Skip to content

Schweinebauch mit asiatischem Salat

20. Juli 2016

003

Der Salat ist mir gut gelungen, aber natürlich weiss ich jetzt immer noch nicht, wie denn Korianderwurzel schmecken würde. Der Schweinebauch war wunderbar zart … aber! Leider ist er beim Schmoren im Ofen gekippt und so war die Kruste dann etwas feuchtigkeitsgetränkt. Kam noch dazu, dass ich anstatt auf maximale Oberhitze zu stellen und die Schwarte in 15 – 20 Minuten kross zu braten – den Grill eingestellt habe! So wurde die Schwarte nur teilweise so, wie sie sein sollte, nämlich eben kross und krachend knusprig.

Aber nachdem die sehr skeptische beste Ehefrau von allen auch hier wieder einmal überzeugt werden konnte, dass Vorurteile da sind, ausgeräumt zu werden, wird das nicht der letzte Schweinebauch gewesen sein, der in meinem Ofen gelandet ist 🙂 Ich freue mich auf den nächsten Versuch!

Zutaten:
für 4 Personen

600 gr Schweinebauch
(ungesalzener, ungeräuchter Speck mit Schwarte)
2 TL Koriandersamen
Salz
4 dl Apfelsaft
2 dl trockener Weisswein
Pfeffer
Glasur: 1 TL Sojasauce, 2 TL Honig

Salat
1 Bund Radiesli
1 Gurke
1/2 Bund Koriander
1 cm frischer Ingwer
2 Korianderwurzeln (ich: durch Sojabohnensprossen ersetzt)
2 EL Reisessig
2 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

1. die Schwarte des Schweinebauchs eng einschneiden und den Ofen auf 170° C vorheizen
2. Koriandersamen mit 1 TL Salz im Mörser zerstossen und in die Schwarteneinschnitte reiben. Das Fleisch mit der Schwarte nach oben in einen Bräter legen, ein Stück Backpapier auf das Fleisch legen
3. Apfelsaft und Wein zugiessen und die Form mit Alufolie verschliessen
4. das Fleisch 3 – 4 Stunden im Ofen weichschmoren – Folie und Backpapier entfernen, das Fleisch aus dem Bräter heben
5. die Flüssigkeit bis auf 1 dl in eine Pfanne giessen
6. für die Glasur Honig und Sojasauce verrühren, den Ofen auf maximale Oberhitze stellen
7. das Fleisch wieder in den Ofen geben und mit der Glasur bepinseln, 15 – 20 Minuten knusprig braten
8. für die Sauce die Schmorflüssigkeit bei grosser Hitze zu einer dickflüssigen Sauce einreduzieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken (die Sauce hat’s erst auf die Teller geschafft, nachdem schon fotografiert worden war 😦 )

9. für den Salat Radiesli und Gurke in Stücke, Frühlingszwiebel in feine Streifen schneiden, Koriandergrün fein hacken
10. Ingwer und Korianderwurzeln ganz fein hacken und mit Reisessig und Olivenöl mischen

Nach Anna Pearson (annabelle)

004

From → Rezepte

15 Kommentare
  1. Das sieht aber sehr ansprechend und lecker aus!

  2. Schlicht viel zu selten esse geschweige bereite ich selber Schweinebauch zu… Deiner hat eine tolle Farbe und erinnert mich an die roten Schweinebäuche, die ich in Chengdu gegessen habe. Die waren allerdings noch mit viel Scharf angemacht😉 Noch spannender dünkt mich allerdings die Korianderwurzel. Da muss ich mich mal auf die Suche machen🙂

  3. mmhh lecker!!Sieht super aus.Die Schwarte einmal nicht in Rauten geschnitten sondern diagonal, sehr schön. Ich werde diese Tage auch einen Schweinebauch ausprobieren. Allerdings werde ich ihn im sousvideGarer garen und dann noch kurz unter den Beefer. Es wird ein Experiment, mal sehen ob es klappt.Nur weiss ich nicht ob ich die Schwarte nach dem sousvide Bad noch knusprig bekomme. Oder ob es besser waere die Schwarte vorher abzuschneiden und separat in den Beefer zu geben?Hättest du vielleicht eine Rat für mich? LG Malou

  4. Das Gericht könnte ich mir gut heute Mittag vorstellen….

  5. @Andreas und Wili: Danke Euch beiden 🙂
    @Marco: Du sagst mir dann, wo gefunden und wie zubereitet, gell 😉
    @Malou: Das wird schon klappen. Ich täte es als erstes auch in Deiner ersten Version probieren – ich warte gespannt 😉
    @Tom: Und? Hat die kurze Vorbereitungszeit noch gereicht? 😉

  6. Klingt super lecker=)
    Liebe Grüße Luna

  7. Ich kann dir ja nur den Schweinebauch aus Ottolenghis NOPI wärmstens an’s Herzen legen🙂

  8. @Luna: Danke – kochst Du es bald nach? 😉
    @Petra: Das Rezept liegt bereit … aber sowas von! 😀

  9. Schade, warst du nicht dabei, als wir Hannes Bauch auf dem Grill gemacht haben😉

  10. Bea permalink

    Korianderwurzeln? Koriandersamen (gibt’s als Saatgut im Gärtnerladen) aussäen, keimen nach 7-10 Tagen, dann wachsen sie relativ rasch, beinahe unkrautmässig. Blätter mit der Wurzel ernten: so gibt es Wurzeln und Blätter. Einige Pflanzen weiter wachsen lassen, beginnen zu blühen und es gibt dann auch noch Koriandersamen. Gut trocknen lassen. – Koriandergrün oder/und -wurzeln habe ich in einem guten Chinesischen Supermarkt (z Basel) gesehen.
    Gruss Bea

  11. Schaut gut aus! Ich mag Schweinebauch sehr. In den meisten Asia-Läden gibts Koriandergrün mit Wurzeln zu kaufen. Sie schmecken, wie soll ich sagen, nach Koriander?😉

  12. @Nicole: Es ist schockierend, was ich ich schon alles verpasst habe 😉
    @Bea: Danke für die Recherche
    @Pascal: Ich muss wohl wieder mal in einen Asia Laden …

  13. Korianderwurzeln gibts wirklich sehr häufig in Asialäden oder auch beim Inder. Leider fast immer importiert… Mist, hätte ich den Text doch früher genau gelesen. Bis gestern hatte ich noch rechte viele im Kühlschrank und wusste nicht wohin damit

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: