Skip to content

geröstete Auberginen mit schwarzem Knoblauch

31. Mai 2016

_DSC2939

Bevor ich letzte Woche die Golfrunde in St. Andrews bei strahlendem Sonnenschein absolvieren und somit von meiner Bucket List streichen konnte, gabs noch diese NOPI Leckerei (Yotam Ottolenghi’s NOrth of PIccadilly Restaurant und gleich benanntes Kochbuch).

Ich fands grossartig🙂

Schwarzer Knoblauch (ich hole meinen jeweils bei Schwarzenbach im Niederdorf) ist wunderbar cremig und von süsslich-würzigem Geschmack, der teils an Balsamico-Weingummi und teils an Lakritzkonfekt erinnert. Schwarzer Knoblauch beginnt als weisser Knoblauch. Nichts wird den Zehen zugesetzt, damit sie sich so grundlegend verwandeln, sie werden nur einer dreiwöchigen Wärmebehandlung unterzogen, die den natürlichen Zucker und bestimmte Aminosäuren umwandelt.

_DSC2940

Zutaten:
für 4 Personen

3 Auberginen (ca. 750 gr)
ca. 1 dl Olivenöl
100 gr Yoghurt (ich: griechisches)

schwarzer Knoblauch

schwarzer Knoblauch

1 Handvoll Basilikumblätter
15 gr Pinienkerne, geröstet
Fleur de Sel
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
schwarzes Knoblauch Dressing
30 gr schwarzer Knoblauch, geschält
1 TL Harissa
1 TL Granatapfelsirup (ich: etwas Honig)
2 EL Zitronensaft
Isot Biber, türkische Chiliflocken aus Urfa !?!
oder 1 Prise herkömmliche Chiliflocken!
1/3 TL Kakaopulver
0,5 dl Olivenöl

Zubereitung:

1. den Backofen auf 220° C vorheizen
2. die Auberginen längs in 2 Hälften schneiden, dann noch einmal in 3 cm dicke und 10 cm lange Spalten schneiden. In einer grossen Schüssel mit dem Olivenöl, 1 EL Salz und 1 kräftigen Prise schwarzen Pfeffer sorgfältig vermengen.
3. mit der Schale nach unten auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen – die Auberginenstücke sollten ausreichend Platz haben
4. etwa 40 Minuten rösten, bis sie gut durchgegart und goldbraun sind – herausnehmen und abkühlen lassen
5. sämtliche Zutaten für das Dressing mit etwas Salz in den Mixer geben und etwa 2 Minuten sehr fein pürieren
6. die Auberginen in eine grosse Schüssel legen, das Knoblauch Dressing zugeben und mit den Händen ganz sanft mischen – die Auberginen sollten rundherum mit dem Dressing überzogen sein, dürfen jedoch nicht völlig zerfallen – 1 Stunde durchziehen lassen
7. das Yoghurt verrühren, auf die Teller verstreichen und die Auberginen darauf anrichten
8. mit dem Basilikum (grössere Blätter zerzupfen) und den Pinienkernen bestreuen und mit wenig Oliven abrunden

_DSC2937

From → Rezepte

7 Kommentare
  1. Das schmeckt bestimmt! Werde ich ausprobieren. Habe diesen fermentierten Knoblauch geschenkt bekommen zum kosten. Ich bin überhaupt kein Knoblauchfan, aber ich muss sagen der Geschmack nach süss und Lakritz so wie du ihn beschrieben hast ist sehr zutreffend. ich werde dieses Rezept auf jeden Fall ausprobieren. Habe mir am Freitag mein erstes Ottolenghi Kochbuch gekauft. Bin begeistert!!

  2. Ich bekomme hier keinen schwarzen Knoblauch. Hast Du eine Adresse. Hier ist im Moment am Bodensee: Erst einmal die geröstete Auberginen und dann noch der Knoblauch, das muss einfach gut sein.

  3. Den fermentierten Knoblauch hatte ich letztes Jahr auch bei Schwarzenbach entdeckt – bis dahin kannte ich ihn nämlich noch nicht! Habe ein bisschen damit rumexperimentiert (Aioli und Buttermischung sind meine Favorites hehe). Aber ich muss anscheinend baldmöglichst wieder Nachschub besorgen😉

  4. @Malou: Und wenn Du daraus kochst, wird die Begeisterung noch wachsen
    @Gerd: Schwarzenbach (den kennst Du, oder?) und Globus Delikatessa in Zürich. Ansonsten, goo.gle mal Black Garlic, es gibt verschiedene Händler, die ihn online anbieten
    @Marco: Oh, schwarze Knoblauchbutter, das tönt auch sehr verlockend🙂

  5. Das Rezept hatten wir letztes Wochenende auch im Visier, allein der Knoblauch fehlte…
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Eva

  6. Ich habe das Gericht schon mehrmals nachgekocht, allerdings mit normalem Knoblauch zur Paste zerdrückt. Ich finde es genial einfach und wirklich sehr gut.

  7. @Eva: Soll ich welchen schicken? 🙂
    @Magdi: Der fermentierte ist aber schon noch eine Spur spezieller … aber ich weiss genau, was Du meinst 😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: