto milanese, Mark, Karotte

Sanft gegarter Kalbsschulterspitz Polentacréme, Frühlingsgemüse, Milken, Morcheln

Sanft gegarter Kalbsschulterspitz
Polentacréme, Frühlingsgemüse, Milken, Morcheln

Pistazienfinancier Mandarine, Sorbet

Pistazienfinancier
Mandarine, Sorbet

zum Kaffee

zum Kaffee

Barbera Passum

Barbera Passum

From → Gegessen bei:

4 Kommentare
  1. Markus Baumgartner permalink

    Sali Andy, ich war letzten Dienstag bei Antonio und auch uns hat es sehr gut geschmeckt und sehr aufmerksamer Service (ich denke da hat Luzia die Hand im Spiel). Wunderbar gegessen, etwas einsam aber er will ruhig starten um alle Abläufe zu optimieren und die Mitarbeiter (Küche) zu bekommen die er braucht. Markus

  2. champagnerlady permalink

    Tönt fantastisch! Dieser Besuch steht bei uns auch ganz oben auf der Liste😊 Danke für’s Gluschtig mache. Herzliche Grüsse ( aus Neuseeland)

  3. Ziltener Jo permalink

    und schon reserviert .-))

    Vielen Dank für die „glustigen“ und interessanten Beiträge 👏🏻

    Mit freundlichen Grüssen Jo Ziltener

  4. @Markus: Lieber so, als schon am Anfang überfordert zu sein – das finde ich gut!
    @Champagnerlady: Und dachte schon, ich hätte einen neuen Leser in Neuseeland 😉
    @Jo: Dann kam mein Beitrag zum rechten Zeitpunkt 🙂 – danke fürs Kompliment!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: