Skip to content

„La Viña“ Cheesecake

28. Mai 2016

_DSC2893

Flüge, Hotel und die Besuche bei Pedro Subijana (Akelarre) sowie Elena und Juan Mari Arzak (Arzak) in San Sebastian sind geplant, bzw. gebucht, aber leider dauert das noch ein paar Monate 😦

Den weltberühmten Cheesecake von der Pintxos Bar La Viña, den kann ich trotzdem schon mal zum Besten geben. Und ich muss sagen, der ist so gut, der wird einen festen Platz in meinem Repertoire bekommmen.

_DSC2911

Und falls Micha mal wieder hier drüberstolpert … Micha, das müsste eigentlich ein DUBB (Der Unbekannte Blog Buster) sein. Obwohl ich grossmäulig versprochen hatte, mein nächster DUBB wäre nicht süss, sondern herzhaft. Aber darüber lachen wir dafür herzhaft.

Dieser baskische Käsekuchen wurde hier und hier schon in den höchsten Tönen gelobt.

Zutaten:
für eine 21 cm Springform

5 Eier
600 gr Cream Cheese
250 gr Zucker
330 gr Doppelrahm
1 EL Mehl
Butter zum Einfetten

Zubereitung:

1. den Backofen auf 220° C vorheizen
2. Eier, Cream Cheese, Zucker, Doppelrahm und Mehl in einer Schüssel gut verrühren und anschliessend noch mit dem Mixstab bearbeiten, bis eine feine Masse entsteht (den Schaum habe ich abgeschöpft)
3. die Springform mit Backtrennpapier auslegen und dabei einen Rand machen, der etwa 5 cm höher ist als die Form. Die Innenseiten, speziell die Ränder gut einfetten
4. die Masse einfüllen und 20 Minuten bei 220° C backen
5. die Temperatur auf 180° C senken und weitere 60 Minuten backen
6. auskühlen lassen und dann (versuchen … Nachtrag: Versuch gut gelungen 🙂 ) auf eine Platte zu schieben

PS. Ich habe die Mengen etwas reduziert, weil ich bloss eine 19er oder eine 24er Form habe. Für meinen Geschmack hätte der Kuchen fast noch etwas höher sein dürfen

_DSC2913

From → Rezepte

10 Kommentare
  1. Thea permalink

    Lieber Andy, über „Doppelrahm“ stolpernd, habe ich gleich Tante Guckel gefragt. Bei Euch in der Schweiz hat diese „crème double“ „mindestens 45 % Fettgehalt“. Hier in D, besser in Berlin, ist es leichter, erfolgreich nach Gold zu graben, als eine Doppel-Crème zu finden, die nicht vom Dr.-Konzern ist. Hast Du eine Alternative? Der Kuchen sieht einfach verlockend aus.
    Übrigens: Der wunderbare Künstler Chillida, resp. seine Familie, hat direkt an der Bucht von San Sebastian ein wunderhübsches Hotel. Schönes Wochenende.

  2. Markus permalink

    Schlichtweg der „Hammer“ – Danke, Andy

  3. Ich hab mich ja vor Kurzem mal an einem Käsekuchen versucht! Du bist eindeutig der bessere Bäcker! So was möchte ich auch haben, ich liebe Käsekuchen.

    Liebe Grüße vom Bodensee
    Gerd

  4. Wenn ich hier San Sebastian lese, dann wird -äxgüsi, nicht böse gemeint- dein Cheesecake aber gleich sowas von zur Nebensache! Donostía ist für mich die kuliarische Hauptstadt Europas, selten esse ich so gut wie dort! Nur ins Akelarre habe ich es bisher noch nicht geschafft… bin schon seehr gespannt, was du erzählen wirst!

  5. Ich stolpere etwas über „Cream Cheese“ und „Doppelrahm“. Würde gerne das Rezept probieren, aber laufe Gefahr, mit falschen Zutaten zu hantieren. Wer sagt mir, wie das bei uns im Rheinland heißt?

  6. Ein sehr puristischer Cheesecake, der es sogleich ganz nach oben auf meine Liste geschafft hat.🙂
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  7. @Thea: Ich bin sicher, normaler Vollrahm (30% Fettanteil) reicht auch. Für mehr sahnige Details: https://de.wikipedia.org/wiki/Rahm
    @Markus: Hammer, aber nicht hammerschwer 😉
    @Gerd: Du kannst das, ich weiss es 😉
    @Marco: Dann bin ich auf Deine Tipps gespannt 😀
    @Andreas: Zum Thema Cream Cheese sagt Wiki folgendes: https://de.wikipedia.org/wiki/Doppelrahmk%C3%A4se und betreffend Doppelrahm siehe bei Thea
    @Eva: Auch puristisch kann grossartig schmecken 🙂

  8. Mein lieber Biber, was für eine Kalorienbombe! Schon wieder so eine Quaak-Torte, die ich unbedingt ausprobieren muss!
    Wie wär’s mit Mascarpone, wenn kein Doppelrahm erhältlich ist (was mich ja nicht betrifft)? Alles was Rahm ist, bringt mich grundsätzlich nicht aus dem Konzept und lässt sich in der Regel gut untereinander austauschen bzw. mit einem Gutsch Milch kalorienmässig „entschärfen“.

  9. @Bea: Mascarpone als Ersatz scheint mir ein gangbarer Weg. Entschärfen? Wenn schon, denn schon😉

Trackbacks & Pingbacks

  1. San Sebastián (Donostia) | lieberlecker

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: